Weingut Steitz. Ein aufgehender Doppelstern in Rheinhessen

Respektvoller Umgang mit der Natur, damit Rebsorten ihren typischen Charakter und eine intensive Aromatik entwickeln können. So knapp lässt sich das Credo von Christian und Diana Steitz vom Weingut Steitz in Rheinhessen formulieren. Das Ehepaar führt den Familienbetrieb mit Sitz in Stein-Bockenheim in der fünften Generation. Die Ahnen, die urkundlich nachgewiesen und mit Wappen seit rund 500 Jahren in Rheinhessen gelebt haben, haben bestimmt nichts dagegen, dass die Weine aus ihren Lagen derzeit so richtig abheben. Die Tropfen unterliegen nicht nur höchsten Qualitätsansprüchen, sie treffen auch den Geschmack eines internationalen Publikums. Das bezeugen inzwischen beste Bewertungen in renommierten Weinführern sowie diverse Preise und Auszeichnungen.
weiterlesen
Respektvoller Umgang mit der Natur, damit Rebsorten ihren typischen Charakter und eine intensive Aromatik entwickeln können. So knapp lässt sich das Credo von Christian und Diana Steitz vom Weingut... mehr erfahren »
Fenster schließen
Weingut Steitz. Ein aufgehender Doppelstern in Rheinhessen
Respektvoller Umgang mit der Natur, damit Rebsorten ihren typischen Charakter und eine intensive Aromatik entwickeln können. So knapp lässt sich das Credo von Christian und Diana Steitz vom Weingut Steitz in Rheinhessen formulieren. Das Ehepaar führt den Familienbetrieb mit Sitz in Stein-Bockenheim in der fünften Generation. Die Ahnen, die urkundlich nachgewiesen und mit Wappen seit rund 500 Jahren in Rheinhessen gelebt haben, haben bestimmt nichts dagegen, dass die Weine aus ihren Lagen derzeit so richtig abheben. Die Tropfen unterliegen nicht nur höchsten Qualitätsansprüchen, sie treffen auch den Geschmack eines internationalen Publikums. Das bezeugen inzwischen beste Bewertungen in renommierten Weinführern sowie diverse Preise und Auszeichnungen.

Von der Lage bis zum Klima stimmt alles

Dieses interessante Weingut liegt im Westen Rheinhessens, in direkter Nachbarschaft zu den Weinanbaugebieten Nahe und Pfalz. Die Gegend wird nicht umsonst „Rheinhessische Schweiz“. Südlich von Bad Kreuznach gelegen, gehört sie zu den wärmsten und trockensten Regionen, die Deutschland aufzubieten hat. Die Böden aus Vulkangestein sind fruchtbar, die Anbaubedingungen aber nicht immer einfach. Dennoch bietet diese Gegend ein riesiges Potenzial für große mineralische Weine. Hier, im Schutz des Donnerbergs bewirtschaftet das Team vom Weingut Steitz rund 15 Hektar Rebfläche. Ihre fünf Einzellagen befinden sich in Badenheim, Pfaffen-Schwabenheim und nah bei Bad Kreuznach.

Jedem seinen Stern

Christian Steitz ist sein eigener Kellermeister, doch die Qualität seiner Weine, so seine tiefe Überzeugung, entsteht bereits im Weinberg. Bei ihm dürfen die Trauben langsam und völlig ausreifen, bevor sie gelesen werden. Dazu gesellen sich umweltfreundliche Anbauprinzipien, die einen reduzierten Ertrag ganz natürlich akzeptieren und schließlich eine schonende Vinifikation. So entstehen Tropfen, die aus der Masse herausragen und zunehmend dafür verantwortlich sind, dass das Weingut Steitz als ein aufgehender Stern in Rheinhessen bewertet wird. Einer für Christian, einer für Diana.

Platz für Klassiker und „Exoten“

Es sind nicht nur mineralische, sondern auch sehr elegante Weine, die das Ehepaar Steitz seinen Kunden bieten kann. Auf ihren 15 Hektar bauen sie zu 75 Prozent weiße Rebsorten und zu 25 Prozent rote Sorten an. Klassiker wie Grauburgunder, Riesling und Spätburgunder bilden dabei den Schwerpunkt. Dazu kommen Dornfelder (aus dem zum Beispiel ein himmlischer Eiswein gekeltert wird) und Portugieser. Doch das Portfolio der Rebsorten besitzt bei der Familie Steitz besondere Reize. So sorgt Christian dafür, dass seine Lieblingssorte, der Silvaner, nicht zu kurz kommt. Außerdem ist immer Platz für ein paar seltenere Rebsorten. In den Lagen von Steitz wird man deshalb auch St. Laurent, Regent und Muskateller finden.

Worauf es Christian Steitz ganz besonders ankommt, ist, dass die Weine am Ende den individuellen Charakter des Bodens und die Typizität der Rebsorte unverwechselbar widerspiegeln. Jeder Jahrgang, jede Qualitätsstufe, jede Varietät ein Unikat, das quasi nicht wiederholt werden kann. Diese gleichzeitig traditionsverbundene und innovative Einstellung zum Wein (und ihre Ergebnisse) finden zunehmend Zuspruch auf einem sich verändernden Markt. Im Eichelmann funkelt das Weingut Steitz mit zweieinhalb Sternen, im Gault Millau mit einer Traube. Es ist unbedingt davon auszugehen, dass sich das in den nächsten Auflagen weiter steigert. Denn die ebenso eleganten wie facettenreichen Weißweine und die voluminösen, farbintensiven Roten, die aus diesem vielversprechenden Weingut kommen, sind es definitiv wert, einem größeren Kreis vorgestellt und nahegebracht zu werden.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Weingut Steitz, Riesling QbA trocken Vulkanstein, 2017/2018
Weingut Steitz, Riesling QbA trocken Vulkanstein, 2017/2018
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Weingut Steitz, Grauburgunder QbA trocken Vulkanstein, 2018
Weingut Steitz, Grauburgunder QbA trocken Vulkanstein, 2018
Inhalt 0.75 Liter (9,48 € * / 1 Liter)
7,11 € * 7,90 € *
Weingut Steitz, Neu Bamberg Riesling,, 2017/2018
Weingut Steitz, Neu Bamberg Riesling,, 2017/2018
Inhalt 0.75 Liter (15,87 € * / 1 Liter)
11,90 € *
Weingut Steitz, Roarr, 2018
Weingut Steitz, Roarr, 2018
Inhalt 0.75 Liter (9,20 € * / 1 Liter)
6,90 € *
Weingut Steitz, Blanc de Noir, 2018
Weingut Steitz, Blanc de Noir, 2018
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Weingut Steitz, Weissburgunder, 2018
Weingut Steitz, Weissburgunder, 2018
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *

Von der Lage bis zum Klima stimmt alles

Dieses interessante Weingut liegt im Westen Rheinhessens, in direkter Nachbarschaft zu den Weinanbaugebieten Nahe und Pfalz. Die Gegend wird nicht umsonst „Rheinhessische Schweiz“. Südlich von Bad Kreuznach gelegen, gehört sie zu den wärmsten und trockensten Regionen, die Deutschland aufzubieten hat. Die Böden aus Vulkangestein sind fruchtbar, die Anbaubedingungen aber nicht immer einfach. Dennoch bietet diese Gegend ein riesiges Potenzial für große mineralische Weine. Hier, im Schutz des Donnerbergs bewirtschaftet das Team vom Weingut Steitz rund 15 Hektar Rebfläche. Ihre fünf Einzellagen befinden sich in Badenheim, Pfaffen-Schwabenheim und nah bei Bad Kreuznach.

Jedem seinen Stern

Christian Steitz ist sein eigener Kellermeister, doch die Qualität seiner Weine, so seine tiefe Überzeugung, entsteht bereits im Weinberg. Bei ihm dürfen die Trauben langsam und völlig ausreifen, bevor sie gelesen werden. Dazu gesellen sich umweltfreundliche Anbauprinzipien, die einen reduzierten Ertrag ganz natürlich akzeptieren und schließlich eine schonende Vinifikation. So entstehen Tropfen, die aus der Masse herausragen und zunehmend dafür verantwortlich sind, dass das Weingut Steitz als ein aufgehender Stern in Rheinhessen bewertet wird. Einer für Christian, einer für Diana.

Platz für Klassiker und „Exoten“

Es sind nicht nur mineralische, sondern auch sehr elegante Weine, die das Ehepaar Steitz seinen Kunden bieten kann. Auf ihren 15 Hektar bauen sie zu 75 Prozent weiße Rebsorten und zu 25 Prozent rote Sorten an. Klassiker wie Grauburgunder, Riesling und Spätburgunder bilden dabei den Schwerpunkt. Dazu kommen Dornfelder (aus dem zum Beispiel ein himmlischer Eiswein gekeltert wird) und Portugieser. Doch das Portfolio der Rebsorten besitzt bei der Familie Steitz besondere Reize. So sorgt Christian dafür, dass seine Lieblingssorte, der Silvaner, nicht zu kurz kommt. Außerdem ist immer Platz für ein paar seltenere Rebsorten. In den Lagen von Steitz wird man deshalb auch St. Laurent, Regent und Muskateller finden.

Worauf es Christian Steitz ganz besonders ankommt, ist, dass die Weine am Ende den individuellen Charakter des Bodens und die Typizität der Rebsorte unverwechselbar widerspiegeln. Jeder Jahrgang, jede Qualitätsstufe, jede Varietät ein Unikat, das quasi nicht wiederholt werden kann. Diese gleichzeitig traditionsverbundene und innovative Einstellung zum Wein (und ihre Ergebnisse) finden zunehmend Zuspruch auf einem sich verändernden Markt. Im Eichelmann funkelt das Weingut Steitz mit zweieinhalb Sternen, im Gault Millau mit einer Traube. Es ist unbedingt davon auszugehen, dass sich das in den nächsten Auflagen weiter steigert. Denn die ebenso eleganten wie facettenreichen Weißweine und die voluminösen, farbintensiven Roten, die aus diesem vielversprechenden Weingut kommen, sind es definitiv wert, einem größeren Kreis vorgestellt und nahegebracht zu werden.