An der Rhône gibt es eine Appellation ausschließlich für Roséweine

Wenn es um Wein geht, dann erwartet ganz gewiss keine Geschichtsstunde. Wenn es allerdings um den berühmten Roséwein „Tavel“ von der südlichen Rhône geht, dann muss ein Blick zurück gestattet sein. Der Gegenpapst, der im 15. Jahrhundert in Avignon seinem Kollegen in Rom das Fürchten beibrachte, war einem guten Tropfen nicht abgeneigt. Den Roséwein aus dem nahen Tavel befand er für so ausgezeichnet, dass per Dekret angeordnet wurde, in dem Ort dürfe fortan ausschließlich und nichts weiter als nur noch Rosé erzeugt werden. Bis heute hat niemand diese Anordnung aufgehoben. Im Gegenteil. Zwischendurch schätzte auch der Sonnenkönig Ludwig XIV. den Tavel-Wein so sehr, dass eine Minderung der Produktion nicht infrage kam. Es dürfte wohl einmalig sein, dass eine Appellation ausschließlich Rosé herstellt. Diese Einmaligkeit zeichnet Tavel aus - auch und vor allem in der Qualität. Er zählt eindeutig zu den besten Roséweinen, die weltweit produziert werden. Dürfen wir noch ein paar Fans outen? Dieser Roséwein hat auch dem französischen Romancier Honoré de Balzac vorzüglich geschmeckt und er war einer der Lieblingsweine von Ernest Hemingway. Der Mann hat schließlich was von Wein verstanden!
weiterlesen
Wenn es um Wein geht, dann erwartet ganz gewiss keine Geschichtsstunde. Wenn es allerdings um den berühmten Roséwein „Tavel“ von der südlichen Rhône geht, dann muss ein Blick zurück gestattet sein.... mehr erfahren »
Fenster schließen
An der Rhône gibt es eine Appellation ausschließlich für Roséweine
Wenn es um Wein geht, dann erwartet ganz gewiss keine Geschichtsstunde. Wenn es allerdings um den berühmten Roséwein „Tavel“ von der südlichen Rhône geht, dann muss ein Blick zurück gestattet sein. Der Gegenpapst, der im 15. Jahrhundert in Avignon seinem Kollegen in Rom das Fürchten beibrachte, war einem guten Tropfen nicht abgeneigt. Den Roséwein aus dem nahen Tavel befand er für so ausgezeichnet, dass per Dekret angeordnet wurde, in dem Ort dürfe fortan ausschließlich und nichts weiter als nur noch Rosé erzeugt werden. Bis heute hat niemand diese Anordnung aufgehoben. Im Gegenteil. Zwischendurch schätzte auch der Sonnenkönig Ludwig XIV. den Tavel-Wein so sehr, dass eine Minderung der Produktion nicht infrage kam. Es dürfte wohl einmalig sein, dass eine Appellation ausschließlich Rosé herstellt. Diese Einmaligkeit zeichnet Tavel aus - auch und vor allem in der Qualität. Er zählt eindeutig zu den besten Roséweinen, die weltweit produziert werden. Dürfen wir noch ein paar Fans outen? Dieser Roséwein hat auch dem französischen Romancier Honoré de Balzac vorzüglich geschmeckt und er war einer der Lieblingsweine von Ernest Hemingway. Der Mann hat schließlich was von Wein verstanden!

Tavel ist ein Synonym für Roséweine von Weltklasse

Gehaltvoll, blumig, wunderhübsch himbeerfarben im Glas und einer der ganz wenigen Roséweine auf der Welt, die mit dem Alter besser werden. Es ist schwer, von Tavel wegzukommen, wenn es um Roséweine von der Rhône geht! Der Gerechtigkeit halber aber muss aber gesagt werden, dass es auch noch andere gute Roséweine von der Rhône gibt. Fast allen gemeinsam ist, dass sie aus Beeren der Rebsorte Grenache gekeltert werden. Auf diversen Weingütern wird darüber hinaus auch Syrah (Shiraz) zur Herstellung von Rosé verwendet. Eine weitere Rebsorte, die vor allem an der südlichen Rhône beliebt ist, ist die Mourvèdre. Sie braucht sowohl das Licht als auch die Wärme der Sonne, um bestens reifen zu können. Auf Niederschlag dagegen kann sie gut verzichten. Der Wein, der unter diesen Bedingungen herauskommt, ist intensiv; sowohl in der Farbe als auch im Geschmack. Er hat einen hohen Alkoholgehalt und ist reich an Tanninen. Würde das allein einen guten sortenreinen Rotwein ergeben? Das sei dahingestellt. Sicher aber ist, dass all diese Eigenschaften einem Roséwein nicht nur mehr Frische, sondern auch ein komplexeres Aroma verleihen können.

Mourvèdre ist allerdings nicht die einzige Sekundärtraube, die an der Rhône für Roséweine zum Einsatz kommt. Diese Ehre gebührt auch den Sorten Cinsault, Bourboulenc, Clairette (Rose und Blanche), Picpoul (Noir, Blanc, Gris) sowie in einem vergleichsweise geringen Maß Carignan (Noir und Blanc) und Calitor Noir.

Eine unbedingte Erwähnung wert ist die Farbe der Roséweine von der Rhône. Tavel ist klassisch himbeerrosa, während Weine aus anderen Appellationen Nuancen von einem hellen Lachsrosa bis hin zu einem starken Rosarot aufweisen können.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Grande Toque Rosé 2018
Grande Toque Rosé 2018
Inhalt 0.75 Liter (9,20 € * / 1 Liter)
6,90 € *
Les Dauphins, Réserve Rosé, 2017
Les Dauphins, Réserve Rosé, 2017
Inhalt 0.75 Liter (9,20 € * / 1 Liter)
6,90 € *
Chapoutier, Beaurevoir Tavel AOC,2015
Chapoutier, Beaurevoir Tavel AOC,2015
Inhalt 0.75 Liter (17,20 € * / 1 Liter)
12,90 € *
Famille Perrin, Luberon Rose AOP, 2018
Famille Perrin, Luberon Rose AOP, 2018
Inhalt 0.75 Liter (7,87 € * / 1 Liter)
5,90 € *

Tavel ist ein Synonym für Roséweine von Weltklasse

Gehaltvoll, blumig, wunderhübsch himbeerfarben im Glas und einer der ganz wenigen Roséweine auf der Welt, die mit dem Alter besser werden. Es ist schwer, von Tavel wegzukommen, wenn es um Roséweine von der Rhône geht! Der Gerechtigkeit halber aber muss aber gesagt werden, dass es auch noch andere gute Roséweine von der Rhône gibt. Fast allen gemeinsam ist, dass sie aus Beeren der Rebsorte Grenache gekeltert werden. Auf diversen Weingütern wird darüber hinaus auch Syrah (Shiraz) zur Herstellung von Rosé verwendet. Eine weitere Rebsorte, die vor allem an der südlichen Rhône beliebt ist, ist die Mourvèdre. Sie braucht sowohl das Licht als auch die Wärme der Sonne, um bestens reifen zu können. Auf Niederschlag dagegen kann sie gut verzichten. Der Wein, der unter diesen Bedingungen herauskommt, ist intensiv; sowohl in der Farbe als auch im Geschmack. Er hat einen hohen Alkoholgehalt und ist reich an Tanninen. Würde das allein einen guten sortenreinen Rotwein ergeben? Das sei dahingestellt. Sicher aber ist, dass all diese Eigenschaften einem Roséwein nicht nur mehr Frische, sondern auch ein komplexeres Aroma verleihen können.

Mourvèdre ist allerdings nicht die einzige Sekundärtraube, die an der Rhône für Roséweine zum Einsatz kommt. Diese Ehre gebührt auch den Sorten Cinsault, Bourboulenc, Clairette (Rose und Blanche), Picpoul (Noir, Blanc, Gris) sowie in einem vergleichsweise geringen Maß Carignan (Noir und Blanc) und Calitor Noir.

Eine unbedingte Erwähnung wert ist die Farbe der Roséweine von der Rhône. Tavel ist klassisch himbeerrosa, während Weine aus anderen Appellationen Nuancen von einem hellen Lachsrosa bis hin zu einem starken Rosarot aufweisen können.