Terenzi. Ein junges Weingut hat den Sprung nach ganz oben geschafft

Es ist gerade mal 20 Jahre jung, das italienische Weingut Terenzi, das sich in diesem kurzen Zeitraum bereits einen internationalen Namen gemacht hat. Angesiedelt ist das Gut in der Maremma, dem südlichen Teil der Toskana. Dort ist alles noch etwas ungezähmter und etwas „wilder“ als im Norden, wo die Toskana seit der Renaissance als durch und durch kultivierte und Kunst-orientierte Provinz gilt. Dieser Ruf und diese Kultur haben natürlich auch die toskanische Weinwirtschaft nachhaltig beeinflusst, lange allerdings ohne die Maremma einzuschließen. Das hat sich inzwischen stark verändert. Nicht zuletzt durch das Engagement von Weingütern wie „Terenzi“ hat die Region enorm aufgeholt und produziert heute einige der authentischsten und feinsten Weine, die Italien insgesamt zu bieten hat. Terenzi setzt dabei auf heimische Rebsorten und traditionelle Herstellungsmethoden, ohne allerdings auf hochmoderne Kellertechnik und umweltschonende Technologien zu verzichten.

74 Hektar für Rebstöcke und alte Olivenbäume

„Umweltschonende Technologien“, das liest man oft, doch was steckt dahinter? Bei „Terenzi“ ist es zum Beispiel eine riesige Photovoltaik-Anlage, die Sonnenlicht in Energie umwandelt. Und Sonne hat die Maremma wahrlich genug! Nicht nur die Winzer profitieren von dieser natürlichen Kraftquelle, sondern auch der Tourismus, der die Region zunehmend „entdeckt“. Denn neben der Sonne hat die Maremma auch Strände zu bieten und auch das tut dem Wein gut. Vielleicht nicht die Strände direkt, aber ganz sich das nahe Thyrrenische Meer, das Teil des Mittelmeers ist. Von dort wehen nachts kühlende Winde über die Weinberge, was die Qualität der Trauben noch einmal deutlich erhöht.
weiterlesen
Es ist gerade mal 20 Jahre jung, das italienische Weingut Terenzi, das sich in diesem kurzen Zeitraum bereits einen internationalen Namen gemacht hat. Angesiedelt ist das Gut in der Maremma, dem... mehr erfahren »
Fenster schließen
Terenzi. Ein junges Weingut hat den Sprung nach ganz oben geschafft
Es ist gerade mal 20 Jahre jung, das italienische Weingut Terenzi, das sich in diesem kurzen Zeitraum bereits einen internationalen Namen gemacht hat. Angesiedelt ist das Gut in der Maremma, dem südlichen Teil der Toskana. Dort ist alles noch etwas ungezähmter und etwas „wilder“ als im Norden, wo die Toskana seit der Renaissance als durch und durch kultivierte und Kunst-orientierte Provinz gilt. Dieser Ruf und diese Kultur haben natürlich auch die toskanische Weinwirtschaft nachhaltig beeinflusst, lange allerdings ohne die Maremma einzuschließen. Das hat sich inzwischen stark verändert. Nicht zuletzt durch das Engagement von Weingütern wie „Terenzi“ hat die Region enorm aufgeholt und produziert heute einige der authentischsten und feinsten Weine, die Italien insgesamt zu bieten hat. Terenzi setzt dabei auf heimische Rebsorten und traditionelle Herstellungsmethoden, ohne allerdings auf hochmoderne Kellertechnik und umweltschonende Technologien zu verzichten.

74 Hektar für Rebstöcke und alte Olivenbäume

„Umweltschonende Technologien“, das liest man oft, doch was steckt dahinter? Bei „Terenzi“ ist es zum Beispiel eine riesige Photovoltaik-Anlage, die Sonnenlicht in Energie umwandelt. Und Sonne hat die Maremma wahrlich genug! Nicht nur die Winzer profitieren von dieser natürlichen Kraftquelle, sondern auch der Tourismus, der die Region zunehmend „entdeckt“. Denn neben der Sonne hat die Maremma auch Strände zu bieten und auch das tut dem Wein gut. Vielleicht nicht die Strände direkt, aber ganz sich das nahe Thyrrenische Meer, das Teil des Mittelmeers ist. Von dort wehen nachts kühlende Winde über die Weinberge, was die Qualität der Trauben noch einmal deutlich erhöht.
Insgesamt 150 Hektar Land gehören heute zum Besitz des Weinguts „Terenzi“, davon stehen 60 unter Reben, während 14 Hektar einem Olivenhain vorbehalten sind, auf dem jahrhundertealte Bäume stehen. Der Keller nimmt die stattliche Größe von 3000 Quadratmetern ein und ganz „nebenbei“ haben auf dem Grund auch noch ein Weinhandel und ein Restaurant Platz gefunden. Wer beim Essen ein wenig zu tief ins Glas geschaut hat oder grundsätzlich einmal auf einem Weingut Urlaub machen möchte, der kann bei den Terenzis auch sehr kommod übernachten.

Ein vielversprechender Name mit hohem Anspruch

Weinpapst Robert Parker hat einmal gesagt, dass „Terenzi“ einer der vielversprechendsten Namen der Weinregion Maremma ist. Wenn der Gründer Florio Terenzi das vor 20 Jahren geahnt hätte! Heute führen Federico und Balbino Terenzi das Familienunternehmen, das sich neben der umweltverträglichen Bewirtschaftung des Landes vor allem hohe und höchste Qualität seiner Weine auf die Fahnen geschrieben hat. Mehr noch: „Wir wollen, dass unsere Weine den Charakter des Bodens widerspiegeln und wir wollen, dass der Inbegriff von „Morello di Scansano“ mit unserem Namen verbunden wird“, gibt Balbino Terenzi in einem Video des Weinguts den hohen Ambitionen seiner Familie Ausdruck. Nun, das haben die Terenzis inzwischen geschafft. Ihr „Morello di Scansano“, übrigens ihr erster Wein überhaupt, gilt heute bereits als Klassiker der Toskana und ist vielfach ausgezeichnet worden.

Hier dominieren rote Rebsorten, aber die weißen haben es auch in sich

Es sind überwiegend rote Reben, die auf dem Weingut „Terenzi“ kultiviert werden. Einen sehr prominenten Platz nimmt dabei die Sorte Sangiovese ein, aber auch Cabernet Sauvignon, Merlot, Malbec, Syrah, Petit Verdot, Malvasia und die eher unbekannte Alicante sind auf den diversen unterschiedlichen Lagen vertreten. Bei den weißen Sorten dominiert in hohem Maße die Vermentino, die bei „Terenzi“ zu wahren Kultweinen verarbeitet wird. Es dürfte schwer werden, anderswo Vermentino-Weine zu finden, die im gleichen Maße die Charaktereigenschaften dieser Sorte widerspiegeln. Wer die Vermentino kennenlernen möchte, dem sei der „Balbinus“ von „Terenzi“ ans Herz gelegt. Dafür werden nur die besten Trauben der ältesten Rebstöcke verwendet, was zu einem sehr eleganten Weißwein führt, der ebenso fruchtig wie floral ist. Eine Weinpersönlichkeit, die es in sich hat und die man so leicht nicht vergessen wird!

Weingenuss mit Mehrwert

Unvergesslich dürfte sicher auch ein Aufenthalt im Weingut „Terenzi“ werden. Weinfreunde können dort nicht nur an Verkostungen und kulturellen Veranstaltungen teilnehmen, sie können dort auch direkt Urlaub machen. In stilvoll und mit vielen Antiquitäten eingerichteten kleinen Villen lassen sich die südliche Toskana, die Weinregion Maremma und natürlich das Weingut „Terenzi“ selbst genussvoll erleben. Ganz in der Nähe warten nicht nur gemütliche Städtchen, sondern auch Naturwunder wie etwa die heißen Quellen von Saturnia.

Topseller
Terenzi, Balbino Vermentino, 2020/2021 Terenzi, Balbino Vermentino, 2020/2021
Inhalt 0.75 Liter (17,20 € * / 1 Liter)
12,90 € *
Terenzi, Bramaluce Rosso di Toscana, 2020/2021 Terenzi, Bramaluce Rosso di Toscana, 2020/2021
Inhalt 0.75 Liter (18,53 € * / 1 Liter)
13,90 € *
Terenzi, Morellino di Scansano, 2020 Terenzi, Morellino di Scansano, 2020
Inhalt 0.75 Liter (14,53 € * / 1 Liter)
10,90 € *
Terenzi, Balbinvs Vermentino DOC Maremma, 2019 Terenzi, Balbinvs Vermentino DOC Maremma, 2019
Inhalt 0.75 Liter (26,53 € * / 1 Liter)
19,90 € *
Terenzi, Purosangue Morellino di Scansano Riserva DOCG, 2017 Terenzi, Purosangue Morellino di Scansano Riserva DOCG, 2017
Inhalt 0.75 Liter (24,67 € * / 1 Liter)
18,50 € *
Terenzi, Francesca Romana Tocana Rosso IGT, 2017 Terenzi, Francesca Romana Tocana Rosso IGT, 2017
Inhalt 0.75 Liter (39,87 € * / 1 Liter)
29,90 € *
Terenzi, Madrechiesa Morellino di Scansano Riserva DOCG, 2015/2018 Terenzi, Madrechiesa Morellino di Scansano Riserva DOCG, 2015/2018
Inhalt 0.75 Liter (39,87 € * / 1 Liter)
29,90 € *
Terenzi, Passito Costa Toscana Petit Manseng IGT, 2017 Terenzi, Passito Costa Toscana Petit Manseng IGT, 2017
Inhalt 0.75 Liter (39,87 € * / 1 Liter)
29,90 € *
Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Terenzi, Balbino Vermentino, 2020/2021
Terenzi, Balbino Vermentino, 2020/2021
Inhalt 0.75 Liter (17,20 € * / 1 Liter)
12,90 € *
Terenzi, Bramaluce Rosso di Toscana, 2020/2021
Terenzi, Bramaluce Rosso di Toscana, 2020/2021
Inhalt 0.75 Liter (18,53 € * / 1 Liter)
13,90 € *
Terenzi, Morellino di Scansano, 2020
Terenzi, Morellino di Scansano, 2020
Inhalt 0.75 Liter (14,53 € * / 1 Liter)
10,90 € *
Terenzi, Balbinvs Vermentino DOC Maremma, 2019
Terenzi, Balbinvs Vermentino DOC Maremma, 2019
Inhalt 0.75 Liter (26,53 € * / 1 Liter)
19,90 € *
Terenzi, Purosangue Morellino di Scansano Riserva DOCG, 2017
Terenzi, Purosangue Morellino di Scansano Riserva DOCG, 2017
Inhalt 0.75 Liter (24,67 € * / 1 Liter)
18,50 € *
Terenzi, Francesca Romana Tocana Rosso IGT, 2017
Terenzi, Francesca Romana Tocana Rosso IGT, 2017
Inhalt 0.75 Liter (39,87 € * / 1 Liter)
29,90 € *
Terenzi, Passito Costa Toscana Petit Manseng IGT, 2017
Terenzi, Passito Costa Toscana Petit Manseng IGT, 2017
Inhalt 0.75 Liter (39,87 € * / 1 Liter)
29,90 € *
Insgesamt 150 Hektar Land gehören heute zum Besitz des Weinguts „Terenzi“, davon stehen 60 unter Reben, während 14 Hektar einem Olivenhain vorbehalten sind, auf dem jahrhundertealte Bäume stehen. Der Keller nimmt die stattliche Größe von 3000 Quadratmetern ein und ganz „nebenbei“ haben auf dem Grund auch noch ein Weinhandel und ein Restaurant Platz gefunden. Wer beim Essen ein wenig zu tief ins Glas geschaut hat oder grundsätzlich einmal auf einem Weingut Urlaub machen möchte, der kann bei den Terenzis auch sehr kommod übernachten.

Ein vielversprechender Name mit hohem Anspruch

Weinpapst Robert Parker hat einmal gesagt, dass „Terenzi“ einer der vielversprechendsten Namen der Weinregion Maremma ist. Wenn der Gründer Florio Terenzi das vor 20 Jahren geahnt hätte! Heute führen Federico und Balbino Terenzi das Familienunternehmen, das sich neben der umweltverträglichen Bewirtschaftung des Landes vor allem hohe und höchste Qualität seiner Weine auf die Fahnen geschrieben hat. Mehr noch: „Wir wollen, dass unsere Weine den Charakter des Bodens widerspiegeln und wir wollen, dass der Inbegriff von „Morello di Scansano“ mit unserem Namen verbunden wird“, gibt Balbino Terenzi in einem Video des Weinguts den hohen Ambitionen seiner Familie Ausdruck. Nun, das haben die Terenzis inzwischen geschafft. Ihr „Morello di Scansano“, übrigens ihr erster Wein überhaupt, gilt heute bereits als Klassiker der Toskana und ist vielfach ausgezeichnet worden.

Hier dominieren rote Rebsorten, aber die weißen haben es auch in sich

Es sind überwiegend rote Reben, die auf dem Weingut „Terenzi“ kultiviert werden. Einen sehr prominenten Platz nimmt dabei die Sorte Sangiovese ein, aber auch Cabernet Sauvignon, Merlot, Malbec, Syrah, Petit Verdot, Malvasia und die eher unbekannte Alicante sind auf den diversen unterschiedlichen Lagen vertreten. Bei den weißen Sorten dominiert in hohem Maße die Vermentino, die bei „Terenzi“ zu wahren Kultweinen verarbeitet wird. Es dürfte schwer werden, anderswo Vermentino-Weine zu finden, die im gleichen Maße die Charaktereigenschaften dieser Sorte widerspiegeln. Wer die Vermentino kennenlernen möchte, dem sei der „Balbinus“ von „Terenzi“ ans Herz gelegt. Dafür werden nur die besten Trauben der ältesten Rebstöcke verwendet, was zu einem sehr eleganten Weißwein führt, der ebenso fruchtig wie floral ist. Eine Weinpersönlichkeit, die es in sich hat und die man so leicht nicht vergessen wird!

Weingenuss mit Mehrwert

Unvergesslich dürfte sicher auch ein Aufenthalt im Weingut „Terenzi“ werden. Weinfreunde können dort nicht nur an Verkostungen und kulturellen Veranstaltungen teilnehmen, sie können dort auch direkt Urlaub machen. In stilvoll und mit vielen Antiquitäten eingerichteten kleinen Villen lassen sich die südliche Toskana, die Weinregion Maremma und natürlich das Weingut „Terenzi“ selbst genussvoll erleben. Ganz in der Nähe warten nicht nur gemütliche Städtchen, sondern auch Naturwunder wie etwa die heißen Quellen von Saturnia.