Tormaresca Wein

Was den Weinbau angeht, so treffen in Apulien Tradition und Innovation aufeinander. Hier werden schon seit den Zeiten des "Magna Graecia" - des großen Griechenlands - Weine angebaut. Diese griechischen Wurzeln sind auch heute noch überall in Apulien zu finden, unter anderem in zahlreichen Namen der lokalen Rebsorten. Viele Weingüter der Region bauen weiterhin traditionelle Weine an, wie etwa den Negroamaro, den Aglianico und den Primitivo. In dieser traditionsreichen Weinbauregion ist auch das Weingut Tormaresca zu Hause.
weiterlesen
Was den Weinbau angeht, so treffen in Apulien Tradition und Innovation aufeinander. Hier werden schon seit den Zeiten des "Magna Graecia" - des großen Griechenlands - Weine angebaut. Diese... mehr erfahren »
Fenster schließen
Tormaresca Wein
Was den Weinbau angeht, so treffen in Apulien Tradition und Innovation aufeinander. Hier werden schon seit den Zeiten des "Magna Graecia" - des großen Griechenlands - Weine angebaut. Diese griechischen Wurzeln sind auch heute noch überall in Apulien zu finden, unter anderem in zahlreichen Namen der lokalen Rebsorten. Viele Weingüter der Region bauen weiterhin traditionelle Weine an, wie etwa den Negroamaro, den Aglianico und den Primitivo. In dieser traditionsreichen Weinbauregion ist auch das Weingut Tormaresca zu Hause.

Schwergewichte des italienischen Weinbaus

Hinter dem Weingut Tormaresca steckt niemand geringeres als die toskanische Winzerfamilie Antinori. Mit 26 Generationen und mehr als 600 Jahren Erfahrung im italienischen Weinbau, ist diese Familie alles andere als ein Newcomer! Tatsächlich sind die Antinoris zu den Schwergewichten der italienischen Winzerszene zu zählen, die unter anderem 1971 mit dem Tignanello, einem Cuvée aus Sangiovese und Cabernet Sauvignon, erheblich zum noch heute anhaltenden Trend der Supertoskaner beitrugen. Dass die Antinoris im Jahr 1998 ausgerechnet in Apulien investieren wollten, kam für einige überraschend. Schließlich war diese Weinbauregion in der Vergangenheit eher für Quantität bekannt, als für besonders hochwertige Weine.

Für die Antinoris erschien die Region allerdings nahezu perfekt, um ihr Weinimperium zu erweitern. Es waren besonders ökonomische Faktoren und das hervorragende Terroir von Apulien, die zur Entscheidung der Winzerfamilie beitrugen. Die Grundstückspreise in Apulien waren zur Zeit der Expansion sehr niedrig, besonders im Vergleich zur Toskana. Noch dazu bietet die Weinbauregion hervorragende Bedingungen für den Weinbau, nicht nur was den Anbau traditioneller Rebsorten angeht, sondern auch von internationalen Sorten wie Cabernet Sauvignon und Chardonnay.

Typisch Antinori

Ein Name für das neue Weingut war schnell gefunden. Laut Giuseppe "Peppino" Palumbo, dem Vorstandsvorsitzenden von Tormaresca, ist das Wort eine Anspielung auf den lokalen Dialekt in Apulien und bedeutet so viel wie "Turm am Meer". Der Name spiegelt also die Winzerphilosophie der Familie Antinori wider, die bei ihren Operationen immer viel Wert darauf legt, den lokalen Charakter der Weinbauregionen zu respektieren und in ihren Weinen einzufangen. Dazu zählt natürlich auch die Verwendung traditioneller Rebsorten der Region. Kein Wunder also, dass beim Weingut Antinori auch uralte lokale Weine wie der Sussumaniello und der Ottavianello ihren Platz haben. Laut Peppino experimentiert das Weingut mit diesen Klassikern aus Apulien und schließt nicht aus, in Zukunft auch einige Weine mit diesen Rebsorten auf den Markt zu bringen.

Höchste Winzerqualität aus Apulien

Zum Weingut Tormaresca gehören zwei verschiedene Anwesen, die sich in den beiden Regionen Castel del Monte DOC und Salento DOC befinden. Dass die Anwesen von Tormaresca gerade hier zu finden sind, ist alles andere als ein Zufall. Die beiden Regionen gelten als die besten Orten in Apulien, um Weine von höchster Qualität anzubauen. Im nördlicheren Tenuta Bocca di Lupo in Castel del Monte sind es besonders das angenehme Klima und die hervorragende Bodenbeschaffenheit, die einen großen Einfluss auf die hier angebauten Reben haben. Neben Chardonnay und Cabernet Sauvignon baut Tormaresca hier auch den einheimischen Negroamaro und Primitivo an, die sich in dieser Region besonders wohl fühlen. Auch der Aglianico produziert hier besonders beeindruckende Ergebnisse und wurde von Robert Parker mit 91 Punkten belohnt.

Weiter südlich gelegen, in einer der malerischsten Regionen von Salento, befindet sich Masseria Maime, das zweite Anwesen vom Weingut Tormaresca. Die rund 250 Hektar Anbauflächen erstrecken sich hier entlang der Adriaküste und schaffen eine einzigartige Landschaft, mit Weinbergen so weit das Auge blicken kann. An diesem Anwesen lässt sich besonders gut das Nebeneinander von jahrtausendealter Weinbautradition und modernster Winzertechnologie beobachten. Neben State-of-the-Art Weinbaumethoden wird hier auch noch der "Alberello" eingesetzt, eine uralte Technik zur Reberziehung, die den Wasserverbrauch beim Anbau der Rebstöcke reduzieren soll. Es ist eben diese Fusion aus Tradition und Moderne, welche die Tormaresca Weine so besonders macht.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Tormaresca, Chardonnay Puglia IGT, 2018
Tormaresca, Chardonnay Puglia IGT, 2018
Inhalt 0.75 Liter (11,07 € * / 1 Liter)
8,30 € *
Tormaresca, Masseria Maime Salento IGT, 2015
Tormaresca, Masseria Maime Salento IGT, 2015
Inhalt 0.75 Liter (33,33 € * / 1 Liter)
25,00 € *
Tormaresca, Fichimori Negroamaro Salento IGT, 2017
Tormaresca, Fichimori Negroamaro Salento IGT, 2017
Inhalt 0.75 Liter (17,20 € * / 1 Liter)
12,90 € *
Tormaresca, Pietra Bianca Castel del Monte DOC, 2017
Tormaresca, Pietra Bianca Castel del Monte DOC, 2017
Inhalt 0.75 Liter (30,53 € * / 1 Liter)
22,90 € *
Tormaresca, Calafuria Rosé Negroamaro IGT Salento, 2016/2017
Tormaresca, Calafuria Rosé Negroamaro IGT Salento, 2016/2017
Inhalt 0.75 Liter (17,20 € * / 1 Liter)
12,90 € *
Tormaresca, Torcicoda Primitivo Rosso Puglia IGT, 2015/2016
Tormaresca, Torcicoda Primitivo Rosso Puglia IGT, 2015/2016
Inhalt 0.75 Liter (22,53 € * / 1 Liter)
16,90 € *
Tormaresca, Neprica Rosso Puglia IGT, 2016
Tormaresca, Neprica Rosso Puglia IGT, 2016
Inhalt 0.75 Liter (10,00 € * / 1 Liter)
7,50 € *
Tormaresca, Ettore Primitivo IGT Salento, 2016
Tormaresca, Ettore Primitivo IGT Salento, 2016
Inhalt 0.75 Liter (11,87 € * / 1 Liter)
8,90 € *
Tormaresca, Roycello Fiano Salento IGT, 2016
Tormaresca, Roycello Fiano Salento IGT, 2016
Inhalt 0.75 Liter (19,87 € * / 1 Liter)
14,90 € *

Schwergewichte des italienischen Weinbaus

Hinter dem Weingut Tormaresca steckt niemand geringeres als die toskanische Winzerfamilie Antinori. Mit 26 Generationen und mehr als 600 Jahren Erfahrung im italienischen Weinbau, ist diese Familie alles andere als ein Newcomer! Tatsächlich sind die Antinoris zu den Schwergewichten der italienischen Winzerszene zu zählen, die unter anderem 1971 mit dem Tignanello, einem Cuvée aus Sangiovese und Cabernet Sauvignon, erheblich zum noch heute anhaltenden Trend der Supertoskaner beitrugen. Dass die Antinoris im Jahr 1998 ausgerechnet in Apulien investieren wollten, kam für einige überraschend. Schließlich war diese Weinbauregion in der Vergangenheit eher für Quantität bekannt, als für besonders hochwertige Weine.

Für die Antinoris erschien die Region allerdings nahezu perfekt, um ihr Weinimperium zu erweitern. Es waren besonders ökonomische Faktoren und das hervorragende Terroir von Apulien, die zur Entscheidung der Winzerfamilie beitrugen. Die Grundstückspreise in Apulien waren zur Zeit der Expansion sehr niedrig, besonders im Vergleich zur Toskana. Noch dazu bietet die Weinbauregion hervorragende Bedingungen für den Weinbau, nicht nur was den Anbau traditioneller Rebsorten angeht, sondern auch von internationalen Sorten wie Cabernet Sauvignon und Chardonnay.

Typisch Antinori

Ein Name für das neue Weingut war schnell gefunden. Laut Giuseppe "Peppino" Palumbo, dem Vorstandsvorsitzenden von Tormaresca, ist das Wort eine Anspielung auf den lokalen Dialekt in Apulien und bedeutet so viel wie "Turm am Meer". Der Name spiegelt also die Winzerphilosophie der Familie Antinori wider, die bei ihren Operationen immer viel Wert darauf legt, den lokalen Charakter der Weinbauregionen zu respektieren und in ihren Weinen einzufangen. Dazu zählt natürlich auch die Verwendung traditioneller Rebsorten der Region. Kein Wunder also, dass beim Weingut Antinori auch uralte lokale Weine wie der Sussumaniello und der Ottavianello ihren Platz haben. Laut Peppino experimentiert das Weingut mit diesen Klassikern aus Apulien und schließt nicht aus, in Zukunft auch einige Weine mit diesen Rebsorten auf den Markt zu bringen.

Höchste Winzerqualität aus Apulien

Zum Weingut Tormaresca gehören zwei verschiedene Anwesen, die sich in den beiden Regionen Castel del Monte DOC und Salento DOC befinden. Dass die Anwesen von Tormaresca gerade hier zu finden sind, ist alles andere als ein Zufall. Die beiden Regionen gelten als die besten Orten in Apulien, um Weine von höchster Qualität anzubauen. Im nördlicheren Tenuta Bocca di Lupo in Castel del Monte sind es besonders das angenehme Klima und die hervorragende Bodenbeschaffenheit, die einen großen Einfluss auf die hier angebauten Reben haben. Neben Chardonnay und Cabernet Sauvignon baut Tormaresca hier auch den einheimischen Negroamaro und Primitivo an, die sich in dieser Region besonders wohl fühlen. Auch der Aglianico produziert hier besonders beeindruckende Ergebnisse und wurde von Robert Parker mit 91 Punkten belohnt.

Weiter südlich gelegen, in einer der malerischsten Regionen von Salento, befindet sich Masseria Maime, das zweite Anwesen vom Weingut Tormaresca. Die rund 250 Hektar Anbauflächen erstrecken sich hier entlang der Adriaküste und schaffen eine einzigartige Landschaft, mit Weinbergen so weit das Auge blicken kann. An diesem Anwesen lässt sich besonders gut das Nebeneinander von jahrtausendealter Weinbautradition und modernster Winzertechnologie beobachten. Neben State-of-the-Art Weinbaumethoden wird hier auch noch der "Alberello" eingesetzt, eine uralte Technik zur Reberziehung, die den Wasserverbrauch beim Anbau der Rebstöcke reduzieren soll. Es ist eben diese Fusion aus Tradition und Moderne, welche die Tormaresca Weine so besonders macht.