Bardolino Chiaretto. Italienischer Rosé mit dem gewissen, dunklen Etwas.

Er liegt international mächtig im Trend, dieser rosafarbene Wein, der bis vor wenigen Jahren oft noch als „Mädchenwein“ bespöttelt wurde. Männer, diese Zeiten sind vorbei! Denn inzwischen sind selbst hartgesottene Rotweintrinker durchaus stolz darauf zu wissen, dass Rosé in Frankreich „Clairet“ und in Italien „Rosato“. Allerdings, zurücklehnen und genießen gilt nicht. Dazu entwickeln sich sowohl der Markt für Roséweine als auch seine Fangemeinde viel zu schnell. Wer mitreden will, muss also am Ball bleiben. Und zum Beispiel auch wissen, was ein „Bardolino Chiaretto“ ist. Es dürfte keine Überraschung sein, dass es sich auch dabei um eine Spielart des Roséweins handelt – aber um eine ganz besondere. Bardolino Chiaretto ist ein äußerst dunkler Rosé, der in seiner Heimat Venetien generell sehr beliebt ist, aber vor allem im Sommer sehr gern getrunken wird. Und gleich noch ein Tipp für angehende Experten: Auffällig helle Roséweine hören auf den Namen „Cerasuolo“.
weiterlesen
Er liegt international mächtig im Trend, dieser rosafarbene Wein, der bis vor wenigen Jahren oft noch als „Mädchenwein“ bespöttelt wurde. Männer, diese Zeiten sind vorbei! Denn inzwischen sind... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bardolino Chiaretto. Italienischer Rosé mit dem gewissen, dunklen Etwas.
Er liegt international mächtig im Trend, dieser rosafarbene Wein, der bis vor wenigen Jahren oft noch als „Mädchenwein“ bespöttelt wurde. Männer, diese Zeiten sind vorbei! Denn inzwischen sind selbst hartgesottene Rotweintrinker durchaus stolz darauf zu wissen, dass Rosé in Frankreich „Clairet“ und in Italien „Rosato“. Allerdings, zurücklehnen und genießen gilt nicht. Dazu entwickeln sich sowohl der Markt für Roséweine als auch seine Fangemeinde viel zu schnell. Wer mitreden will, muss also am Ball bleiben. Und zum Beispiel auch wissen, was ein „Bardolino Chiaretto“ ist. Es dürfte keine Überraschung sein, dass es sich auch dabei um eine Spielart des Roséweins handelt – aber um eine ganz besondere. Bardolino Chiaretto ist ein äußerst dunkler Rosé, der in seiner Heimat Venetien generell sehr beliebt ist, aber vor allem im Sommer sehr gern getrunken wird. Und gleich noch ein Tipp für angehende Experten: Auffällig helle Roséweine hören auf den Namen „Cerasuolo“.

Inspiriert durch eine Reise nach Frankreich

Doch hier geht es ausschließlich um den Bardolino Chiaretto, der übrigens von einem venezianischen Rechtsanwalt „erfunden“ worden sein soll. Pompeo Molmenti, so sein angeblicher Name, heiratete eine junge Frau, die mehrere Hektar Rebfläche am Gardasee mit in die Ehe brachte. Als er später auf einer Reise nach Frankreich einen Clairet kennenlernte, schmeckte ihm der so gut, dass er selbst etwas Ähnliches produzieren wollte. Gesagt, getan. Pompeo nahm rote Trauben und limitierte den Kontakt zwischen Most und Schalen auf nur wenige Stunden. Anschließend behandelte er den Most, als wolle er daraus Weißwein keltern. Der Erfolg war durchschlagend, die Methode wird bis heute, wenn auch nicht ganz unverändert, so aber doch im Großen und Ganzen bis heute weiterverwendet.

Einheimische Rebsorten haben den Vorrang

Anfangs wurde am Gardasee für den Bardolino Chiaretto fast ausschließlich die autochthone rote Rebsorte Gropello verwendet, die fast ausschließlich am lombardischen Westufer des Gardasees gepflanzt wird. Das hat sich inzwischen gewandelt, gleichgeblieben aber ist die Vorliebe der Winzer zumindest für einheimische Sorten. Aus dem renommierten Weingut Zenato etwa kommt ein Bardolino Chiaretto, für den Trauben der Sorten Corvina, Molinara und Rondinella verschnitten werden. Der Tropfen ist mit seiner dunklen Farbe, seinen leichten 12,5 Prozent an Alkoholgehalt und seinem trockenen Ausbau typisch für das, was einen Bardolino Chiaretto ausmacht. Es sind Weine, mit denen Wärme, Sonne, der Sommer und Sommervergnügen gefeiert werden. Ein Bardolino Chiaretto ist schon im Glas, wo er korallrot funkelt, ein Fest für die Augen. Die Nase wird mit Aromen von typisch sommerlichen Früchten wie Erdbeeren, Himbeeren und Kirschen verwöhnt. Am Gaumen schließlich ist ein guter Bardolino Chiaretto erfrischend und belebend, ohne den Körper mit zu viel Alkohol zu belasten. Dieser Wein kann problemlos auch schon mal zu einem Mittagessen getrunken werden, er passt auf Gartenpartys und Grillabend. Wer an einem schönen Sonntagnachmittag zu einem Picknick lädt und dazu einen Bardolino Chiaretto ausschenkt, macht sich garantiert keine Feinde.

Was an Speisen dazu passt? Alles, was sommerlich ist! Bardolino Chiaretto begleitet also perfekt leckere leichte Salate, er kann zu einer Pasta mit Gemüsesoße gereicht werden oder zu weißem Fleisch und Fisch vom Grill. Und natürlich kann man ihn auch ganz einfach wunderbar solo trinken.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Cantine Lenotti, Chiaretto Bardolino DOC Classico, 2019
Cantine Lenotti, Chiaretto Bardolino DOC Classico, 2019
Inhalt 0.75 Liter (6,27 € * / 1 Liter)
4,70 € *
Bolla, Bardolino Chiaretto DOC, 2019
Bolla, Bardolino Chiaretto DOC, 2019
Inhalt 0.75 Liter (7,87 € * / 1 Liter)
5,90 € *
Casal Busol, Bardolino Chiaretto Classico D.O.C. 2019
Casal Busol, Bardolino Chiaretto Classico D.O.C. 2019
Inhalt 0.75 Liter (7,87 € * / 1 Liter)
5,90 € *
Corte Giara, Bardolino Chiaretto DOC, 2018
Corte Giara, Bardolino Chiaretto DOC, 2018
Inhalt 0.75 Liter (7,87 € * / 1 Liter)
5,90 € *
Pasini, Il Chiaretto, 2018/2019
Pasini, Il Chiaretto, 2018/2019
Inhalt 0.75 Liter (14,53 € * / 1 Liter)
10,90 € *
Azienda Agricola Gorgo, BARDOLINO CHIARETTO D.O.C., 2017/2018
Azienda Agricola Gorgo, BARDOLINO CHIARETTO D.O.C., 2017/2018
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Montemare, Chiaretto Bardolino D.O.C., 2017
Montemare, Chiaretto Bardolino D.O.C., 2017
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Zeni, Chiaretto Spumante Brut
Zeni, Chiaretto Spumante Brut
Inhalt 0.75 Liter (17,20 € * / 1 Liter)
12,90 € *
Cavalchina, Chiaretto Bardolino  D.O.C., 2019
Cavalchina, Chiaretto Bardolino D.O.C., 2019
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Tenuta Roveglia, Chiaretto Classico Miti Garda D.O.C., 2019
Tenuta Roveglia, Chiaretto Classico Miti Garda D.O.C., 2019
Inhalt 0.75 Liter (13,07 € * / 1 Liter)
9,80 € *
Vigneti Villabella, Bardolino Chiaretto DOC, 2019
Vigneti Villabella, Bardolino Chiaretto DOC, 2019
Inhalt 0.75 Liter (10,00 € * / 1 Liter)
7,50 € *
Zeni, Bardolino Chiaretto Vigne Alte DOC, 2019
Zeni, Bardolino Chiaretto Vigne Alte DOC, 2019
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Zeni, Bardolino Chiaretto DOC, 2019
Zeni, Bardolino Chiaretto DOC, 2019
Inhalt 0.75 Liter (7,87 € * / 1 Liter)
ab 5,90 € *
Ca Maiol, Roseri Vigneti Storici Valentesi Chiaretto DOP, 2019
Ca Maiol, Roseri Vigneti Storici Valentesi Chiaretto DOP, 2019
Inhalt 0.75 Liter (14,53 € * / 1 Liter)
10,90 € *
Ca Maiol, Chiaretto Sirmiolino Garda DOP Classico, 2019
Ca Maiol, Chiaretto Sirmiolino Garda DOP Classico, 2019
Inhalt 0.75 Liter (12,67 € * / 1 Liter)
9,50 € *

Inspiriert durch eine Reise nach Frankreich

Doch hier geht es ausschließlich um den Bardolino Chiaretto, der übrigens von einem venezianischen Rechtsanwalt „erfunden“ worden sein soll. Pompeo Molmenti, so sein angeblicher Name, heiratete eine junge Frau, die mehrere Hektar Rebfläche am Gardasee mit in die Ehe brachte. Als er später auf einer Reise nach Frankreich einen Clairet kennenlernte, schmeckte ihm der so gut, dass er selbst etwas Ähnliches produzieren wollte. Gesagt, getan. Pompeo nahm rote Trauben und limitierte den Kontakt zwischen Most und Schalen auf nur wenige Stunden. Anschließend behandelte er den Most, als wolle er daraus Weißwein keltern. Der Erfolg war durchschlagend, die Methode wird bis heute, wenn auch nicht ganz unverändert, so aber doch im Großen und Ganzen bis heute weiterverwendet.

Einheimische Rebsorten haben den Vorrang

Anfangs wurde am Gardasee für den Bardolino Chiaretto fast ausschließlich die autochthone rote Rebsorte Gropello verwendet, die fast ausschließlich am lombardischen Westufer des Gardasees gepflanzt wird. Das hat sich inzwischen gewandelt, gleichgeblieben aber ist die Vorliebe der Winzer zumindest für einheimische Sorten. Aus dem renommierten Weingut Zenato etwa kommt ein Bardolino Chiaretto, für den Trauben der Sorten Corvina, Molinara und Rondinella verschnitten werden. Der Tropfen ist mit seiner dunklen Farbe, seinen leichten 12,5 Prozent an Alkoholgehalt und seinem trockenen Ausbau typisch für das, was einen Bardolino Chiaretto ausmacht. Es sind Weine, mit denen Wärme, Sonne, der Sommer und Sommervergnügen gefeiert werden. Ein Bardolino Chiaretto ist schon im Glas, wo er korallrot funkelt, ein Fest für die Augen. Die Nase wird mit Aromen von typisch sommerlichen Früchten wie Erdbeeren, Himbeeren und Kirschen verwöhnt. Am Gaumen schließlich ist ein guter Bardolino Chiaretto erfrischend und belebend, ohne den Körper mit zu viel Alkohol zu belasten. Dieser Wein kann problemlos auch schon mal zu einem Mittagessen getrunken werden, er passt auf Gartenpartys und Grillabend. Wer an einem schönen Sonntagnachmittag zu einem Picknick lädt und dazu einen Bardolino Chiaretto ausschenkt, macht sich garantiert keine Feinde.

Was an Speisen dazu passt? Alles, was sommerlich ist! Bardolino Chiaretto begleitet also perfekt leckere leichte Salate, er kann zu einer Pasta mit Gemüsesoße gereicht werden oder zu weißem Fleisch und Fisch vom Grill. Und natürlich kann man ihn auch ganz einfach wunderbar solo trinken.