Bodegas LAN. Drei Buchstaben für das Herz des Rioja-Weins

Ein spanisches Weingut, das sich ausschließlich absoluten Spitzenqualitäten an Rotweinen verschrieben hat? Das gibt es nicht nur tatsächlich, sondern es hat auch einen Namen, der leicht zu merken ist: Bodegas LAN. Die Großbuchstaben im Namen sind insofern wichtig, als jeder für eine bestimmte Region steht. „L“ für Logrono, A für Álava und „N“ für Navarra. Liebhaber spanischer Weine wissen jetzt schon, dass dieses Gut also im Herzen der Rioja liegt und Tropfen produziert, die den Charakter dieser Region authentisch widerspiegeln. Logrono ist der alte Name für die heutige Provinz La Rioja; als Trio ergeben sie das gleichnamige Weinanbaugebiet.
weiterlesen
Ein spanisches Weingut, das sich ausschließlich absoluten Spitzenqualitäten an Rotweinen verschrieben hat? Das gibt es nicht nur tatsächlich, sondern es hat auch einen Namen, der leicht zu merken... mehr erfahren »
Fenster schließen
Bodegas LAN. Drei Buchstaben für das Herz des Rioja-Weins
Ein spanisches Weingut, das sich ausschließlich absoluten Spitzenqualitäten an Rotweinen verschrieben hat? Das gibt es nicht nur tatsächlich, sondern es hat auch einen Namen, der leicht zu merken ist: Bodegas LAN. Die Großbuchstaben im Namen sind insofern wichtig, als jeder für eine bestimmte Region steht. „L“ für Logrono, A für Álava und „N“ für Navarra. Liebhaber spanischer Weine wissen jetzt schon, dass dieses Gut also im Herzen der Rioja liegt und Tropfen produziert, die den Charakter dieser Region authentisch widerspiegeln. Logrono ist der alte Name für die heutige Provinz La Rioja; als Trio ergeben sie das gleichnamige Weinanbaugebiet.

Auf kargen Böden wachsen grandiose Trauben heran

Mit dem Vina Lanciano besitzen die Bodegas LAN einen eigenen Weinberg in einer wunderbar geschützten Schleife des Flusses Ebro. Die Natur scheint dort fast so etwas wie ein Reservat gefunden zu haben. Ob Vögel oder Fische, ob Säugetiere oder seltene Pflanzen – alles hat hier noch seinen Platz, lebt, blüht und gedeiht. Das gilt natürlich auch für die Rebstöcke, die von dem Team der Bodegas LAN grundsätzlich von Hand gehegt und gepflegt werden. Und dennoch, wer den Weinberg mit seinen etwa über 70 Hektar Rebfläche besucht, der wird möglicherweise zunächst an der Qualität der Böden zweifeln. Steinig und karg sind sie, die Flächen, auf denen die uralten Stöcke wachsen. Bevor sie später charaktervolle Trauben von Tempranillo, Mazuelo und Granacha hervorbringen, müssen sich ihre Wurzeln tief in die Böden hineinarbeiten, um an ihre Lebensgrundlagen heranzukommen. Das tun sie mit Erfolg und das kann der Weinfreund schließlich schmecken. Die Tropfen von den Bodegas LAN stehen nicht umsonst allesamt im Ruf, sehr mineralisch zu sein. Diesen Anspruch müssen auch jene Weingüter erfüllen, die den Bodegas zuliefern, um auf die benötigte Traubenmenge zu kommen. Sie arbeiten nach den gleichen strikten Vorgaben, die auch für die Bodegas LAN selbst gelten. Dazu gehört neben ökologisch-nachhaltiger Landwirtschaft zum Beispiel auch die Lese ausschließlich von Hand sowohl das spätere manuelle Sortieren der einzelnen Trauben.

Der Schlussakkord kommt von modernster Kellertechnik

So respektvoll und naturnah die Arbeit im Weinberg ist, so modern ist anschließend die Vinifizierung. Der über 6000 Quadratmeter große Keller des Weinguts ist mit modernsten Technologien ausgestattet. Als Beispiel dafür seien die Anfangs- und Endpunkte der Verarbeitung genannt: Technologie ermöglicht sowohl die optimale Kühlung der frisch gelesenen Trauben als auch später eine extrem hygienische Abfüllung auf die Flaschen. Zwischendurch kann es dann aber auch etwas „gemischt“ zugehen. Denn die Fässer, in denen die LAN-Weine reifen, gelten in der Weinwelt als eine echte Spezialität: Ihre Seiten sind aus amerikanischem Holz geformt, während das Holz für den Boden und den Deckel aus Frankreich und anderen Ländern Europas sowie aus Russland kommt. Das macht sonst keiner so und ist als stilprägend für die Weine anerkannt. Die Entscheidung, welches Holz für welches Fass und schließlich für welche Trauben aus welchem Terroir gewählt werden, ist ein Beleg dafür, mit welcher Sorgfalt und welcher Kompetenz in den Bodegas LAN große Weine produziert werden.

So schätzen die Kellermeister an der amerikanischen Eiche aus Ohio und Missouri etwa die Aromen von Vanille, Kokosnuss und tropischen Früchten, die sie dem Wein verleihen. Französische Eiche gibt den Weinen Komplexität, einen Hauch von Menthol, Rauch und Kakao. Eiche aus Ungarn gilt als ideal, um Tempranillo im Fass reifen zu lassen. Der neueste Zugang im Keller der Bodegas LAN ist übrigens Eichenholz aus den Pyrenäen. Seine Polyphenole bereichern Weine um Aromen von Karamell, Mandeln und Gewürznelken.

Eine Familie aus exzellenten Rotweinen

Die Weine aus diesem interessanten und sehr aktiven Gut unterteilen sich in verschiedene Familien. Da sind etwa die sogenannten „LAN-Estate“-Weine; alle aus Trauben vom eigenen Weinberg gekeltert. Die verwendeten Rebsorten dafür sind: Tempranillo, Mazuelo, Graciano und Garnacha. Unter dem Namen „LAN-12“ werden Tropfen vermarktet, die dem Kellermeister besonders gut gefallen und die für besondere Gelegenheiten reserviert werden sollten. Das Privileg, einen Favoriten auswählen zu dürfen, geht übrigens auf eine alte Tradition im Weinbaugebiet La Rioja zurück. Mit „Organic“ haben die Bodegas ihren ersten vollständig ökologisch produzierten Wein vorgestellt, der den Ansprüchen an Herstellung und geschmacklicher Authentizität am extremsten Genüge tut. Für alle, die sich an die Weine der Bodegas LAN herantasten möchten, ist das Segment „LAN“ zu empfehlen. Unter dieser Bezeichnung werden Tropfen vermarktet, die aus Trauben von Zulieferern gekeltert werden. Ein exzellenter Einstieg in die Geschmackswelt dieses spanischen Weinguts, das übrigens natürlich auch besucht werden kann.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Bodegas LAN, Crianza, 2016
Bodegas LAN, Crianza, 2016
Inhalt 0.75 Liter (11,33 € * / 1 Liter)
8,50 € *
Bodegas LAN, Reserva, 2012
Bodegas LAN, Reserva, 2012
Inhalt 0.75 Liter (17,20 € * / 1 Liter)
12,90 € *

Auf kargen Böden wachsen grandiose Trauben heran

Mit dem Vina Lanciano besitzen die Bodegas LAN einen eigenen Weinberg in einer wunderbar geschützten Schleife des Flusses Ebro. Die Natur scheint dort fast so etwas wie ein Reservat gefunden zu haben. Ob Vögel oder Fische, ob Säugetiere oder seltene Pflanzen – alles hat hier noch seinen Platz, lebt, blüht und gedeiht. Das gilt natürlich auch für die Rebstöcke, die von dem Team der Bodegas LAN grundsätzlich von Hand gehegt und gepflegt werden. Und dennoch, wer den Weinberg mit seinen etwa über 70 Hektar Rebfläche besucht, der wird möglicherweise zunächst an der Qualität der Böden zweifeln. Steinig und karg sind sie, die Flächen, auf denen die uralten Stöcke wachsen. Bevor sie später charaktervolle Trauben von Tempranillo, Mazuelo und Granacha hervorbringen, müssen sich ihre Wurzeln tief in die Böden hineinarbeiten, um an ihre Lebensgrundlagen heranzukommen. Das tun sie mit Erfolg und das kann der Weinfreund schließlich schmecken. Die Tropfen von den Bodegas LAN stehen nicht umsonst allesamt im Ruf, sehr mineralisch zu sein. Diesen Anspruch müssen auch jene Weingüter erfüllen, die den Bodegas zuliefern, um auf die benötigte Traubenmenge zu kommen. Sie arbeiten nach den gleichen strikten Vorgaben, die auch für die Bodegas LAN selbst gelten. Dazu gehört neben ökologisch-nachhaltiger Landwirtschaft zum Beispiel auch die Lese ausschließlich von Hand sowohl das spätere manuelle Sortieren der einzelnen Trauben.

Der Schlussakkord kommt von modernster Kellertechnik

So respektvoll und naturnah die Arbeit im Weinberg ist, so modern ist anschließend die Vinifizierung. Der über 6000 Quadratmeter große Keller des Weinguts ist mit modernsten Technologien ausgestattet. Als Beispiel dafür seien die Anfangs- und Endpunkte der Verarbeitung genannt: Technologie ermöglicht sowohl die optimale Kühlung der frisch gelesenen Trauben als auch später eine extrem hygienische Abfüllung auf die Flaschen. Zwischendurch kann es dann aber auch etwas „gemischt“ zugehen. Denn die Fässer, in denen die LAN-Weine reifen, gelten in der Weinwelt als eine echte Spezialität: Ihre Seiten sind aus amerikanischem Holz geformt, während das Holz für den Boden und den Deckel aus Frankreich und anderen Ländern Europas sowie aus Russland kommt. Das macht sonst keiner so und ist als stilprägend für die Weine anerkannt. Die Entscheidung, welches Holz für welches Fass und schließlich für welche Trauben aus welchem Terroir gewählt werden, ist ein Beleg dafür, mit welcher Sorgfalt und welcher Kompetenz in den Bodegas LAN große Weine produziert werden.

So schätzen die Kellermeister an der amerikanischen Eiche aus Ohio und Missouri etwa die Aromen von Vanille, Kokosnuss und tropischen Früchten, die sie dem Wein verleihen. Französische Eiche gibt den Weinen Komplexität, einen Hauch von Menthol, Rauch und Kakao. Eiche aus Ungarn gilt als ideal, um Tempranillo im Fass reifen zu lassen. Der neueste Zugang im Keller der Bodegas LAN ist übrigens Eichenholz aus den Pyrenäen. Seine Polyphenole bereichern Weine um Aromen von Karamell, Mandeln und Gewürznelken.

Eine Familie aus exzellenten Rotweinen

Die Weine aus diesem interessanten und sehr aktiven Gut unterteilen sich in verschiedene Familien. Da sind etwa die sogenannten „LAN-Estate“-Weine; alle aus Trauben vom eigenen Weinberg gekeltert. Die verwendeten Rebsorten dafür sind: Tempranillo, Mazuelo, Graciano und Garnacha. Unter dem Namen „LAN-12“ werden Tropfen vermarktet, die dem Kellermeister besonders gut gefallen und die für besondere Gelegenheiten reserviert werden sollten. Das Privileg, einen Favoriten auswählen zu dürfen, geht übrigens auf eine alte Tradition im Weinbaugebiet La Rioja zurück. Mit „Organic“ haben die Bodegas ihren ersten vollständig ökologisch produzierten Wein vorgestellt, der den Ansprüchen an Herstellung und geschmacklicher Authentizität am extremsten Genüge tut. Für alle, die sich an die Weine der Bodegas LAN herantasten möchten, ist das Segment „LAN“ zu empfehlen. Unter dieser Bezeichnung werden Tropfen vermarktet, die aus Trauben von Zulieferern gekeltert werden. Ein exzellenter Einstieg in die Geschmackswelt dieses spanischen Weinguts, das übrigens natürlich auch besucht werden kann.