Weinregion Rueda. Wo Spanien feinste Weißweine produziert

Manchmal ist es die Ausnahme von der Regel, die eine ganz große Karriere macht und einer Region zu Weltruf verhilft. Das gilt etwa für das Anbaugebiet Rueda im spanischen Kastilien-Léon. Die Großregion ist vor allem für ihre Rotweine bekannt und darin unterscheidet sie sich auch nicht von ihren Nachbarn. Schließlich sind sowohl Toro als auch Ribeiro del Duero gefragte Herkunftsbezeichnungen für rote Tropfen. Die DO Rueda fällt deshalb mit ihren Weißweinen echt aus dem Rahmen, aber sie tut es mit Hochgenuss und großem Erfolg.

Ein Weißweinrefugium in einer Rotweinregion

Wo genau werden diese wunderbaren Weißweine also produziert? Die Do Rueda liegt im Inneren Spanien, etwa auf Höhe der nordöstlichen Grenze zu Portugal, ihre Bezeichnung hat sie von der gleichnamigen Stadt. Die Rebsorte, mit denen die Winzer im Anbaugebiet Rueda so überzeugend arbeiten, ist die Verdejo. Diese Varietät gehört zu den sogenannten wilden Rebsorten, die allerdings im späten 20. Jahrhundert von modernster Kellertechnik gezähmt worden sind.
weiterlesen
Manchmal ist es die Ausnahme von der Regel, die eine ganz große Karriere macht und einer Region zu Weltruf verhilft. Das gilt etwa für das Anbaugebiet Rueda im spanischen Kastilien-Léon. Die... mehr erfahren »
Fenster schließen
Weinregion Rueda. Wo Spanien feinste Weißweine produziert
Manchmal ist es die Ausnahme von der Regel, die eine ganz große Karriere macht und einer Region zu Weltruf verhilft. Das gilt etwa für das Anbaugebiet Rueda im spanischen Kastilien-Léon. Die Großregion ist vor allem für ihre Rotweine bekannt und darin unterscheidet sie sich auch nicht von ihren Nachbarn. Schließlich sind sowohl Toro als auch Ribeiro del Duero gefragte Herkunftsbezeichnungen für rote Tropfen. Die DO Rueda fällt deshalb mit ihren Weißweinen echt aus dem Rahmen, aber sie tut es mit Hochgenuss und großem Erfolg.

Ein Weißweinrefugium in einer Rotweinregion

Wo genau werden diese wunderbaren Weißweine also produziert? Die Do Rueda liegt im Inneren Spanien, etwa auf Höhe der nordöstlichen Grenze zu Portugal, ihre Bezeichnung hat sie von der gleichnamigen Stadt. Die Rebsorte, mit denen die Winzer im Anbaugebiet Rueda so überzeugend arbeiten, ist die Verdejo. Diese Varietät gehört zu den sogenannten wilden Rebsorten, die allerdings im späten 20. Jahrhundert von modernster Kellertechnik gezähmt worden sind.
In der Rueda findet diese Rebsorte geradezu ideale Wachstumsbedingungen vor. Das Klima hier ist kontinental, unterliegt aber auch starken Einflüssen vom Atlantischen Ozean her. Niederschläge sind keine Seltenheit, oft gibt es kühle Brisen. Ein Fest für die Verdejo! Sie mag auch die kieshaltigen Lehmböden der Region und vor allem der hohe Eisenanteil in der Erde hat es ihr angetan. Die Lagen, die am häufigsten mit der Verdejo bestockt sind, befinden sich in aller Regel in einer Höhe von kühlen 600 bis 800 Metern über Normalnull. Insgesamt stehen in der Rueda übrigens rund 8000 Hektar unter Reben; deutlich über 50 Prozent davon sind ausschließlich für die Verdejo reserviert.

Verdejo mit Begleitung

Mit der Verdejo haben die Winzer der Rueda einen solchen Volltreffer gelandet, dass die Varietät oft sortenrein ausgebaut wird. Aber natürlich ist auch ein Verschnitt erlaubt. Dafür muss der Tropfen mindestens 85 Prozent Verdejo enthalten und darf ausschließlich mit der Viura oder der Sauvignon Blanc kombiniert werden. Was dabei herauskommt? Ob sortenrein oder verschnitten, man wird immer einen sehr frischen, fruchtigen Weißwein im Glas haben, der perfekt zum Sommer passt. Leichte Kräuternoten und eine angenehme Säure sorgen für ein unverwechselbares Geschmackserlebnis. So können auch Weinfreunde, die noch relativ wenig Erfahrung haben, die Sorte leicht identifizieren. Übrigens, der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass in der Rueda auch Weißweine produziert werden, die nur 50 Prozent Verdejo enthalten und neben Viura und Sauvignon Blanc auch mit Palomino verschnitten werden. Das wird dann eigens gekennzeichnet, und selbstverständlich sind auch diese Weißweine unbedingt einen Versuch wert.

Jetzt wird es prickelig – und rot

Keine Weißweinregion, die auf sich hält, widersteht der Versuchung, einen perligen Schaumwein zu produzieren. So ist es auch in der Rueda, wo das entsprechende Produkt „Rueda Espumosa“ heißt. Auch für diesen Tropfen wird überwiegend Verdejo verwendet. Er muss neun Monate auf der Hefe lagern, bevor er abgefüllt werden kann.

So, wie keine Weißweinregion dem Schaumwein widerstehen kann, so kann sie auch nicht zumindest versuchen, rote Tropfen zu produzieren. In der Rueda ist es nicht bei dem Versuch geblieben. Dafür waren die Weine aus Trauben der Sorte Tempranillo einfach zu gut. Seit gut 15 Jahren sind sie nun auch international im Handel, allerdings in kleinen Mengen.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Bodegas Monte Blanco, Monte Blanco Verdejo Rueda DO, 2019
Bodegas Monte Blanco, Monte Blanco Verdejo Rueda DO, 2019
Inhalt 0.75 Liter (9,33 € * / 1 Liter)
7,00 € *
Bodegas Monte Blanco, ¡OJO! Verdejo Rueda DO, 2019
Bodegas Monte Blanco, ¡OJO! Verdejo Rueda DO, 2019
Inhalt 0.75 Liter (7,87 € * / 1 Liter)
5,90 € *
José Pariente, Verdejo Fermentado en Barrica, 2015/2017
José Pariente, Verdejo Fermentado en Barrica, 2015/2017
Inhalt 0.75 Liter (26,53 € * / 1 Liter)
19,90 € *
José Pariente, Apasionado Sauvignon Blanc, 2015
José Pariente, Apasionado Sauvignon Blanc, 2015
Inhalt 0.5 Liter (33,80 € * / 1 Liter)
16,90 € *
José Pariente, Sauvignon Blanc, 2019
José Pariente, Sauvignon Blanc, 2019
Inhalt 0.75 Liter (15,87 € * / 1 Liter)
11,90 € *
José Pariente, Varietal Verdejo, 2019
José Pariente, Varietal Verdejo, 2019
Inhalt 0.75 Liter (14,53 € * / 1 Liter)
10,90 € *
Valdecuevas, Flor innata Verdejo, 2019
Valdecuevas, Flor innata Verdejo, 2019
Inhalt 0.75 Liter (7,87 € * / 1 Liter)
5,90 € *
Valdecuevas, Valdecuevas Verdejo, 2018/2019
Valdecuevas, Valdecuevas Verdejo, 2018/2019
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Valdecuevas, Cruz de San Martín Verdejo, 2017
Valdecuevas, Cruz de San Martín Verdejo, 2017
Inhalt 0.75 Liter (6,53 € * / 1 Liter)
4,90 € *
In der Rueda findet diese Rebsorte geradezu ideale Wachstumsbedingungen vor. Das Klima hier ist kontinental, unterliegt aber auch starken Einflüssen vom Atlantischen Ozean her. Niederschläge sind keine Seltenheit, oft gibt es kühle Brisen. Ein Fest für die Verdejo! Sie mag auch die kieshaltigen Lehmböden der Region und vor allem der hohe Eisenanteil in der Erde hat es ihr angetan. Die Lagen, die am häufigsten mit der Verdejo bestockt sind, befinden sich in aller Regel in einer Höhe von kühlen 600 bis 800 Metern über Normalnull. Insgesamt stehen in der Rueda übrigens rund 8000 Hektar unter Reben; deutlich über 50 Prozent davon sind ausschließlich für die Verdejo reserviert.

Verdejo mit Begleitung

Mit der Verdejo haben die Winzer der Rueda einen solchen Volltreffer gelandet, dass die Varietät oft sortenrein ausgebaut wird. Aber natürlich ist auch ein Verschnitt erlaubt. Dafür muss der Tropfen mindestens 85 Prozent Verdejo enthalten und darf ausschließlich mit der Viura oder der Sauvignon Blanc kombiniert werden. Was dabei herauskommt? Ob sortenrein oder verschnitten, man wird immer einen sehr frischen, fruchtigen Weißwein im Glas haben, der perfekt zum Sommer passt. Leichte Kräuternoten und eine angenehme Säure sorgen für ein unverwechselbares Geschmackserlebnis. So können auch Weinfreunde, die noch relativ wenig Erfahrung haben, die Sorte leicht identifizieren. Übrigens, der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass in der Rueda auch Weißweine produziert werden, die nur 50 Prozent Verdejo enthalten und neben Viura und Sauvignon Blanc auch mit Palomino verschnitten werden. Das wird dann eigens gekennzeichnet, und selbstverständlich sind auch diese Weißweine unbedingt einen Versuch wert.

Jetzt wird es prickelig – und rot

Keine Weißweinregion, die auf sich hält, widersteht der Versuchung, einen perligen Schaumwein zu produzieren. So ist es auch in der Rueda, wo das entsprechende Produkt „Rueda Espumosa“ heißt. Auch für diesen Tropfen wird überwiegend Verdejo verwendet. Er muss neun Monate auf der Hefe lagern, bevor er abgefüllt werden kann.

So, wie keine Weißweinregion dem Schaumwein widerstehen kann, so kann sie auch nicht zumindest versuchen, rote Tropfen zu produzieren. In der Rueda ist es nicht bei dem Versuch geblieben. Dafür waren die Weine aus Trauben der Sorte Tempranillo einfach zu gut. Seit gut 15 Jahren sind sie nun auch international im Handel, allerdings in kleinen Mengen.