Welschriesling Wein

Welschriesling ist eine spätreifende, weiße Rebsorte, die in Österreich besonders begehrt ist. Italien („Riesling Italico“), Rumänien („Riesling Italian“) oder Slowenien („Laški Rizling“) – bis heute weiß niemand, wo der Welschriesling seinen Ursprung hat. Ebenso wie die Herkunft liegt auch die Abstammung im Verborgenen. Die nächstverwandte Rebsorte ist nicht der Riesling, wie viele Menschen vermuten, sondern der Elbling. Der Welschriesling ist eine eigenständige Rebsorte und steht in keinem Zusammenhang mit dem deutschen Riesling.

Welschriesling – Österreich Wein

Wie bereits erwähnt, ist die Rebsorte in Österreich sehr beliebt. Im Jahr 2015 lag der Anteil an Welschriesling bei 10,6 Prozent der gesamten Rebfläche, das sind rund 3.232 Hektar. Somit ist sie nach dem Grünen Veltiner die am meisten verbreitete weiße Rebsorte in Österreich. Um den Neusiedler See werden die Trauben zu Süßweinen ausgebaut, in der Steiermark wiederum dienen die Trauben als Ausgangspunkt für trockene Weine, die ohne Verlust der für sie typischen Fruchtigkeit allerdings kein hohes Alterungspotenzial aufweisen. Nach Österreich ist die Rebsorte am beliebtesten in Serbien, Rumänien und Kroatien.

Die typischen Welschriesling-Eigenschaften

Die Voraussetzungen für einen guten Welschriesling: Das mittel- und südosteuropäische Kontinentalklima und geringe Niederschlagsmengen. Der Boden sollte mit vielen Nährstoffen, besonders mit Magnesium versorgt sein, denn bei geringer Nährstoffversorgung stagniert das Wachstum des Holzes. Ein besonderes Merkmal, durch welches sich die Rebsorte auszeichnet, ist die geringe Botrytisanfälligkeit. Ebenso ist sie äußerst widerstandsfähig gegenüber Winterfrost und Spätfrost.

Die große Vielfalt des Welschriesling

Aus der Rebsorte werden eine Vielzahl von verschiedenen Weinen erzeugt. Werden die Welschriesling-Trauben trocken ausgebaut, gehen aus ihnen einfache Weine mit leichter Struktur hervor. Zusätzlich zeichnen sich die trockenen Welschriesling Weine mit einem blumigen, fruchtigen Aroma und einem frischen Geschmack aus. Im Glas strahlt der Wein in einem hellen Grüngelb.
weiterlesen
Welschriesling ist eine spätreifende, weiße Rebsorte, die in Österreich besonders begehrt ist. Italien („Riesling Italico“), Rumänien („Riesling Italian“) oder Slowenien („Laški Rizling“) – bis... mehr erfahren »
Fenster schließen
Welschriesling Wein
Welschriesling ist eine spätreifende, weiße Rebsorte, die in Österreich besonders begehrt ist. Italien („Riesling Italico“), Rumänien („Riesling Italian“) oder Slowenien („Laški Rizling“) – bis heute weiß niemand, wo der Welschriesling seinen Ursprung hat. Ebenso wie die Herkunft liegt auch die Abstammung im Verborgenen. Die nächstverwandte Rebsorte ist nicht der Riesling, wie viele Menschen vermuten, sondern der Elbling. Der Welschriesling ist eine eigenständige Rebsorte und steht in keinem Zusammenhang mit dem deutschen Riesling.

Welschriesling – Österreich Wein

Wie bereits erwähnt, ist die Rebsorte in Österreich sehr beliebt. Im Jahr 2015 lag der Anteil an Welschriesling bei 10,6 Prozent der gesamten Rebfläche, das sind rund 3.232 Hektar. Somit ist sie nach dem Grünen Veltiner die am meisten verbreitete weiße Rebsorte in Österreich. Um den Neusiedler See werden die Trauben zu Süßweinen ausgebaut, in der Steiermark wiederum dienen die Trauben als Ausgangspunkt für trockene Weine, die ohne Verlust der für sie typischen Fruchtigkeit allerdings kein hohes Alterungspotenzial aufweisen. Nach Österreich ist die Rebsorte am beliebtesten in Serbien, Rumänien und Kroatien.

Die typischen Welschriesling-Eigenschaften

Die Voraussetzungen für einen guten Welschriesling: Das mittel- und südosteuropäische Kontinentalklima und geringe Niederschlagsmengen. Der Boden sollte mit vielen Nährstoffen, besonders mit Magnesium versorgt sein, denn bei geringer Nährstoffversorgung stagniert das Wachstum des Holzes. Ein besonderes Merkmal, durch welches sich die Rebsorte auszeichnet, ist die geringe Botrytisanfälligkeit. Ebenso ist sie äußerst widerstandsfähig gegenüber Winterfrost und Spätfrost.

Die große Vielfalt des Welschriesling

Aus der Rebsorte werden eine Vielzahl von verschiedenen Weinen erzeugt. Werden die Welschriesling-Trauben trocken ausgebaut, gehen aus ihnen einfache Weine mit leichter Struktur hervor. Zusätzlich zeichnen sich die trockenen Welschriesling Weine mit einem blumigen, fruchtigen Aroma und einem frischen Geschmack aus. Im Glas strahlt der Wein in einem hellen Grüngelb.
Wird der Welschriesling süß ausgebaut, kommen die fruchtigen Aromen viel stärker zum Ausdruck. Hinzu kommt eine zarte Note von Honig. So leicht wie sich der Welschriesling gibt, sollten auch die Gerichte sein, zu denen er serviert wird. Dank seiner Fruchtigkeit kann er im Sommer als Spritzer genossen werden. Sie sollten den Österreich Wein in seiner Jugend genießen, denn so schmeckt er am besten.

Österreich Wein – die unterschiedlichen Qualitätsstufen

Von der Spätlese bis hin zur Trockenbeerenauslese – der Welschriesling zeigt eine große Vielfalt an Qualität und es gehen hervorragende Ergebnisse hervor. Seine Farbe variiert sehr stark: Vom hellen Grüngelb bis hin zum kräftigen Goldgelb. Ebenso werden aus den Welschriesling-Trauben hochwertige Schaumweine erzeugt.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Wieninger, Wiener Gemischter Satz DV, 2017
Wieninger, Wiener Gemischter Satz DV, 2017
Inhalt 0.75 Liter (14,53 € * / 1 Liter)
10,90 € *
Weingut Keringer, Welschriesling, 2017
Weingut Keringer, Welschriesling, 2017
Inhalt 0.75 Liter (9,20 € * / 1 Liter)
6,90 € *
Weingut Skoff, Skoffignon, 2015
Weingut Skoff, Skoffignon, 2015
Inhalt 0.75 Liter (13,20 € * / 1 Liter)
9,90 € *
Weinlaubenhof Kracher, Cuvée Beerenauslese, 2015
Weinlaubenhof Kracher, Cuvée Beerenauslese, 2015
Inhalt 0.375 Liter (47,73 € * / 1 Liter)
17,90 € *
Weinlaubenhof Kracher, Cuvée Auslese, 2016
Weinlaubenhof Kracher, Cuvée Auslese, 2016
Inhalt 0.375 Liter (26,40 € * / 1 Liter)
9,90 € *
Wird der Welschriesling süß ausgebaut, kommen die fruchtigen Aromen viel stärker zum Ausdruck. Hinzu kommt eine zarte Note von Honig. So leicht wie sich der Welschriesling gibt, sollten auch die Gerichte sein, zu denen er serviert wird. Dank seiner Fruchtigkeit kann er im Sommer als Spritzer genossen werden. Sie sollten den Österreich Wein in seiner Jugend genießen, denn so schmeckt er am besten.

Österreich Wein – die unterschiedlichen Qualitätsstufen

Von der Spätlese bis hin zur Trockenbeerenauslese – der Welschriesling zeigt eine große Vielfalt an Qualität und es gehen hervorragende Ergebnisse hervor. Seine Farbe variiert sehr stark: Vom hellen Grüngelb bis hin zum kräftigen Goldgelb. Ebenso werden aus den Welschriesling-Trauben hochwertige Schaumweine erzeugt.