USA: Das Land der unbegrenzten Rotweine

America first? Dafür reicht es in Sachen Weinanbau nicht ganz bei den USA. Aber ein Weinland sind die Vereinigten Staaten dennoch, auch wenn das im Allgemeinen nicht so bekannt ist. Dabei gehören die USA schon seit Jahrzehnten zu den bedeutendsten Weinbauländern der Welt.
weiterlesen
America first? Dafür reicht es in Sachen Weinanbau nicht ganz bei den USA. Aber ein Weinland sind die Vereinigten Staaten dennoch, auch wenn das im Allgemeinen nicht so bekannt ist. Dabei gehören... mehr erfahren »
Fenster schließen
USA: Das Land der unbegrenzten Rotweine
America first? Dafür reicht es in Sachen Weinanbau nicht ganz bei den USA. Aber ein Weinland sind die Vereinigten Staaten dennoch, auch wenn das im Allgemeinen nicht so bekannt ist. Dabei gehören die USA schon seit Jahrzehnten zu den bedeutendsten Weinbauländern der Welt.

Rotwein aus USA

In den 1970er Jahren entdeckten die Amerikaner den Wein für sich in besonderem Maße und schlossen ihn fest in ihre Herzen. Damit begann ein Aufstieg der USA als Weinland, der inzwischen dazu geführt hat, dass sie hinter Frankreich, Italien und Spanien auf dem vierten Rang weltweit stehen. Mehr als 419.000 Hektar Anbau-Regionen gibt es in den Vereinigten Staaten, womit das Land auch flächenmäßig in der ersten Liga mitspielt und den Platz 5 auf der Welt eingenommen hat.

Der Weinanbau in den USA findet in erster Linie in Kalifornien statt, was aufgrund der klimatischen Verhältnisse kein Wunder ist. Aber auch Washington und Oregon haben sich prächtig entwickelt. Speziell Oregon hat sich mit seinen Weinen Pinot Noir und Cabernet Sauvignon zu einem angemessenen Herausforderer für Kalifornien entwickelt.

Die wichtigsten roten Rebsorten der USA

Folgende Rebsorten für rote Weine sind in den USA besonders hoch im Kurs:
  • Barbera
  • Cabernet Franc
  • Cabernet Sauvignon
  • Chancellor
  • Carignan
  • Amay
  • Gamay
  • Merlot
  • Grenache
  • Rubired
  • Pinot Noir
  • Rubired
  • Shiraz
  • Sangiovese
  • Zinfandel

Anbaugebiete USA Rotweine

Für die ersten europäischen Einwanderer waren die USA als Ganzes das perfekte Weinanbaugebiet. Fast überall wuchsen unzählige Wildreben, was die französischen Hugenotten in der Mitte des 16. Jahrhunderts dazu animierte, erste Weine herzustellen.

Doch ihre Rechnung ging nicht auf. Die Wildreben hatten nämlich eine unangenehme Eigenschaft: Sie hatten einen so intensiven Eigengeschmack, dass der Wein zwar hübsch anzusehen, faktisch aber nicht genießbar war. Also musste eine neue Strategie her, die Wildreben hatten den Test ganz offensichtlich nicht bestanden.

Und so versuchte man es mit europäischen Edelreben. Netter Versuch, muss man im Nachhinein sagen, denn die Edelreben wurden von der Reblaus und dem Mehltau erwischt und regelrecht ausradiert.

Erst als die Hybridreben entdeckt wurden, wendete sich das Blatt. Sie erwiesen sich als resistenter als die zuvor benutzten Reben und erfreuten nicht nur amerikanische, sondern auch zahlreiche europäische Gaumen. Um 1830 herum begann dann der professionelle Weinbau in Cincinnati, Ohio. Und so entwickelte sich der Weinanbau an der Ostküste für die USA zu einem wahren Schatz.

Weiter ging es nach dem Krieg der USA gegen Mexiko, der von 1846 bis 1848 dauerte. Nach seinem Ende fielen den USA Gebiete wie Kalifornien und andere zu, was weitere Möglichkeiten für den Weinanbau mit sich brachte. Schließlich kamen nun einige Klimazonen hinzu, was für den Anbau von Wein eine gute Nachricht war.

Weinanbau in den USA heute

Im Gegensatz zu anderen Ländern gibt es in den USA keine Qualitätsstufen, die sich auf Herkunftsbezeichnung, Mostgewicht oder Mengenbegrenzungen beziehen. Die Amerikaner sind eben grundsätzlich eher liberal, auch was den Weinanbau betrifft.

Diese liberale Haltung führt natürlich auch dazu, dass minderwertiger Wein es in den Handel schafft. Es ist daher zu empfehlen, US-Wein ein wenig genauer zu betrachten, bevor man ihn konsumiert. Vinehouse hat sich da eine hochwertige Auswahl zugelegt, denn die Liberalität der USA hat auch Vorteile.

Winzer können nämlich mit Weinsorten experimentieren, ohne Sanktionen befürchten zu müssen. Das hat im Laufe der Zeit schon eine ganzen Menge „Perlen“ hervorgebracht, die durch ganz besondere Aromen und Geschmacksrichtungen bestechen.

Weinland Kalifornien

Kalifornien verdient eine gesonderte Beachtung, denn so ausgezeichnet die Weine von dort auch sind, besteht oft ein Missverständnis, was das Klima betrifft. Die meisten Menschen denken, wenn ihnen Kalifornien in den Sinn kommt, an unendlichen Sonnenschein und große Hitze. Doch diese Bedingungen machen nicht die hohe Qualität der Weiß- und Rotweine aus.

Vielmehr ist es die Frische, die zu den außergewöhnlichen Weinen beiträgt. Kalifornien liegt in der Nähe des Pazifiks, verfügt über Flusstäler und Hochlagen und bietet Weißwein und Rotwein die notwendige Feuchtigkeit und Kühle, die es braucht, um außergewöhnliche Weine kreieren zu können.

Trotzdem ist der Gedanke an Hitze und viele Sonnenstunden natürlich nicht falsch, wenn man an Kalifornien denkt. Einige Gegenden sind wirklich sehr heiß, und in diesen werden daher auch eher Massenweine produziert. Geologisch betrachtet, gehört Kalifornien zu den komplexesten Gebieten der Welt, von den rund 100 Bodenformationen, die es auf der Erde gibt, lassen sich in Kalifornien ganze 50 finden, ein starker Wert, der viel über die Bedingungen in Kalifornien aussagt.

Und es gibt noch einen Punkt, der Kalifornien für Rotweine und Weißweine so besonders macht: das Mikroklima. Dieses wechselt von Tal zu Tal, und da die Westküste nah am Pazifik liegt, lassen sich unterschiedlichste Trauben anbauen, die vollständig verschiedene Ausprägungen haben. Hätten das damals schon die oben erwähnten Hugenotten gewusst, wer weiß, was passiert wäre.

Rotwein aus USA online kaufen

Die Amerikaner sind eigenwillig, und das im positivsten Sinne. Daher müssen auch die Namen für Rotweine ein bisschen nach typisch amerikanischen Marken klingen.

Sie haben also die Wahl. Soll es ein köstlicher Woodhaven sein (der übrigens ursprünglich aus Sizilien stammt)? Oder hätten Sie lieber einen Canyon Road? Der bietet sich vor allem zu Tisch hervorragend an. Vielleicht steht Ihnen der Sinn aber auch nach Wines of Substances. Dieser Wein kam mit Charles Smith im Jahr 1999 in die USA. Smith war neun Jahre damit beschäftigt, in Europa Rock-Konzerte zu begleiten und zu organisieren. Dabei lernte er einen französischen Winzer kennen und beschäftigte sich intensiv mit der Kunst des Weinanbaus.

Wie auch immer, bei uns können Sie Rotwein aus den USA online bestellen und sich bequem nach Hause liefern lassen. Da amerikanische Weine nicht jeder kennt, stehen wir natürlich auch für eine umfassende Beratung zur Verfügung. Mailen Sie uns einfach oder rufen Sie an, dann forschen wir gemeinsam mit Ihnen nach dem passenden Tropfen Rotwein aus den Vereinigten Staaten.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 3
Columbia Crest, Two Vines Shiraz, 2015
Columbia Crest, Two Vines Shiraz, 2015
Inhalt 0.75 Liter (11,20 € * / 1 Liter)
8,40 € *
Ravenswood, Vintners Blend Zinfandel, 2016
Ravenswood, Vintners Blend Zinfandel, 2016
Inhalt 0.75 Liter (14,53 € * / 1 Liter)
10,90 € *
Ravenswood, Lodi Old Vine Zinfandel, 2016
Ravenswood, Lodi Old Vine Zinfandel, 2016
Inhalt 0.75 Liter (18,53 € * / 1 Liter)
13,90 € *
Columbia Crest, Two Vines Cabernet Sauvignon, 2014
Columbia Crest, Two Vines Cabernet Sauvignon, 2014
Inhalt 0.75 Liter (11,20 € * / 1 Liter)
8,40 € *
Francis Ford Coppola Winery, Rosso & Bianco Shiraz, 2016
Francis Ford Coppola Winery, Rosso & Bianco Shiraz, 2016
Inhalt 0.75 Liter (19,87 € * / 1 Liter)
14,90 € *
Robert Mondavi, Twin Oaks Cabernet Sauvignon, 2018
Robert Mondavi, Twin Oaks Cabernet Sauvignon, 2018
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Francis Ford Coppola Winery, Director's Cut Zinfandel, 2017
Francis Ford Coppola Winery, Director's Cut Zinfandel, 2017
Inhalt 0.75 Liter (39,87 € * / 1 Liter)
29,90 € *
Columbia Crest, H3 Horse Heaven Hills Merlot, 2016
Columbia Crest, H3 Horse Heaven Hills Merlot, 2016
Inhalt 0.75 Liter (22,53 € * / 1 Liter)
16,90 € *
Columbia Crest, Two Vines Merlot, 2017
Columbia Crest, Two Vines Merlot, 2017
Inhalt 0.75 Liter (11,20 € * / 1 Liter)
8,40 € *
Beringer, Zinfandel, 2017
Beringer, Zinfandel, 2017
Inhalt 0.75 Liter (9,93 € * / 1 Liter)
7,45 € *
Robert Mondavi, Napa Valley Cabernet Sauvignon, 2017
Robert Mondavi, Napa Valley Cabernet Sauvignon, 2017
Inhalt 0.75 Liter (45,33 € * / 1 Liter)
34,00 € *
Robert Mondavi, Private Selection Zinfandel, 2017
Robert Mondavi, Private Selection Zinfandel, 2017
Inhalt 0.75 Liter (14,67 € * / 1 Liter)
11,00 € *
Robert Mondavi, Private Cabernet Sauvignon, 2016
Robert Mondavi, Private Cabernet Sauvignon, 2016
Inhalt 0.75 Liter (14,67 € * / 1 Liter)
11,00 € *
Robert Mondavi, Woodbridge Cabernet Sauvignon, 2017
Robert Mondavi, Woodbridge Cabernet Sauvignon, 2017
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Robert Mondavi, Woodbridge Zinfandel, 2017
Robert Mondavi, Woodbridge Zinfandel, 2017
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Redwood Creek, Merlot, 2017
Redwood Creek, Merlot, 2017
Inhalt 0.75 Liter (10,53 € * / 1 Liter)
7,90 € *
Francis Ford Coppola Winery, Director's Cut Pinot Noir, 2017
Francis Ford Coppola Winery, Director's Cut Pinot Noir, 2017
Inhalt 0.75 Liter (45,20 € * / 1 Liter)
33,90 € *
Fetzer, Valley Oaks Cabernet Sauvignon, 2017
Fetzer, Valley Oaks Cabernet Sauvignon, 2017
Inhalt 0.75 Liter (11,87 € * / 1 Liter)
8,90 € *
Fetzer, Eagle Peak Merlot, 2016
Fetzer, Eagle Peak Merlot, 2016
Inhalt 0.75 Liter (11,87 € * / 1 Liter)
8,90 € *
1 von 3

Rotwein aus USA

In den 1970er Jahren entdeckten die Amerikaner den Wein für sich in besonderem Maße und schlossen ihn fest in ihre Herzen. Damit begann ein Aufstieg der USA als Weinland, der inzwischen dazu geführt hat, dass sie hinter Frankreich, Italien und Spanien auf dem vierten Rang weltweit stehen. Mehr als 419.000 Hektar Anbau-Regionen gibt es in den Vereinigten Staaten, womit das Land auch flächenmäßig in der ersten Liga mitspielt und den Platz 5 auf der Welt eingenommen hat.

Der Weinanbau in den USA findet in erster Linie in Kalifornien statt, was aufgrund der klimatischen Verhältnisse kein Wunder ist. Aber auch Washington und Oregon haben sich prächtig entwickelt. Speziell Oregon hat sich mit seinen Weinen Pinot Noir und Cabernet Sauvignon zu einem angemessenen Herausforderer für Kalifornien entwickelt.

Die wichtigsten roten Rebsorten der USA

Folgende Rebsorten für rote Weine sind in den USA besonders hoch im Kurs:
  • Barbera
  • Cabernet Franc
  • Cabernet Sauvignon
  • Chancellor
  • Carignan
  • Amay
  • Gamay
  • Merlot
  • Grenache
  • Rubired
  • Pinot Noir
  • Rubired
  • Shiraz
  • Sangiovese
  • Zinfandel

Anbaugebiete USA Rotweine

Für die ersten europäischen Einwanderer waren die USA als Ganzes das perfekte Weinanbaugebiet. Fast überall wuchsen unzählige Wildreben, was die französischen Hugenotten in der Mitte des 16. Jahrhunderts dazu animierte, erste Weine herzustellen.

Doch ihre Rechnung ging nicht auf. Die Wildreben hatten nämlich eine unangenehme Eigenschaft: Sie hatten einen so intensiven Eigengeschmack, dass der Wein zwar hübsch anzusehen, faktisch aber nicht genießbar war. Also musste eine neue Strategie her, die Wildreben hatten den Test ganz offensichtlich nicht bestanden.

Und so versuchte man es mit europäischen Edelreben. Netter Versuch, muss man im Nachhinein sagen, denn die Edelreben wurden von der Reblaus und dem Mehltau erwischt und regelrecht ausradiert.

Erst als die Hybridreben entdeckt wurden, wendete sich das Blatt. Sie erwiesen sich als resistenter als die zuvor benutzten Reben und erfreuten nicht nur amerikanische, sondern auch zahlreiche europäische Gaumen. Um 1830 herum begann dann der professionelle Weinbau in Cincinnati, Ohio. Und so entwickelte sich der Weinanbau an der Ostküste für die USA zu einem wahren Schatz.

Weiter ging es nach dem Krieg der USA gegen Mexiko, der von 1846 bis 1848 dauerte. Nach seinem Ende fielen den USA Gebiete wie Kalifornien und andere zu, was weitere Möglichkeiten für den Weinanbau mit sich brachte. Schließlich kamen nun einige Klimazonen hinzu, was für den Anbau von Wein eine gute Nachricht war.

Weinanbau in den USA heute

Im Gegensatz zu anderen Ländern gibt es in den USA keine Qualitätsstufen, die sich auf Herkunftsbezeichnung, Mostgewicht oder Mengenbegrenzungen beziehen. Die Amerikaner sind eben grundsätzlich eher liberal, auch was den Weinanbau betrifft.

Diese liberale Haltung führt natürlich auch dazu, dass minderwertiger Wein es in den Handel schafft. Es ist daher zu empfehlen, US-Wein ein wenig genauer zu betrachten, bevor man ihn konsumiert. Vinehouse hat sich da eine hochwertige Auswahl zugelegt, denn die Liberalität der USA hat auch Vorteile.

Winzer können nämlich mit Weinsorten experimentieren, ohne Sanktionen befürchten zu müssen. Das hat im Laufe der Zeit schon eine ganzen Menge „Perlen“ hervorgebracht, die durch ganz besondere Aromen und Geschmacksrichtungen bestechen.

Weinland Kalifornien

Kalifornien verdient eine gesonderte Beachtung, denn so ausgezeichnet die Weine von dort auch sind, besteht oft ein Missverständnis, was das Klima betrifft. Die meisten Menschen denken, wenn ihnen Kalifornien in den Sinn kommt, an unendlichen Sonnenschein und große Hitze. Doch diese Bedingungen machen nicht die hohe Qualität der Weiß- und Rotweine aus.

Vielmehr ist es die Frische, die zu den außergewöhnlichen Weinen beiträgt. Kalifornien liegt in der Nähe des Pazifiks, verfügt über Flusstäler und Hochlagen und bietet Weißwein und Rotwein die notwendige Feuchtigkeit und Kühle, die es braucht, um außergewöhnliche Weine kreieren zu können.

Trotzdem ist der Gedanke an Hitze und viele Sonnenstunden natürlich nicht falsch, wenn man an Kalifornien denkt. Einige Gegenden sind wirklich sehr heiß, und in diesen werden daher auch eher Massenweine produziert. Geologisch betrachtet, gehört Kalifornien zu den komplexesten Gebieten der Welt, von den rund 100 Bodenformationen, die es auf der Erde gibt, lassen sich in Kalifornien ganze 50 finden, ein starker Wert, der viel über die Bedingungen in Kalifornien aussagt.

Und es gibt noch einen Punkt, der Kalifornien für Rotweine und Weißweine so besonders macht: das Mikroklima. Dieses wechselt von Tal zu Tal, und da die Westküste nah am Pazifik liegt, lassen sich unterschiedlichste Trauben anbauen, die vollständig verschiedene Ausprägungen haben. Hätten das damals schon die oben erwähnten Hugenotten gewusst, wer weiß, was passiert wäre.

Rotwein aus USA online kaufen

Die Amerikaner sind eigenwillig, und das im positivsten Sinne. Daher müssen auch die Namen für Rotweine ein bisschen nach typisch amerikanischen Marken klingen.

Sie haben also die Wahl. Soll es ein köstlicher Woodhaven sein (der übrigens ursprünglich aus Sizilien stammt)? Oder hätten Sie lieber einen Canyon Road? Der bietet sich vor allem zu Tisch hervorragend an. Vielleicht steht Ihnen der Sinn aber auch nach Wines of Substances. Dieser Wein kam mit Charles Smith im Jahr 1999 in die USA. Smith war neun Jahre damit beschäftigt, in Europa Rock-Konzerte zu begleiten und zu organisieren. Dabei lernte er einen französischen Winzer kennen und beschäftigte sich intensiv mit der Kunst des Weinanbaus.

Wie auch immer, bei uns können Sie Rotwein aus den USA online bestellen und sich bequem nach Hause liefern lassen. Da amerikanische Weine nicht jeder kennt, stehen wir natürlich auch für eine umfassende Beratung zur Verfügung. Mailen Sie uns einfach oder rufen Sie an, dann forschen wir gemeinsam mit Ihnen nach dem passenden Tropfen Rotwein aus den Vereinigten Staaten.