African Pride Wein

Das Weingut African Pride wurde im Jahr 2002 von der Afrifresh Group gegründet. Diese ist als Südafrikas größter Exporteur für Tafeltrauben und Zitrusfrüchte bekannt und hat sich schließlich dazu entschieden die Produktion von Wein ebenfalls in ihr Sortiment mit aufzunehmen. Dabei standen ein klares Rebsortenprofil, sowie ein weites Spektrum an Preisklassen im Fokus der Unternehmung. Es sollten erschwingliche Weine für den leichten Trinkgenuss dabei sein, aber auch limitierte Edelweine. Für die verschiedenen Weine wurden Trauben aus unterschiedlichen Teilen Südafrikas verwendet, verarbeitet und anschließend in über 30 Länder weltweit exportiert. So hat es African Pride in wenigen Jahren geschafft internationale Bekanntheit zu erlangen.
weiterlesen
Das Weingut African Pride wurde im Jahr 2002 von der Afrifresh Group gegründet. Diese ist als Südafrikas größter Exporteur für Tafeltrauben und Zitrusfrüchte bekannt und hat sich schließlich dazu... mehr erfahren »
Fenster schließen
African Pride Wein
Das Weingut African Pride wurde im Jahr 2002 von der Afrifresh Group gegründet. Diese ist als Südafrikas größter Exporteur für Tafeltrauben und Zitrusfrüchte bekannt und hat sich schließlich dazu entschieden die Produktion von Wein ebenfalls in ihr Sortiment mit aufzunehmen. Dabei standen ein klares Rebsortenprofil, sowie ein weites Spektrum an Preisklassen im Fokus der Unternehmung. Es sollten erschwingliche Weine für den leichten Trinkgenuss dabei sein, aber auch limitierte Edelweine. Für die verschiedenen Weine wurden Trauben aus unterschiedlichen Teilen Südafrikas verwendet, verarbeitet und anschließend in über 30 Länder weltweit exportiert. So hat es African Pride in wenigen Jahren geschafft internationale Bekanntheit zu erlangen.

Ein Flying Winemaker mit Anspruch und Weitsicht

Wenn man darüber diskutieren würde, wer denn nun eigentlich maßgeblich verantwortlich für den Erfolg von African Pride Wein ist, so würde man mit großer Wahrscheinlichkeit am Ende bei dem Winzer Mike Graham landen. Nachdem er bereits über 40 Weinlesen in Südafrika und Frankreich beaufsichtigte und über drei Jahre für das Weingut Boschendal tätig war, wechselte er zu African Pride. Kaum angekommen, setzte er sich auch schon für eine strenge Qualitätspolitik ein, die sich von dem Ernten der Trauben, bis hin zum Abfüllen in die Flasche zieht. Damit diese Vorgaben auch eingehalten werden, fungiert Graham als fliegender Winzer und besucht die einzelnen Weingüter regelmäßig. Dies alles verfolgt das Ziel, den Ansprüchen des internationalen Marktes gerecht zu werden, was dem Flying Winemaker fabelhaft gelingt.

Trauben von den besten Weinbergen

African Pride Wein greift auf eine Vielzahl an Lieferanten für ihre Trauben zurück, wodurch das Unternehmen seine Früchte aus allen Teilen Südafrikas beziehen kann. Unter anderem haben die Vertragsbauern ihre Weinberge in Wellington, Stellenbosch und Worcester und liefern eine Auswahl an Rebsorten, die von Shiraz, über Cabernet Sauvignon, bis hin zu Merlot reichen. Ein großer Vorteil der verschiedenen Anbaugebiete ist, dass diese sich in unterschiedlichen klimatischen Zonen befinden. Somit kann jede Rebsorte genau dort angepflanzt werden, wo sie sich auch am besten entwickeln kann.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
African Pride, Footprint Shiraz, 2017
African Pride, Footprint Shiraz, 2017
Inhalt 0.75 Liter (9,00 € * / 1 Liter)
6,75 € *
African Pride, Footprint Chardonnay , 2017
African Pride, Footprint Chardonnay , 2017
Inhalt 0.75 Liter (9,00 € * / 1 Liter)
6,75 € *
African Pride, Footprint Rosé, 2018
African Pride, Footprint Rosé, 2018
Inhalt 0.75 Liter (9,00 € * / 1 Liter)
6,75 € *

Ein Flying Winemaker mit Anspruch und Weitsicht

Wenn man darüber diskutieren würde, wer denn nun eigentlich maßgeblich verantwortlich für den Erfolg von African Pride Wein ist, so würde man mit großer Wahrscheinlichkeit am Ende bei dem Winzer Mike Graham landen. Nachdem er bereits über 40 Weinlesen in Südafrika und Frankreich beaufsichtigte und über drei Jahre für das Weingut Boschendal tätig war, wechselte er zu African Pride. Kaum angekommen, setzte er sich auch schon für eine strenge Qualitätspolitik ein, die sich von dem Ernten der Trauben, bis hin zum Abfüllen in die Flasche zieht. Damit diese Vorgaben auch eingehalten werden, fungiert Graham als fliegender Winzer und besucht die einzelnen Weingüter regelmäßig. Dies alles verfolgt das Ziel, den Ansprüchen des internationalen Marktes gerecht zu werden, was dem Flying Winemaker fabelhaft gelingt.

Trauben von den besten Weinbergen

African Pride Wein greift auf eine Vielzahl an Lieferanten für ihre Trauben zurück, wodurch das Unternehmen seine Früchte aus allen Teilen Südafrikas beziehen kann. Unter anderem haben die Vertragsbauern ihre Weinberge in Wellington, Stellenbosch und Worcester und liefern eine Auswahl an Rebsorten, die von Shiraz, über Cabernet Sauvignon, bis hin zu Merlot reichen. Ein großer Vorteil der verschiedenen Anbaugebiete ist, dass diese sich in unterschiedlichen klimatischen Zonen befinden. Somit kann jede Rebsorte genau dort angepflanzt werden, wo sie sich auch am besten entwickeln kann.