Bodega Colomé

Das Weingut Bodega Colomé wollte offensichtlich auf mehr als eine Art hoch hinaus! Auf einer Höhe von 3.111 Metern in den argentinischen Calchaquíes Valleys befinden sich die Weinberge des Unternehmens und stellen damit die höchstgelegenen auf der ganzen Welt dar. Aber nicht nur die Weinberge sind etwas Besonderes, sondern auch die Kellerei, welche sich auf 2.300 Metern befindet und die älteste in ganz Argentinien ist. Damit hält das Weingut gleich zwei beeindruckende Rekorde im Bereich des Weinanbaus. Ebenso verfügt Bodega Colomé auch über ein Visitor-Center, sowie ein eigenes Restaurant, in dem man die edlen Tropfen des Gutes gemeinsam mit dem passenden Gericht genießen kann. Allerdings steht das außergewöhnliche Weingut nicht alleine dar, sondern gehört zu Hess Family Wine Estates, einem internationalen Unternehmen, das sich neben seiner Weinleidenschaft auch noch mit Immobilien beschäftigt. Hier treffen hervorragender Argentinien Wein und hochwertige Immobilien aufeinander.
weiterlesen
Das Weingut Bodega Colomé wollte offensichtlich auf mehr als eine Art hoch hinaus! Auf einer Höhe von 3.111 Metern in den argentinischen Calchaquíes Valleys befinden sich die Weinberge des... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bodega Colomé
Das Weingut Bodega Colomé wollte offensichtlich auf mehr als eine Art hoch hinaus! Auf einer Höhe von 3.111 Metern in den argentinischen Calchaquíes Valleys befinden sich die Weinberge des Unternehmens und stellen damit die höchstgelegenen auf der ganzen Welt dar. Aber nicht nur die Weinberge sind etwas Besonderes, sondern auch die Kellerei, welche sich auf 2.300 Metern befindet und die älteste in ganz Argentinien ist. Damit hält das Weingut gleich zwei beeindruckende Rekorde im Bereich des Weinanbaus. Ebenso verfügt Bodega Colomé auch über ein Visitor-Center, sowie ein eigenes Restaurant, in dem man die edlen Tropfen des Gutes gemeinsam mit dem passenden Gericht genießen kann. Allerdings steht das außergewöhnliche Weingut nicht alleine dar, sondern gehört zu Hess Family Wine Estates, einem internationalen Unternehmen, das sich neben seiner Weinleidenschaft auch noch mit Immobilien beschäftigt. Hier treffen hervorragender Argentinien Wein und hochwertige Immobilien aufeinander.

Die Geschichte von Bodega Colomé

Im Jahr 1831 wurde das Weingut von dem spanischen Gouverneur von Salta, Nicolas Severo, gegründet. Von dort an wurde das Unternehmen in einer langen Familientradition fortgeführt, bis im Jahre 2001 dann die Übernahme seitens Ursula und Donald Hess stattgefunden hat. Die beiden führten Bodega Colomé von diesem Zeitpunkt an mit der Vision ein neues Zeitalter einzuläuten, was ihnen mittels des Exportes in 40 verschiedene Länder auch mehr als gelungen ist. Doch wo kamen diese beiden Pioniere denn nun eigentlich her? Um das zu erfahren, müssen wir einen Blick in die Vergangenheit des Hess-Imperiums werfen. Der Grundstein für dieses Unternehmen wurde 1844 durch die Gründung der Brauerei Steinhölzli durch Johann Heinrich gelegt. 1957 übernahm dann sein Enkel, Donald M. Hess, das Ruder und gründete die Mineralwasser-Quellen Valser. Als er dann eines Tages die Region Napa Valley besuchte, entdeckte er seine Leidenschaft für guten Wein und die dortigen Weinberge. Daraufhin erwarb er selbst eine Weinrebengärten und erweiterte sein Geschäft um den edlen Rebensaft, mit dem er schon bald großen Erfolg feierte.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Bodega Colomé, Amalaya Tinto, 2017
Bodega Colomé, Amalaya Tinto, 2017
Inhalt 0.75 Liter (12,67 € * / 1 Liter)
9,50 € *

Die Geschichte von Bodega Colomé

Im Jahr 1831 wurde das Weingut von dem spanischen Gouverneur von Salta, Nicolas Severo, gegründet. Von dort an wurde das Unternehmen in einer langen Familientradition fortgeführt, bis im Jahre 2001 dann die Übernahme seitens Ursula und Donald Hess stattgefunden hat. Die beiden führten Bodega Colomé von diesem Zeitpunkt an mit der Vision ein neues Zeitalter einzuläuten, was ihnen mittels des Exportes in 40 verschiedene Länder auch mehr als gelungen ist. Doch wo kamen diese beiden Pioniere denn nun eigentlich her? Um das zu erfahren, müssen wir einen Blick in die Vergangenheit des Hess-Imperiums werfen. Der Grundstein für dieses Unternehmen wurde 1844 durch die Gründung der Brauerei Steinhölzli durch Johann Heinrich gelegt. 1957 übernahm dann sein Enkel, Donald M. Hess, das Ruder und gründete die Mineralwasser-Quellen Valser. Als er dann eines Tages die Region Napa Valley besuchte, entdeckte er seine Leidenschaft für guten Wein und die dortigen Weinberge. Daraufhin erwarb er selbst eine Weinrebengärten und erweiterte sein Geschäft um den edlen Rebensaft, mit dem er schon bald großen Erfolg feierte.