Rosemount. Weine mit wechselvoller Geschichte bei gleichbleibend guter Qualität

Wenn es um Wein geht, dann ist Größe nicht immer ein Garant für Qualität. Auch kleine und kleinste Weingüter können exzellente Tropfen produzieren. Doch ob der Weinfreund, der am anderen Ende der Welt lebt, davon erfährt? Ob er jemals die Gelegenheit haben wird, einen solchen Wein zu verkosten? Unmöglich ist es nicht, aber doch höchst unwahrscheinlich. Denn in der modernen Welt ist Größe zumindest dann nötig, wenn ein Weingut international erfolgreich agieren will. Da sich Weinberge aber nun mal nicht unendlich zukaufen lassen und Rebstöcke nicht unendlich viele Trauben hervorbringen können, wird Größe zumeist durch Zusammenschlüsse erreicht. Womit wir bei den Weinen von Rosemount angekommen wären. Die Weine dieses Namens und dieser Marke stammen aus Australien und wurden ursprünglich auch nur dort verkauft. Dass sie heute auch in den USA und in Europa bei Weinhändlern und sogar in Supermärkten zu haben sind, verdanken sie der bewegten Geschichte ihres Weinguts. Eines hat darunter übrigens nie gelitten: Die Qualität von Rosemount-Weinen ist immer gleichbleibend gut gewesen.
weiterlesen
Wenn es um Wein geht, dann ist Größe nicht immer ein Garant für Qualität. Auch kleine und kleinste Weingüter können exzellente Tropfen produzieren. Doch ob der Weinfreund, der am anderen Ende der... mehr erfahren »
Fenster schließen
Rosemount. Weine mit wechselvoller Geschichte bei gleichbleibend guter Qualität

Wenn es um Wein geht, dann ist Größe nicht immer ein Garant für Qualität. Auch kleine und kleinste Weingüter können exzellente Tropfen produzieren. Doch ob der Weinfreund, der am anderen Ende der Welt lebt, davon erfährt? Ob er jemals die Gelegenheit haben wird, einen solchen Wein zu verkosten? Unmöglich ist es nicht, aber doch höchst unwahrscheinlich. Denn in der modernen Welt ist Größe zumindest dann nötig, wenn ein Weingut international erfolgreich agieren will. Da sich Weinberge aber nun mal nicht unendlich zukaufen lassen und Rebstöcke nicht unendlich viele Trauben hervorbringen können, wird Größe zumeist durch Zusammenschlüsse erreicht. Womit wir bei den Weinen von Rosemount angekommen wären. Die Weine dieses Namens und dieser Marke stammen aus Australien und wurden ursprünglich auch nur dort verkauft. Dass sie heute auch in den USA und in Europa bei Weinhändlern und sogar in Supermärkten zu haben sind, verdanken sie der bewegten Geschichte ihres Weinguts. Eines hat darunter übrigens nie gelitten: Die Qualität von Rosemount-Weinen ist immer gleichbleibend gut gewesen.

Rosemount macht Weine für ein großes Publikum

Wie kann es sein, dass ein relativ bezahlbarer Wein bei gleichbleibend guter Qualität quasi auf der ganzen Welt beliebt ist? Die Antwort ist relativ einfach: Rosemount produziert Weine, die den Durchschnittsgeschmack treffen. „Ernsthafte“ Weinkenner, die auf der Suche nach dem Besonderen sind - seien es nun besondere Rebsorten, besondere Jahrgänge oder besondere Ausbautechniken - werden bei Rosemount sicher nicht fündig. Wer aber eine große Gartenparty schmeißt und nicht weiß, wer welche Weine trinkt, der wird mit einer Auswahl aus dem Sortiment von Rosemount garantiert nichts falsch machen. Diese Weine sind fürs „easy drinking“ bestimmt; sie lassen sich also leicht trinken, passen zu vielen Speisen und Snacks und haben keinen langen Nachklang. Da die Weine von Rosemount darüber hinaus ohne Fehl und Tadel ausgebaut werden, ist es also nicht verwunderlich, dass sie weltweit bei einem großen Publikum ankommen. Weine für Sammler sind sie jedoch nicht und auch als Wertanlage eignet sich Rosemount nicht.

Der Ursprung liegt in den Hunter Hills

Man schrieb das Jahr 1969, als Robert Oatley im Westen Australiens das Unternehmen „Rosemount“ gründete. Der Hunter ist ein Fluss, der sich durch Neu-Süd-Wales schlängelt und der Region, die vor allem für ihre Weingüter und ihre Kohlevorkommen bekannt ist, ihren Namen gegeben hat. Es dauerte nur 30 Jahre, bis sei Konzept und seine Marketingstrategien aufgingen. Zur Jahrtausendwende war Rosemount auf dem riesigen US-Markt die Nummer zwei unter den australischen Weinen. Dieser beinah kometenhafte Aufstieg führte nur ein Jahr später dazu, dass Oatley sein Weingut mit der Southcorp Wines fusionierte. Diese wiederum ging 2005 in der beinah marktbeherrschenden Foster’s Group auf. Doch auch das war noch nicht der Schlusspunkt der Entwicklung. Die Foster’s Group, zu der auch das gleichnamige australische Bier gehört, beschloss im Jahr 2011 auf Grund rückläufiger Zahlen, das Unternehmen in zwei Teile zu spalten. Ein Teil kümmert sich allein um die Brauerei, der andere führt die Geschäfte der Weingüter. Unter dem Namen „Treasury Wine Estates“ sind dort namhafte Weingüter sowohl aus Australien als auch aus Kalifornien zusammengeführt. Neben Rosemount gehören dazu unter anderem Lindemans, Penfolds, Beringer und Wolf Blass. Es dürfte wohl keinen halbwegs gut sortierten Supermarkt in den USA oder in Europa geben, der nicht eine oder mehrere dieser Marken in seinem Sortiment hätte. Die wichtigsten Weine von Rosemount Zu den umsatzstärksten Weinen der Marke Rosemount gehören der Diamond Label Shiraz und der mit dem Jahrgang 2013 erstmalig auf den Markt gekommene Diamond Collection Shiraz .

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Rosemount, Diamond Label Shiraz, 2015
Rosemount, Diamond Label Shiraz, 2015
Inhalt 0.75 Liter (12,67 € * / 1 Liter)
9,50 € *
Rosemount, Diamond Label, Chardonnay Crisp, 2012
Rosemount, Diamond Label, Chardonnay Crisp, 2012
Inhalt 0.75 Liter (13,33 € * / 1 Liter)
10,00 € *
Rosemount, Diamond Blend Shiraz Cabernet, 2015
Rosemount, Diamond Blend Shiraz Cabernet, 2015
Inhalt 0.75 Liter (11,67 € * / 1 Liter)
8,75 € *
Rosemount, Diamond Blend Semillon Chardonnay, 2012
Rosemount, Diamond Blend Semillon Chardonnay, 2012
Inhalt 0.75 Liter (11,67 € * / 1 Liter)
8,75 € *
Rosemount, GSM, 2010/2013
Rosemount, GSM, 2010/2013
Inhalt 0.75 Liter (30,00 € * / 1 Liter)
22,50 € *
Rosemount, Diamond Selection Shiraz, 2016
Rosemount, Diamond Selection Shiraz, 2016
Inhalt 0.75 Liter (9,27 € * / 1 Liter)
6,95 € *

Rosemount macht Weine für ein großes Publikum

Wie kann es sein, dass ein relativ bezahlbarer Wein bei gleichbleibend guter Qualität quasi auf der ganzen Welt beliebt ist? Die Antwort ist relativ einfach: Rosemount produziert Weine, die den Durchschnittsgeschmack treffen. „Ernsthafte“ Weinkenner, die auf der Suche nach dem Besonderen sind - seien es nun besondere Rebsorten, besondere Jahrgänge oder besondere Ausbautechniken - werden bei Rosemount sicher nicht fündig. Wer aber eine große Gartenparty schmeißt und nicht weiß, wer welche Weine trinkt, der wird mit einer Auswahl aus dem Sortiment von Rosemount garantiert nichts falsch machen. Diese Weine sind fürs „easy drinking“ bestimmt; sie lassen sich also leicht trinken, passen zu vielen Speisen und Snacks und haben keinen langen Nachklang. Da die Weine von Rosemount darüber hinaus ohne Fehl und Tadel ausgebaut werden, ist es also nicht verwunderlich, dass sie weltweit bei einem großen Publikum ankommen. Weine für Sammler sind sie jedoch nicht und auch als Wertanlage eignet sich Rosemount nicht.

Der Ursprung liegt in den Hunter Hills

Man schrieb das Jahr 1969, als Robert Oatley im Westen Australiens das Unternehmen „Rosemount“ gründete. Der Hunter ist ein Fluss, der sich durch Neu-Süd-Wales schlängelt und der Region, die vor allem für ihre Weingüter und ihre Kohlevorkommen bekannt ist, ihren Namen gegeben hat. Es dauerte nur 30 Jahre, bis sei Konzept und seine Marketingstrategien aufgingen. Zur Jahrtausendwende war Rosemount auf dem riesigen US-Markt die Nummer zwei unter den australischen Weinen. Dieser beinah kometenhafte Aufstieg führte nur ein Jahr später dazu, dass Oatley sein Weingut mit der Southcorp Wines fusionierte. Diese wiederum ging 2005 in der beinah marktbeherrschenden Foster’s Group auf. Doch auch das war noch nicht der Schlusspunkt der Entwicklung. Die Foster’s Group, zu der auch das gleichnamige australische Bier gehört, beschloss im Jahr 2011 auf Grund rückläufiger Zahlen, das Unternehmen in zwei Teile zu spalten. Ein Teil kümmert sich allein um die Brauerei, der andere führt die Geschäfte der Weingüter. Unter dem Namen „Treasury Wine Estates“ sind dort namhafte Weingüter sowohl aus Australien als auch aus Kalifornien zusammengeführt. Neben Rosemount gehören dazu unter anderem Lindemans, Penfolds, Beringer und Wolf Blass. Es dürfte wohl keinen halbwegs gut sortierten Supermarkt in den USA oder in Europa geben, der nicht eine oder mehrere dieser Marken in seinem Sortiment hätte. Die wichtigsten Weine von Rosemount Zu den umsatzstärksten Weinen der Marke Rosemount gehören der Diamond Label Shiraz und der mit dem Jahrgang 2013 erstmalig auf den Markt gekommene Diamond Collection Shiraz .