Mantonico Wein: Ein Italiener mit griechischen Wurzeln

Der Mantonico Wein, auch Mantonico di Bianco genannt, ist eine sehr alte, weiße Rebsorte, die vor allem im Süden Italiens zu finden ist. Besonders in der Region Kalabrien, um die Stadt Bianco, wird diese Rebsorte kultiviert. Aus den Trauben wird überwiegend süßer Dessertwein hergestellt.
weiterlesen
Der Mantonico Wein, auch Mantonico di Bianco genannt, ist eine sehr alte, weiße Rebsorte, die vor allem im Süden Italiens zu finden ist. Besonders in der Region Kalabrien , um die Stadt Bianco,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Mantonico Wein: Ein Italiener mit griechischen Wurzeln
Der Mantonico Wein, auch Mantonico di Bianco genannt, ist eine sehr alte, weiße Rebsorte, die vor allem im Süden Italiens zu finden ist. Besonders in der Region Kalabrien, um die Stadt Bianco, wird diese Rebsorte kultiviert. Aus den Trauben wird überwiegend süßer Dessertwein hergestellt.

Kalabrien Wein

Kalabrien liegt in Italiens Stiefelspitze. Dort unten, ganz im Süden, befindet sich ein Weinanbaugebiet, dass sich über 35.000 Hektar ausbreitet. Allerdings wird nur ein Drittel der Weinanbauflächen tatsächlich bewirtschaftet. Bis ins 20. Jahrhundert hinein war der Ruf Kalabriens als Weinanbaugebiet hervorragend. Doch leider wurde dieser Ruf nicht lange aufrechterhalten, da die Winzer schließlich mehr auf Quantität als auf Qualität achteten. Erst in den letzten Jahren vollzieht sich in der Gegend ein Wandel: Die Winzer besinnen sich wieder auf das sorgfältige Keltern von Weinen aus regionalen Rebsorten. Bekannt ist Kalabrien jedoch noch immer vor allem für den alkoholreichen Kalabrien Rotwein , dabei entstammen der Region auch traditionsreiche Weißweinsorten wie der Mantonico Wein.

Mantonico di Bianco: Ein Grieche in Italien

Kalabrien ist eindeutig ein Rotweingebiet. Die Rotweine machen bis zu 90 Prozent der hier gekelterten Weine aus. Damit ist der Mantonico Wein geradezu eine Ausnahmeerscheinung. Ursprünglich stammt die Sorte übrigens aus Griechenland, doch wurde sie bereits vor über 2.000 Jahren nach Süditalien gebracht und wird seither am Küstenstreifen entlang des Ionischen Meeres angepflanzt. Allein der Name zeugt noch von den griechischen Wurzeln der Rebsorte. Das griechische Wort „Mantonikos“ bedeutet so viel wie „Prophet“.

Körperreich und würzig

Die Mantonico di Bianco gehört zu den edlen Weinreben. Die Trauben des Mantonico Weines haben relativ dicke Schalen, weshalb sie leicht tanninhaltig sind. Aus den Beeren lässt sich ein körper- und alkoholstarker Wein mit einem feinwürzigen Geschmack herstellen. So ist der Mantonico Wein ist vor allem Bestandteil süßer Dessertweine.

Vorsicht Verwechslungsgefahr!

Aufgrund der ähnlichen Schreibweise kann es schnell zu Verwechslungen des Mantonico Weines mit der Sorte Montonico Bianco kommen, einer Rebsorte, die vor allem in den Abruzzen angebaut wird. Zudem gibt es noch den sogenannten Mantonico Nero, besser bekannt als Gaglioppo. Diese Rebsorte entstand aus einer spontanen Kreuzung des Mantonico Bianco mit Garganega . Hierbei handelt es sich jedoch um eine rote Rebsorte.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Statti, Mantonico IGT Calabria, 2013
Statti, Mantonico IGT Calabria, 2013
Inhalt 0.75 Liter (18,53 € * / 1 Liter)
13,90 € *

Kalabrien Wein

Kalabrien liegt in Italiens Stiefelspitze. Dort unten, ganz im Süden, befindet sich ein Weinanbaugebiet, dass sich über 35.000 Hektar ausbreitet. Allerdings wird nur ein Drittel der Weinanbauflächen tatsächlich bewirtschaftet. Bis ins 20. Jahrhundert hinein war der Ruf Kalabriens als Weinanbaugebiet hervorragend. Doch leider wurde dieser Ruf nicht lange aufrechterhalten, da die Winzer schließlich mehr auf Quantität als auf Qualität achteten. Erst in den letzten Jahren vollzieht sich in der Gegend ein Wandel: Die Winzer besinnen sich wieder auf das sorgfältige Keltern von Weinen aus regionalen Rebsorten. Bekannt ist Kalabrien jedoch noch immer vor allem für den alkoholreichen Kalabrien Rotwein , dabei entstammen der Region auch traditionsreiche Weißweinsorten wie der Mantonico Wein.

Mantonico di Bianco: Ein Grieche in Italien

Kalabrien ist eindeutig ein Rotweingebiet. Die Rotweine machen bis zu 90 Prozent der hier gekelterten Weine aus. Damit ist der Mantonico Wein geradezu eine Ausnahmeerscheinung. Ursprünglich stammt die Sorte übrigens aus Griechenland, doch wurde sie bereits vor über 2.000 Jahren nach Süditalien gebracht und wird seither am Küstenstreifen entlang des Ionischen Meeres angepflanzt. Allein der Name zeugt noch von den griechischen Wurzeln der Rebsorte. Das griechische Wort „Mantonikos“ bedeutet so viel wie „Prophet“.

Körperreich und würzig

Die Mantonico di Bianco gehört zu den edlen Weinreben. Die Trauben des Mantonico Weines haben relativ dicke Schalen, weshalb sie leicht tanninhaltig sind. Aus den Beeren lässt sich ein körper- und alkoholstarker Wein mit einem feinwürzigen Geschmack herstellen. So ist der Mantonico Wein ist vor allem Bestandteil süßer Dessertweine.

Vorsicht Verwechslungsgefahr!

Aufgrund der ähnlichen Schreibweise kann es schnell zu Verwechslungen des Mantonico Weines mit der Sorte Montonico Bianco kommen, einer Rebsorte, die vor allem in den Abruzzen angebaut wird. Zudem gibt es noch den sogenannten Mantonico Nero, besser bekannt als Gaglioppo. Diese Rebsorte entstand aus einer spontanen Kreuzung des Mantonico Bianco mit Garganega . Hierbei handelt es sich jedoch um eine rote Rebsorte.