Domäne Wachau Wein

Manche Dinge werden mit dem Alter immer nur besser und die Domäne Wachau ist dafür ein perfektes Beispiel. Die mehr als 300 Jahre alte Winzerei der Domäne Wachau befindet sich am Ufer der Donau im österreichischen Wachau-Tal und sorgt zusammen mit der Burgruine Dürnstein für einen spektakulären Anblick. Als Teil des UNESCO Weltkulturerbe ist dieser Ort mehr als nur ein schönes Motiv für Postkarten. Der "Wine Enthusiast" zählte etwa gleich vier Weine der Domäne Wachau zu den Besten des Jahres 2012.
weiterlesen
Manche Dinge werden mit dem Alter immer nur besser und die Domäne Wachau ist dafür ein perfektes Beispiel. Die mehr als 300 Jahre alte Winzerei der Domäne Wachau befindet sich am Ufer der Donau im... mehr erfahren »
Fenster schließen
Domäne Wachau Wein
Manche Dinge werden mit dem Alter immer nur besser und die Domäne Wachau ist dafür ein perfektes Beispiel. Die mehr als 300 Jahre alte Winzerei der Domäne Wachau befindet sich am Ufer der Donau im österreichischen Wachau-Tal und sorgt zusammen mit der Burgruine Dürnstein für einen spektakulären Anblick. Als Teil des UNESCO Weltkulturerbe ist dieser Ort mehr als nur ein schönes Motiv für Postkarten. Der "Wine Enthusiast" zählte etwa gleich vier Weine der Domäne Wachau zu den Besten des Jahres 2012.

UNESCO Weltkulturerbe und größter Weinhersteller der Region

Die Geschichte der Domäne Wachau ist eng mit der Wachau Region verbunden. Es handelt sich dabei um eine Winzerkooperative, die insgesamt rund 400 Hektar Rebfläche bewirtschaftet. Das sind immerhin knapp ein Drittel der gesamten Rebfläche der Region Wachau. Die Lagen befinden sich auf steilen Terrassen, die von alten Steinwänden gestützt werden und zum Teil des UNESCO Weltkulturerbe zählen. Hier sind berühmte Namen wie Achleiten, Loibenberg und Tausend-Eimer-Berg zu finden, die allesamt Rebgut für die Weine der Domäne Wachau liefern.

Die Winzerkooperative legt viel Wert auf die Herstellung von Weinen höchster Qualität und produziert als Mitglied der Vinea Wachau Nobils Districtus Vereinigung Weine in den Kategorien Steinfeder, Federspiel und Smaragd. Das Rebgut stammt ausschließlich aus der Wachau Region, die Verwendung von anderen Reben oder Weinen ist für Mitglieder der Domäne Wachau strikt verboten. Die Kooperative zählt zu den größten Weingütern in Österreich und produziert ausschließlich Weine im Premium-Segment. Maßnahmen zur Qualitätssicherung der letzten Jahre haben der Domäne Wachau den Ruf eingebracht, zu einem der besten Weißweinhersteller in ganz Österreich zu zählen.

Ein wichtiger Bestandteil des Terroirs

Die Lagen der Domäne Wachau finden sich in der ganzen Region verteilt, auf den charakteristischen Steinterrassen entlang der Donau. Der Anbau auf diesen Steilhängen ist bedeutend aufwändiger und kostspieliger, als am Boden des Tals. Dazu kommt noch, dass die Lagen mit durchschnittlich 5.000 Kilogramm pro Hektar extrem niedrige Erträge produzieren. All dies führt dazu, dass die Bewirtschaftungskosten hier rund fünf mal höher liegen, als in tieferen Lagen, wo Maschinen eingesetzt werden können. Die Steinwände sind allerdings ein wichtiger Bestandteil des lokalen Terroirs. Sie wurden ursprünglich aus natürlichem Felsgestein und Geröll angelegt und später mit der Hilfe von Zement befestigt. Jede Steinwand ist ein echtes Unikat und bei der Konstruktion dieser Wände braucht es viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl.

Die mit Abstand wichtigste Rebsorte von der Domäne Wachau ist der Grüne Veltliner, der rund 70% der Rebflächen der Winzerkooperative belegt. Diese Rebsorte gilt inzwischen international als eine der besten Weißweinsorten der Welt. Darüber hinaus baut die Domäne Wachau zu rund 20% Riesling an. Dies trägt einen großen Anteil dazu bei, dass die Weinregion Wachau inzwischen der größte Riesling-Produzent in Österreich ist.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Domäne Wachau, Riesling Federspiel Terrassen, 2015
Domäne Wachau, Riesling Federspiel Terrassen, 2015
Inhalt 0.75 Liter (14,33 € * / 1 Liter)
10,75 € *
Domäne Wachau, Grüner Veltliner Smaragd Terrassen, 2016
Domäne Wachau, Grüner Veltliner Smaragd Terrassen, 2016
Inhalt 0.75 Liter (21,20 € * / 1 Liter)
15,90 € *
Domäne Wachau, Grüner Veltliner Federspiel Kollmitz, 2016
Domäne Wachau, Grüner Veltliner Federspiel Kollmitz, 2016
Inhalt 0.75 Liter (15,87 € * / 1 Liter)
11,90 € *
Domäne Wachau, Wachauer Terrassen Blauer Zweigelt, 2015
Domäne Wachau, Wachauer Terrassen Blauer Zweigelt, 2015
Inhalt 0.75 Liter (13,20 € * / 1 Liter)
9,90 € *
Domäne Wachau, Wachauer Terrassen Riesling Federspiel, 2016
Domäne Wachau, Wachauer Terrassen Riesling Federspiel, 2016
Inhalt 0.75 Liter (13,20 € * / 1 Liter)
9,90 € *

UNESCO Weltkulturerbe und größter Weinhersteller der Region

Die Geschichte der Domäne Wachau ist eng mit der Wachau Region verbunden. Es handelt sich dabei um eine Winzerkooperative, die insgesamt rund 400 Hektar Rebfläche bewirtschaftet. Das sind immerhin knapp ein Drittel der gesamten Rebfläche der Region Wachau. Die Lagen befinden sich auf steilen Terrassen, die von alten Steinwänden gestützt werden und zum Teil des UNESCO Weltkulturerbe zählen. Hier sind berühmte Namen wie Achleiten, Loibenberg und Tausend-Eimer-Berg zu finden, die allesamt Rebgut für die Weine der Domäne Wachau liefern.

Die Winzerkooperative legt viel Wert auf die Herstellung von Weinen höchster Qualität und produziert als Mitglied der Vinea Wachau Nobils Districtus Vereinigung Weine in den Kategorien Steinfeder, Federspiel und Smaragd. Das Rebgut stammt ausschließlich aus der Wachau Region, die Verwendung von anderen Reben oder Weinen ist für Mitglieder der Domäne Wachau strikt verboten. Die Kooperative zählt zu den größten Weingütern in Österreich und produziert ausschließlich Weine im Premium-Segment. Maßnahmen zur Qualitätssicherung der letzten Jahre haben der Domäne Wachau den Ruf eingebracht, zu einem der besten Weißweinhersteller in ganz Österreich zu zählen.

Ein wichtiger Bestandteil des Terroirs

Die Lagen der Domäne Wachau finden sich in der ganzen Region verteilt, auf den charakteristischen Steinterrassen entlang der Donau. Der Anbau auf diesen Steilhängen ist bedeutend aufwändiger und kostspieliger, als am Boden des Tals. Dazu kommt noch, dass die Lagen mit durchschnittlich 5.000 Kilogramm pro Hektar extrem niedrige Erträge produzieren. All dies führt dazu, dass die Bewirtschaftungskosten hier rund fünf mal höher liegen, als in tieferen Lagen, wo Maschinen eingesetzt werden können. Die Steinwände sind allerdings ein wichtiger Bestandteil des lokalen Terroirs. Sie wurden ursprünglich aus natürlichem Felsgestein und Geröll angelegt und später mit der Hilfe von Zement befestigt. Jede Steinwand ist ein echtes Unikat und bei der Konstruktion dieser Wände braucht es viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl.

Die mit Abstand wichtigste Rebsorte von der Domäne Wachau ist der Grüne Veltliner, der rund 70% der Rebflächen der Winzerkooperative belegt. Diese Rebsorte gilt inzwischen international als eine der besten Weißweinsorten der Welt. Darüber hinaus baut die Domäne Wachau zu rund 20% Riesling an. Dies trägt einen großen Anteil dazu bei, dass die Weinregion Wachau inzwischen der größte Riesling-Produzent in Österreich ist.