Ruby Cabernet – eine kalifornische Spitzenrebe

Die Rebsorte Ruby Cabernet ist eine Kreuzung zwischen Cabernet Sauvignon und Carignan. Sie ist eine Neuzüchtung aus dem sonnigen Kalifornien. Doktor H.P. Olmo hat diese schmackhafte Rebsorte im Jahr 1949 geschaffen während seiner Arbeit an der Universität von Kalifornien. Die Ruby Cabernet Reben sind darauf optimiert, den weltbekannten Bordeaux-Geschmack aufzugreifen und gleichzeitig dem trockenen wie heißen Klima Kaliforniens Stand zu halten!
weiterlesen
Die Rebsorte Ruby Cabernet ist eine Kreuzung zwischen Cabernet Sauvignon und Carignan. Sie ist eine Neuzüchtung aus dem sonnigen Kalifornien. Doktor H.P. Olmo hat diese schmackhafte Rebsorte im... mehr erfahren »
Fenster schließen
Ruby Cabernet – eine kalifornische Spitzenrebe
Die Rebsorte Ruby Cabernet ist eine Kreuzung zwischen Cabernet Sauvignon und Carignan. Sie ist eine Neuzüchtung aus dem sonnigen Kalifornien. Doktor H.P. Olmo hat diese schmackhafte Rebsorte im Jahr 1949 geschaffen während seiner Arbeit an der Universität von Kalifornien. Die Ruby Cabernet Reben sind darauf optimiert, den weltbekannten Bordeaux-Geschmack aufzugreifen und gleichzeitig dem trockenen wie heißen Klima Kaliforniens Stand zu halten!

Ein weltweit bekannter Spitzenwein

Der Ruby Cabernet Wein konnte in den 60er Jahren eine nennenswerte Erfolgsphase feiern. Zu diesem Zeitpunkt waren die neuen Trauben lang genug in der Hand von erfahrenen Winzern, um ein paar echte Weinjuwelen damit zu schaffen. Die damalige Beliebtheit des Ruby Cabernet Weines sorgt dafür, dass in ganz Kalifornien die Trauben im großen Maße angebaut wurden. Weinkenner und Weingenießer aller Klassen setzen zu dieser Zeit darauf, dass ein echter Ruby Cabernet aus Kalifornien stammen muss.
Heute ist die allgemeine Nachfrage nach dem Wein abgefallen und die Trauben werden insbesondere für die Schaffung von vollmundigen Cuvées genutzt. Die Anbaugebiete liegen mittlerweile auch weltweit verteilt. So finden sich kommerzielle Ruby Cabernet Weingüter unter anderem in Südafrika, Australien, Chile und Argentinien.

Der Geschmacksgeber – Cabernet Sauvignon

Auch wenn es sich um eine Weinkreuzung handelt, hat der Ruby Cabernet Wein eine unverkennbare Verbindung zum klassischen Cabernet Sauvignon zu bieten. Dies ist ein Grund dafür, warum die Trauben bis heute eine rege Verwendung finden. Der Cabernet Sauvignon Geschmack ist nicht ohne Grund weltweit bekannt und beliebt. Und auf dem Rücken dieser wohlbekannten Traube kann der Ruby Cabernet sich ebenfalls behaupten.

Trockener Rotwein aus Kalifornien

Die Ruby Cabernet Weine sind oftmals trocken. Die robusten Trauben bilden eine wunderbare Grundlage dafür. Denn obwohl sie aufgrund des heißen Klimas und der langen Sonnenstunden in den Anbauregionen mit einem ausreichend hohen Fruchtzuckergehalt heranwachsen, lassen sich Weine mit einem ausreichend niedrigen Zuckergehalt schaffen, ohne dass der Geschmack dabei verloren geht. Um als ein trockener Rotwein benannt werden zu dürfen, darf der Zuckergehalt den Säuregehalt um maximal 2 g/l übersteigen. Zusätzlich darf der Restzuckerwert nicht über 9 g/l liegen. Deutsche Weine sind zusätzlich mit dem Vermerk „Herb“ versehen. Diese Bezeichnung ist allerdings keine offiziell anerkannte Benennung für Weine. Es gibt entsprechend keine Vorgabe für die Zusammensetzung.
Die trockenen Ruby Cabernet Weine werden von Winzern weltweit angeboten. Liebliche oder gar süße Varianten bilden die absolute Ausnahme. Dies liegt unter anderem daran, dass es außerhalb Europas oft nicht in Frage kommt, Rotwein anders als trocken auszubauen. Und da der Ruby Cabernet Wein nahezu ausschließlich außerhalb Europas produziert wird, ist die Chance auf einen lieblichen Wein sehr gering.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Long Beach, Shiraz Ruby Cabernet, 2015/2016
Long Beach, Shiraz Ruby Cabernet, 2015/2016
Inhalt 0.75 Liter (6,60 € * / 1 Liter)
4,95 € *

Ein weltweit bekannter Spitzenwein

Der Ruby Cabernet Wein konnte in den 60er Jahren eine nennenswerte Erfolgsphase feiern. Zu diesem Zeitpunkt waren die neuen Trauben lang genug in der Hand von erfahrenen Winzern, um ein paar echte Weinjuwelen damit zu schaffen. Die damalige Beliebtheit des Ruby Cabernet Weines sorgt dafür, dass in ganz Kalifornien die Trauben im großen Maße angebaut wurden. Weinkenner und Weingenießer aller Klassen setzen zu dieser Zeit darauf, dass ein echter Ruby Cabernet aus Kalifornien stammen muss.
Heute ist die allgemeine Nachfrage nach dem Wein abgefallen und die Trauben werden insbesondere für die Schaffung von vollmundigen Cuvées genutzt. Die Anbaugebiete liegen mittlerweile auch weltweit verteilt. So finden sich kommerzielle Ruby Cabernet Weingüter unter anderem in Südafrika, Australien, Chile und Argentinien.

Der Geschmacksgeber – Cabernet Sauvignon

Auch wenn es sich um eine Weinkreuzung handelt, hat der Ruby Cabernet Wein eine unverkennbare Verbindung zum klassischen Cabernet Sauvignon zu bieten. Dies ist ein Grund dafür, warum die Trauben bis heute eine rege Verwendung finden. Der Cabernet Sauvignon Geschmack ist nicht ohne Grund weltweit bekannt und beliebt. Und auf dem Rücken dieser wohlbekannten Traube kann der Ruby Cabernet sich ebenfalls behaupten.

Trockener Rotwein aus Kalifornien

Die Ruby Cabernet Weine sind oftmals trocken. Die robusten Trauben bilden eine wunderbare Grundlage dafür. Denn obwohl sie aufgrund des heißen Klimas und der langen Sonnenstunden in den Anbauregionen mit einem ausreichend hohen Fruchtzuckergehalt heranwachsen, lassen sich Weine mit einem ausreichend niedrigen Zuckergehalt schaffen, ohne dass der Geschmack dabei verloren geht. Um als ein trockener Rotwein benannt werden zu dürfen, darf der Zuckergehalt den Säuregehalt um maximal 2 g/l übersteigen. Zusätzlich darf der Restzuckerwert nicht über 9 g/l liegen. Deutsche Weine sind zusätzlich mit dem Vermerk „Herb“ versehen. Diese Bezeichnung ist allerdings keine offiziell anerkannte Benennung für Weine. Es gibt entsprechend keine Vorgabe für die Zusammensetzung.
Die trockenen Ruby Cabernet Weine werden von Winzern weltweit angeboten. Liebliche oder gar süße Varianten bilden die absolute Ausnahme. Dies liegt unter anderem daran, dass es außerhalb Europas oft nicht in Frage kommt, Rotwein anders als trocken auszubauen. Und da der Ruby Cabernet Wein nahezu ausschließlich außerhalb Europas produziert wird, ist die Chance auf einen lieblichen Wein sehr gering.