Oliver Zeter Winzer

Nicht jeder angehende Winzer hat den Luxus, einen elterlichen Weinbetrieb übernehmen zu können. So ging es auch Christian und Oliver Zeter, den beiden weinbegeisterten Brüdern aus der Pfalz. Viele Weinbauern tun sich nicht leicht damit, nach der Winzerausbildung im elterlichen Betrieb einzusteigen. Für Oliver Zeter wäre dies dagegen ein Traum gewesen, doch diese Möglichkeit hatte er nicht. Statt dessen musst er einen weitaus kurvigeren Weg gehen, bevor er schließlich 2007 mit seinem Bruder den ersten eigenen Wein auf den Markt bringen konnte. Doch auch wenn es für die beiden nicht immer einfach war, hat sich die Mühe gelohnt. Oliver Zeter Weine genießen inzwischen einen exzellenten Ruf und besonders der Sauvignon Blanc konnte in der Fachpresse Spitzenbewertungen einheimsen.
weiterlesen
Nicht jeder angehende Winzer hat den Luxus, einen elterlichen Weinbetrieb übernehmen zu können. So ging es auch Christian und Oliver Zeter, den beiden weinbegeisterten Brüdern aus der Pfalz. Viele... mehr erfahren »
Fenster schließen
Oliver Zeter Winzer
Nicht jeder angehende Winzer hat den Luxus, einen elterlichen Weinbetrieb übernehmen zu können. So ging es auch Christian und Oliver Zeter, den beiden weinbegeisterten Brüdern aus der Pfalz. Viele Weinbauern tun sich nicht leicht damit, nach der Winzerausbildung im elterlichen Betrieb einzusteigen. Für Oliver Zeter wäre dies dagegen ein Traum gewesen, doch diese Möglichkeit hatte er nicht. Statt dessen musst er einen weitaus kurvigeren Weg gehen, bevor er schließlich 2007 mit seinem Bruder den ersten eigenen Wein auf den Markt bringen konnte. Doch auch wenn es für die beiden nicht immer einfach war, hat sich die Mühe gelohnt. Oliver Zeter Weine genießen inzwischen einen exzellenten Ruf und besonders der Sauvignon Blanc konnte in der Fachpresse Spitzenbewertungen einheimsen.

Aller Anfang ist schwer

Die Leidenschaft für den Weinbau zeigte sich bei Oliver Zeter schon in jungen Jahren. Darum ging es für ihn nach dem Abschluss seiner Winzerlehre beim Deidesheimer Weingut Dr. Deinhard auch gleich ins Ausland, um weitere Erfahrungen im Weinbau zu sammeln. Der gelernte Weinbautechniker verbrachte einige Zeit auf italienischen und südafrikanischen Weingütern, wo er in sämtliche Geheimnisse der Kunst eingeweiht wurde. Doch danach sah er sich vor ein Problem gestellt, denn einen elterlichen Betrieb zur Übernahme gab es nicht. Oliver Zeter ließ sich davon aber nicht beirren. Er machte aus der Not eine Tugend und gründete zusammen mit seinem Bruder und dem Vater ein Unternehmen zum Import und Handel von Wein in Hamburg. Auch wenn er damit noch nicht seinen Traum zum eigenen Weingut erfüllen konnte, war er dem Ziel doch einen Schritt näher gekommen.

Die Rückkehr in die Heimat

Nachdem die Zeters ihren Weinhandel 2003 zurück in die Pfälzer Heimat verlegten, kam bei Oliver wieder das brennende Verlangen nach dem eigenen Weingut auf. Dabei hatte er ganz konkrete Ideen, welcher Sorte er seine Aufmerksamkeit widmen wollte! Bei seinem Aufenthalt in Südafrika er den Sauvignon Blanc kennen und lieben gelernt. Seinen Kontakt mit dem facettenreichen Weißwein bezeichnet der Winzer als absolutes Schlüsselerlebnis, das bei ihm einen nachhaltigen Eindruck hinterließ. Kein Wunder also, dass die Brüder sich genau mit dieser Sorte in der Pfälzer Heimat versuchen wollten. Das Klima und die Bodenverhältnisse sind dort natürlich ein ganz anderes, als in Südafrika. Aber Christian und Oliver Zeter wollten beweisen, dass auch aus der Pfalz ein hervorragender Sauvignon Blanc stammen kann.

Preisgekrönte Weine mit dem Bären-Etikett

Die Arbeit der Winzerbrüder zahlte sich aus, denn die Fachpresse wurde schnell auf die Oliver Zeter Weine aufmerksam. Der Sauvignon Blanc wurde 2011 vom "Feinschmecker" zum Besten seiner Art in Deutschland gewählt und auch der "Falstaff" Weinguide und die "Weinwelt" gaben dem edlen Tropfen Spitzenbewertungen. Es ist daher nur wenig überraschend, dass der Sauvignon Blanc weiterhin das Steckenpferd der Winzerbrüder bleibt, schließlich hat mit dieser Rebsorte alles angefangen. Der elegante Weißwein ist in drei verschiedenen Varianten zu haben. Ausgebaut wird der Sauvignon Blanc entweder im Stahltank, im Holzfass oder spontan vergoren.

Darüber hinaus hat das Weingut auch noch andere Gewächse zu bieten. Für Einsteiger sind besonders die "Kleinen Bären" geeignet, fruchtige und unkomplizierte Cuvèes in Rosé und Weiß. Ein weiteres Schmankerl ist der Grauburgunder, ein Exemplar der Rebsortenlinie "Weinbären". Die Prachtexemplare sind aber die "Großen Bären", zu denen auch der "Z" gehört. Ein spontan vergorenes Cuvée aus Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Syrah, das im Holzfass ausgebaut wurde. Alle Weine ziert natürlich das Markenzeichen der Zeter-Brüder, der freundliche Bär mit dem Weinglas.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Oliver Zeter, Muskateller, 2018
Oliver Zeter, Muskateller, 2018
Inhalt 0.75 Liter (11,33 € * / 1 Liter)
8,50 € *
Oliver Zeter, Syrah, 2014/2016
Oliver Zeter, Syrah, 2014/2016
Inhalt 0.75 Liter (30,67 € * / 1 Liter)
23,00 € *
Oliver Zeter, Pinot Noir Reserve, 2015/2016
Oliver Zeter, Pinot Noir Reserve, 2015/2016
Inhalt 0.75 Liter (26,67 € * / 1 Liter)
20,00 € *
Oliver Zeter, Petz, 2016
Oliver Zeter, Petz, 2016
Inhalt 0.75 Liter (13,33 € * / 1 Liter)
10,00 € *
Oliver Zeter, Spätburgunder, 2014/2016
Oliver Zeter, Spätburgunder, 2014/2016
Inhalt 0.75 Liter (13,33 € * / 1 Liter)
10,00 € *
Oliver Zeter, Riesling, 2017
Oliver Zeter, Riesling, 2017
Inhalt 0.75 Liter (11,33 € * / 1 Liter)
8,50 € *
Oliver Zeter, Weissburgunder, 2018
Oliver Zeter, Weissburgunder, 2018
Inhalt 0.75 Liter (11,33 € * / 1 Liter)
8,50 € *
Oliver Zeter, Tapps Rosé, 2016/2018
Oliver Zeter, Tapps Rosé, 2016/2018
Inhalt 0.75 Liter (9,07 € * / 1 Liter)
6,80 € *
Oliver Zeter, Tapps Rot, 2016/2017
Oliver Zeter, Tapps Rot, 2016/2017
Inhalt 0.75 Liter (9,07 € * / 1 Liter)
6,80 € *
Oliver Zeter, Tapps Weiss, 2018
Oliver Zeter, Tapps Weiss, 2018
Inhalt 0.75 Liter (9,07 € * / 1 Liter)
6,80 € *
Oliver Zeter, Grauburgunder, 2018
Oliver Zeter, Grauburgunder, 2018
Inhalt 0.75 Liter (11,33 € * / 1 Liter)
8,50 € *
Oliver Zeter, Z-Rotwein, 2015
Oliver Zeter, Z-Rotwein, 2015
Inhalt 0.75 Liter (20,67 € * / 1 Liter)
15,50 € *
Oliver Zeter, Sauvignon Blanc Sweetheart, 2018
Oliver Zeter, Sauvignon Blanc Sweetheart, 2018
Inhalt 0.5 Liter (22,00 € * / 1 Liter)
11,00 € *
Oliver Zeter, Sauvignon Blanc Fumé, 2017
Oliver Zeter, Sauvignon Blanc Fumé, 2017
Inhalt 0.75 Liter (22,53 € * / 1 Liter)
16,90 € *
Oliver Zeter, Sauvignon Blanc, 2018
Oliver Zeter, Sauvignon Blanc, 2018
Inhalt 0.75 Liter (15,33 € * / 1 Liter)
11,50 € *

Aller Anfang ist schwer

Die Leidenschaft für den Weinbau zeigte sich bei Oliver Zeter schon in jungen Jahren. Darum ging es für ihn nach dem Abschluss seiner Winzerlehre beim Deidesheimer Weingut Dr. Deinhard auch gleich ins Ausland, um weitere Erfahrungen im Weinbau zu sammeln. Der gelernte Weinbautechniker verbrachte einige Zeit auf italienischen und südafrikanischen Weingütern, wo er in sämtliche Geheimnisse der Kunst eingeweiht wurde. Doch danach sah er sich vor ein Problem gestellt, denn einen elterlichen Betrieb zur Übernahme gab es nicht. Oliver Zeter ließ sich davon aber nicht beirren. Er machte aus der Not eine Tugend und gründete zusammen mit seinem Bruder und dem Vater ein Unternehmen zum Import und Handel von Wein in Hamburg. Auch wenn er damit noch nicht seinen Traum zum eigenen Weingut erfüllen konnte, war er dem Ziel doch einen Schritt näher gekommen.

Die Rückkehr in die Heimat

Nachdem die Zeters ihren Weinhandel 2003 zurück in die Pfälzer Heimat verlegten, kam bei Oliver wieder das brennende Verlangen nach dem eigenen Weingut auf. Dabei hatte er ganz konkrete Ideen, welcher Sorte er seine Aufmerksamkeit widmen wollte! Bei seinem Aufenthalt in Südafrika er den Sauvignon Blanc kennen und lieben gelernt. Seinen Kontakt mit dem facettenreichen Weißwein bezeichnet der Winzer als absolutes Schlüsselerlebnis, das bei ihm einen nachhaltigen Eindruck hinterließ. Kein Wunder also, dass die Brüder sich genau mit dieser Sorte in der Pfälzer Heimat versuchen wollten. Das Klima und die Bodenverhältnisse sind dort natürlich ein ganz anderes, als in Südafrika. Aber Christian und Oliver Zeter wollten beweisen, dass auch aus der Pfalz ein hervorragender Sauvignon Blanc stammen kann.

Preisgekrönte Weine mit dem Bären-Etikett

Die Arbeit der Winzerbrüder zahlte sich aus, denn die Fachpresse wurde schnell auf die Oliver Zeter Weine aufmerksam. Der Sauvignon Blanc wurde 2011 vom "Feinschmecker" zum Besten seiner Art in Deutschland gewählt und auch der "Falstaff" Weinguide und die "Weinwelt" gaben dem edlen Tropfen Spitzenbewertungen. Es ist daher nur wenig überraschend, dass der Sauvignon Blanc weiterhin das Steckenpferd der Winzerbrüder bleibt, schließlich hat mit dieser Rebsorte alles angefangen. Der elegante Weißwein ist in drei verschiedenen Varianten zu haben. Ausgebaut wird der Sauvignon Blanc entweder im Stahltank, im Holzfass oder spontan vergoren.

Darüber hinaus hat das Weingut auch noch andere Gewächse zu bieten. Für Einsteiger sind besonders die "Kleinen Bären" geeignet, fruchtige und unkomplizierte Cuvèes in Rosé und Weiß. Ein weiteres Schmankerl ist der Grauburgunder, ein Exemplar der Rebsortenlinie "Weinbären". Die Prachtexemplare sind aber die "Großen Bären", zu denen auch der "Z" gehört. Ein spontan vergorenes Cuvée aus Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Syrah, das im Holzfass ausgebaut wurde. Alle Weine ziert natürlich das Markenzeichen der Zeter-Brüder, der freundliche Bär mit dem Weinglas.