Villa di Corlo. Hier kommt die ultimative Ehrenrettung für den Lambrusco

Lambrusco? Ehrlich jetzt? Lambrusco, ja ehrlich - aber ganz anders als alles, was einst in seligen Studentenzeiten unter diesem Namen angeboten wurde. Die Weine der Villa di Corlo sind eine Liebeserklärung an eine Rebsorte, die in ihrem wahren Potenzial viel zu lange unterschätzt worden ist. Diesen Fehler werden Weinfreunde nach einem Glas Lambrusco aus diesem kleinen, feinen Weingut in der Emiglia-Romagna ganz bestimmt nicht mehr machen.
weiterlesen
Lambrusco? Ehrlich jetzt? Lambrusco, ja ehrlich - aber ganz anders als alles, was einst in seligen Studentenzeiten unter diesem Namen angeboten wurde. Die Weine der Villa di Corlo sind eine... mehr erfahren »
Fenster schließen
Villa di Corlo. Hier kommt die ultimative Ehrenrettung für den Lambrusco
Lambrusco? Ehrlich jetzt? Lambrusco, ja ehrlich - aber ganz anders als alles, was einst in seligen Studentenzeiten unter diesem Namen angeboten wurde. Die Weine der Villa di Corlo sind eine Liebeserklärung an eine Rebsorte, die in ihrem wahren Potenzial viel zu lange unterschätzt worden ist. Diesen Fehler werden Weinfreunde nach einem Glas Lambrusco aus diesem kleinen, feinen Weingut in der Emiglia-Romagna ganz bestimmt nicht mehr machen.

Traditionsbewusstsein und Engagement

Gut hundert Hektar umfasst das Gelände des Weinguts Villa di Corlo. Es liegt in der Nähe von Modena, wo man sich auf qualitativ hochwertige Produkte versteht. Ferrari baut hier zum Beispiel seine Luxusautos. Von den hundert Hektar stehen 25 derzeit unter Reben. Ob das immer so bleibt, das wird die Zukunft zeigen. Aber ob die Anbaufläche nun gleichbleibt, vergrößert oder verkleinert wird: Fest steht, dass die Winzerfamilie nie Trauben von anderen Weingütern zukaufen wird. Was in der Villa di Corlo vinifiziert wird, das stammt auch ausschließlich aus den eigenen Lagen, so das unumstößliche Credo der Familie. Seit gut hundert Jahren ist das Gut im Besitz der Munaris, das stolze Herrenhaus auf dem Gelände datiert sogar schon in das 16. Jahrhundert zurück. Gegenwärtig liegt die Geschäftsführung in den Händen von Maria Antonietta Munari Giacobazzi, die mit großem Engagement ihr kleines, feines Weingut leitet. Unterstützt wird sie dabei von Luca D’Attorna, der als Kellermeister kleine Wunder vollbringt. Zusammen haben sie es sich auf ihre Fahne geschrieben, die Reputation des Lambruscos nicht nur wiederherzustellen, sondern in echte Höhen zu katapultieren. Kein Zweifel, das gelingt ihnen!

Eine Lambrusco, wie man ihn so noch nicht kennt

Was den ebenso traditionsbewussten wie hochmodern ausgestatteten Keller der Villa di Corlo verlässt, das ist ein Lambrusco der anderen Art. Ein Rotwein, der ernst genommen werden will und kann. Kraftvoll sind diese trocken ausgebauten Tropfen, tanninbetont, erwachsen. Der Lambrusco Grasparossa reiht sich hier in die Gesellschaft der edlen Rebsorten ein.

Die Gutsherrin belässt es allerdings nicht bei dem klassischen Lambrusco. Auch mit Schaumweinen aus dieser Rebsorte haben sie und ihr Kellermeister inzwischen neue Maßstäbe gesetzt. Die Weine der Villa di Corlo werden entsprechend immer wieder mit Preisen und Auszeichnungen geehrt. Manchmal lässt selbst die Beschreibung eines Weinhändlers tief blicken. Natürlich, er will verkaufen, aber es gibt auch dabei echte Überzeugung. Die liest sich bei einem Onlinehändler so: „Berühmt ist die Villa di Corlo für ihre zigfach prämierten Lambrusco. Handmade und puristisch sind diese Lambrusco eine Offenbarung.“ Dem ist nichts hinzuzufügen...

Außer vielleicht, dass der Lambrusco der Villa in einer schönen Flasche kommt, die von einem echten Korken verschlossen wird. In Gesellschaft macht sich der Tropfen gut als Aperitif, bei Tisch passt er zu leichten Pastagerichten ebenso wie zur Panna Cotta.

Lambrusco und mehr

Obwohl sich in der Villa die Corlo fast alles um Lambrusco dreht, gibt es darüber hinaus dort noch ein paar andere Produkte für Genießer und Gourmets. So reift zum Beispiel auf dem Dachboden des Gutshauses in kleinen Holzfässern ein exquisiter traditioneller „Aceto Balsamico di Modena“ heran. Er ist von ebenso untadeliger Qualität wie der Grappa, der in der Villa di Corlo gebrannt wird.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Traditionsbewusstsein und Engagement

Gut hundert Hektar umfasst das Gelände des Weinguts Villa di Corlo. Es liegt in der Nähe von Modena, wo man sich auf qualitativ hochwertige Produkte versteht. Ferrari baut hier zum Beispiel seine Luxusautos. Von den hundert Hektar stehen 25 derzeit unter Reben. Ob das immer so bleibt, das wird die Zukunft zeigen. Aber ob die Anbaufläche nun gleichbleibt, vergrößert oder verkleinert wird: Fest steht, dass die Winzerfamilie nie Trauben von anderen Weingütern zukaufen wird. Was in der Villa di Corlo vinifiziert wird, das stammt auch ausschließlich aus den eigenen Lagen, so das unumstößliche Credo der Familie. Seit gut hundert Jahren ist das Gut im Besitz der Munaris, das stolze Herrenhaus auf dem Gelände datiert sogar schon in das 16. Jahrhundert zurück. Gegenwärtig liegt die Geschäftsführung in den Händen von Maria Antonietta Munari Giacobazzi, die mit großem Engagement ihr kleines, feines Weingut leitet. Unterstützt wird sie dabei von Luca D’Attorna, der als Kellermeister kleine Wunder vollbringt. Zusammen haben sie es sich auf ihre Fahne geschrieben, die Reputation des Lambruscos nicht nur wiederherzustellen, sondern in echte Höhen zu katapultieren. Kein Zweifel, das gelingt ihnen!

Eine Lambrusco, wie man ihn so noch nicht kennt

Was den ebenso traditionsbewussten wie hochmodern ausgestatteten Keller der Villa di Corlo verlässt, das ist ein Lambrusco der anderen Art. Ein Rotwein, der ernst genommen werden will und kann. Kraftvoll sind diese trocken ausgebauten Tropfen, tanninbetont, erwachsen. Der Lambrusco Grasparossa reiht sich hier in die Gesellschaft der edlen Rebsorten ein.

Die Gutsherrin belässt es allerdings nicht bei dem klassischen Lambrusco. Auch mit Schaumweinen aus dieser Rebsorte haben sie und ihr Kellermeister inzwischen neue Maßstäbe gesetzt. Die Weine der Villa di Corlo werden entsprechend immer wieder mit Preisen und Auszeichnungen geehrt. Manchmal lässt selbst die Beschreibung eines Weinhändlers tief blicken. Natürlich, er will verkaufen, aber es gibt auch dabei echte Überzeugung. Die liest sich bei einem Onlinehändler so: „Berühmt ist die Villa di Corlo für ihre zigfach prämierten Lambrusco. Handmade und puristisch sind diese Lambrusco eine Offenbarung.“ Dem ist nichts hinzuzufügen...

Außer vielleicht, dass der Lambrusco der Villa in einer schönen Flasche kommt, die von einem echten Korken verschlossen wird. In Gesellschaft macht sich der Tropfen gut als Aperitif, bei Tisch passt er zu leichten Pastagerichten ebenso wie zur Panna Cotta.

Lambrusco und mehr

Obwohl sich in der Villa die Corlo fast alles um Lambrusco dreht, gibt es darüber hinaus dort noch ein paar andere Produkte für Genießer und Gourmets. So reift zum Beispiel auf dem Dachboden des Gutshauses in kleinen Holzfässern ein exquisiter traditioneller „Aceto Balsamico di Modena“ heran. Er ist von ebenso untadeliger Qualität wie der Grappa, der in der Villa di Corlo gebrannt wird.