Weingut Simonsvlei. Die Weinperle am Western Cape ist in mehr als einer Beziehung eine gute Investition

Gut informierte Weinfreunde wissen natürlich längst, dass Südafrikas Winzer viele gute Tropfen zu bieten haben. Die Weinregionen Stellenbosch und Franschhoek sind ihnen mindestens so geläufig wie Mosel und Nahe und auch die typische Rebsorte Pinotage ist kein Fremdwort für sie. Und doch, selbst in einem so geläufigen Umfeld gibt es immer wieder noch Überraschungen und es öffnen sich Räume für Entdeckungen – so etwa am Western Cape. Dort befindet sich die Weinbauregion „Paarl“ und mittendrin liegt das Weingut „Simonsvlei Estate“. Einst als Genossenschaft gegründet, ist „Simonsvlei“ heute eine sehr erfolgreiche Aktiengesellschaft, die nicht nur auf steigende Kurse, sondern vor allem auf die Produktion von Spitzenweinen setzt. Ein Anspruch, mit dem sie regelmäßig neue Höchststände erreicht!
weiterlesen
Gut informierte Weinfreunde wissen natürlich längst, dass Südafrikas Winzer viele gute Tropfen zu bieten haben. Die Weinregionen Stellenbosch und Franschhoek sind ihnen mindestens so geläufig wie... mehr erfahren »
Fenster schließen
Weingut Simonsvlei. Die Weinperle am Western Cape ist in mehr als einer Beziehung eine gute Investition
Gut informierte Weinfreunde wissen natürlich längst, dass Südafrikas Winzer viele gute Tropfen zu bieten haben. Die Weinregionen Stellenbosch und Franschhoek sind ihnen mindestens so geläufig wie Mosel und Nahe und auch die typische Rebsorte Pinotage ist kein Fremdwort für sie. Und doch, selbst in einem so geläufigen Umfeld gibt es immer wieder noch Überraschungen und es öffnen sich Räume für Entdeckungen – so etwa am Western Cape. Dort befindet sich die Weinbauregion „Paarl“ und mittendrin liegt das Weingut „Simonsvlei Estate“. Einst als Genossenschaft gegründet, ist „Simonsvlei“ heute eine sehr erfolgreiche Aktiengesellschaft, die nicht nur auf steigende Kurse, sondern vor allem auf die Produktion von Spitzenweinen setzt. Ein Anspruch, mit dem sie regelmäßig neue Höchststände erreicht!

Aufbruchstimmung nach dem Zweiten Weltkrieg

Rückblick ins Jahr 1945. Der Zweite Weltkrieg ist gerade erst vorbei und rund um den Globus beginnt man zaghaft, an eine neue Zukunft zu glauben. Auch eine Handvoll kleinerer Winzer am Western Cape in Südafrika ist jetzt in Aufbruchstimmung. Gemeinsam gründen sie eine genossenschaftliche Weinfarm, die sich von Anfang an „Qualitätssteigerung“ als Ziel auf ihre Fahnen schreibt. Rund fünf Jahrzehnte später, kurz vor der Jahrtausendwende, kann dann ein weiteres Kapitel aufgeschlagen werden. Das Weingut wird komplett modernisiert und 1997 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Fortan steht einer Expansion nichts mehr im Weg und das Label „Simonsvlei“ macht nun auch auf dem internationalen Weinmarkt Furore. Heute gilt es als einer der Spitzenproduzenten Südafrikas.

Erfahrung und Respekt für das Land, die Reben und die Leute

Die Voraussetzungen, um in Südafrikas erster Weinliga mitspielen zu können, waren von Anfang an gegeben. Nicht nur dank des Qualitätsanspruchs der Gründer, sondern vor allem auch dank Mutter Natur. Die hatte dem Weingut „Simonsvlei“ nämlich nicht nur ein äußerst weinfreundliches Klima mit viel Sonne mit auf den Weg gegeben, sondern auch erstklassige Terroirs mit Böden, die reich an Mineralien sind, zur Verfügung gestellt. Die Winzer der Region wussten zudem genau, welche Rebsorten sich dort besonders wohlfühlen würden. So setzte man im Weingut „Simonsvlei“ schnell auf eine stimmige Mischung aus heimischen und internationalen Rebsorten. Dieses Konzept ist erfolgreich aufgegangen. „Simonsvlei“ bedient sowohl Weinfreunde, die vor allem weltweit bewährte Sorten schätzen als auch Entdecker. Weine von „Simonsvlei“ gibt es in allen Farben, eine Gemeinsamkeit aber weist das gesamte Sortiment auf: Das Weingut hat sich sowohl ökologischen als auch sozialen Prinzipien verschrieben. Nicht nur die Umwelt soll respektiert und geschont werden, auch die Mitarbeiter nehmen in dem Unternehmen einen hohen Stellenwert ein. Das fängt bei der Geschäftsleitung an, die jede Menge önologischer und regionaler Kompetenz mitbringt. Die Winzer hier kennen ihre Böden und ihre Rebstöcke und bringen die entsprechende Erfahrung in das große Team ein. Persönliche Wertschätzung hört bei „Simonsvlei“ auch keineswegs bei jenen Arbeitern auf, die keine Schulbildung genießen konnten. Für sie werden kostenlose Alphabetisierungsprogramme und Ausbildungsmaßnahmen organisiert, sodass sich jeder bestmöglich entwickeln und am Erfolg des Unternehmens teilhaben kann. Insgesamt führt das zu einer Stärkung der Region insgesamt und zu hervorragenden Ergebnissen in den Weinbergen und im Keller. Schlussendlich führt diese Unternehmensphilosophie auch zu einem wirklich guten Gewissen bei Weinfreunden in aller Welt, die auf Nachhaltigkeit und Sozialverträglichkeit hohen Wert legen.

Ein Sortiment mit großer Spannweite

Für alle, die nach so viel Geschichte und Unternehmensdarstellung einen trockenen Mund bekommen haben, kommt jetzt endlich die Hauptsache – es kommen die Weine! Das Sortiment gliedert sich in die Sparten „Premier“, „Life Style Range“ „Perfect Couple“ und „New Trends“. Von bezahlbaren Tropfen mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis bis hin zu exquisiten Weinen der Spitzenklasse ist alles vertreten. Wobei „alles“ klassische Rebsorten wie Chardonnay und Cabernet Sauvignon einschließt, typisch südafrikanische Varietäten wie Chenin Blanc und Pinotage beinhaltet, neue Schwerpunkte wie etwa Weine aus der Sauvignon Blanc berücksichtigt, Cuvées ebenso umschließt wie sortenreine Tropfen und schließlich auch Weine mitnimmt, die sich an eine neue, junge Generation von Weinfans richtet.

Die zwei herausragenden Beispiele für die letztgenannte Kategorie sind der „Simonsvlei Toffee Chunk“ und der „Simonsvlei Ja-Mocha Pinotage“. Bei dem „Toffee Chunk handelt es sich um einen sortenreinen Syrah, der weich und vielschichtig den Gauen mit verführerischen Karamellnoten kitzelt. Der „Ja-Mocha Pinotage“ ist ein sortenreiner Roter, der neben den Aromen von Beeren und Schokolade auch gerösteten Kaffeeduft zu bieten hat.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Simonsvlei, Zenzela Pinotage Rosé, 2020
Simonsvlei, Zenzela Pinotage Rosé, 2020
Inhalt 0.75 Liter (6,93 € * / 1 Liter)
5,20 € *
Simonsvlei, Zenzela Merlot, 2019
Simonsvlei, Zenzela Merlot, 2019
Inhalt 0.75 Liter (6,93 € * / 1 Liter)
5,20 € *
Simonsvlei, Zenzela Charming White
Simonsvlei, Zenzela Charming White
Inhalt 0.75 Liter (6,93 € * / 1 Liter)
5,20 € *
Simonsvlei, Zenzela Charming Red
Simonsvlei, Zenzela Charming Red
Inhalt 0.75 Liter (6,93 € * / 1 Liter)
5,20 € *
Simonsvlei, Zenzela Cabernet Sauvignon, 2019
Simonsvlei, Zenzela Cabernet Sauvignon, 2019
Inhalt 0.75 Liter (7,33 € * / 1 Liter)
5,50 € *
Simonsvlei, Toffee-Chunk Syrah, 2019
Simonsvlei, Toffee-Chunk Syrah, 2019
Inhalt 0.75 Liter (13,20 € * / 1 Liter)
9,90 € *
Simonsvlei, Shiraz Rosé, 2020
Simonsvlei, Shiraz Rosé, 2020
Inhalt 0.75 Liter (7,87 € * / 1 Liter)
5,90 € *
Simonsvlei, Zenzela Chenin Blanc, 2020
Simonsvlei, Zenzela Chenin Blanc, 2020
Inhalt 0.75 Liter (6,93 € * / 1 Liter)
5,20 € *

Aufbruchstimmung nach dem Zweiten Weltkrieg

Rückblick ins Jahr 1945. Der Zweite Weltkrieg ist gerade erst vorbei und rund um den Globus beginnt man zaghaft, an eine neue Zukunft zu glauben. Auch eine Handvoll kleinerer Winzer am Western Cape in Südafrika ist jetzt in Aufbruchstimmung. Gemeinsam gründen sie eine genossenschaftliche Weinfarm, die sich von Anfang an „Qualitätssteigerung“ als Ziel auf ihre Fahnen schreibt. Rund fünf Jahrzehnte später, kurz vor der Jahrtausendwende, kann dann ein weiteres Kapitel aufgeschlagen werden. Das Weingut wird komplett modernisiert und 1997 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Fortan steht einer Expansion nichts mehr im Weg und das Label „Simonsvlei“ macht nun auch auf dem internationalen Weinmarkt Furore. Heute gilt es als einer der Spitzenproduzenten Südafrikas.

Erfahrung und Respekt für das Land, die Reben und die Leute

Die Voraussetzungen, um in Südafrikas erster Weinliga mitspielen zu können, waren von Anfang an gegeben. Nicht nur dank des Qualitätsanspruchs der Gründer, sondern vor allem auch dank Mutter Natur. Die hatte dem Weingut „Simonsvlei“ nämlich nicht nur ein äußerst weinfreundliches Klima mit viel Sonne mit auf den Weg gegeben, sondern auch erstklassige Terroirs mit Böden, die reich an Mineralien sind, zur Verfügung gestellt. Die Winzer der Region wussten zudem genau, welche Rebsorten sich dort besonders wohlfühlen würden. So setzte man im Weingut „Simonsvlei“ schnell auf eine stimmige Mischung aus heimischen und internationalen Rebsorten. Dieses Konzept ist erfolgreich aufgegangen. „Simonsvlei“ bedient sowohl Weinfreunde, die vor allem weltweit bewährte Sorten schätzen als auch Entdecker. Weine von „Simonsvlei“ gibt es in allen Farben, eine Gemeinsamkeit aber weist das gesamte Sortiment auf: Das Weingut hat sich sowohl ökologischen als auch sozialen Prinzipien verschrieben. Nicht nur die Umwelt soll respektiert und geschont werden, auch die Mitarbeiter nehmen in dem Unternehmen einen hohen Stellenwert ein. Das fängt bei der Geschäftsleitung an, die jede Menge önologischer und regionaler Kompetenz mitbringt. Die Winzer hier kennen ihre Böden und ihre Rebstöcke und bringen die entsprechende Erfahrung in das große Team ein. Persönliche Wertschätzung hört bei „Simonsvlei“ auch keineswegs bei jenen Arbeitern auf, die keine Schulbildung genießen konnten. Für sie werden kostenlose Alphabetisierungsprogramme und Ausbildungsmaßnahmen organisiert, sodass sich jeder bestmöglich entwickeln und am Erfolg des Unternehmens teilhaben kann. Insgesamt führt das zu einer Stärkung der Region insgesamt und zu hervorragenden Ergebnissen in den Weinbergen und im Keller. Schlussendlich führt diese Unternehmensphilosophie auch zu einem wirklich guten Gewissen bei Weinfreunden in aller Welt, die auf Nachhaltigkeit und Sozialverträglichkeit hohen Wert legen.

Ein Sortiment mit großer Spannweite

Für alle, die nach so viel Geschichte und Unternehmensdarstellung einen trockenen Mund bekommen haben, kommt jetzt endlich die Hauptsache – es kommen die Weine! Das Sortiment gliedert sich in die Sparten „Premier“, „Life Style Range“ „Perfect Couple“ und „New Trends“. Von bezahlbaren Tropfen mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis bis hin zu exquisiten Weinen der Spitzenklasse ist alles vertreten. Wobei „alles“ klassische Rebsorten wie Chardonnay und Cabernet Sauvignon einschließt, typisch südafrikanische Varietäten wie Chenin Blanc und Pinotage beinhaltet, neue Schwerpunkte wie etwa Weine aus der Sauvignon Blanc berücksichtigt, Cuvées ebenso umschließt wie sortenreine Tropfen und schließlich auch Weine mitnimmt, die sich an eine neue, junge Generation von Weinfans richtet.

Die zwei herausragenden Beispiele für die letztgenannte Kategorie sind der „Simonsvlei Toffee Chunk“ und der „Simonsvlei Ja-Mocha Pinotage“. Bei dem „Toffee Chunk handelt es sich um einen sortenreinen Syrah, der weich und vielschichtig den Gauen mit verführerischen Karamellnoten kitzelt. Der „Ja-Mocha Pinotage“ ist ein sortenreiner Roter, der neben den Aromen von Beeren und Schokolade auch gerösteten Kaffeeduft zu bieten hat.