Kanonkop Wein

Eine der ersten und besten Weinadressen am Kap

Wer das Weingut Kanonkop in Südafrika besucht, der wird an der Einfahrt links und rechts von Kanonen begrüßt. Doch keine Bange. Selbst in den Zeiten, als sie noch „scharf“ waren, dienten diese Kanonen nur friedlichen Zwecken. Sie meldeten einst die Ankunft von Schiffen. Heute sind sie namengebendes Symbol für eines der nobelsten Weingüter, die Südafrika zu bieten hat. Selbstverständlich wird diese Wertung hier nicht einfach so in den Raum gestellt, sondern kann mit Fakten untermauert werden. Das Weingut ist nämlich bereits mehrere Male von internationalen Juroren zum besten Weingut Südafrikas gewählt und mit entsprechenden Auszeichnungen belohnt worden. Wirklich verwundern kann das nicht.
weiterlesen
Eine der ersten und besten Weinadressen am Kap Wer das Weingut Kanonkop in Südafrika besucht, der wird an der Einfahrt links und rechts von Kanonen begrüßt. Doch keine Bange. Selbst in den... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kanonkop Wein

Eine der ersten und besten Weinadressen am Kap

Wer das Weingut Kanonkop in Südafrika besucht, der wird an der Einfahrt links und rechts von Kanonen begrüßt. Doch keine Bange. Selbst in den Zeiten, als sie noch „scharf“ waren, dienten diese Kanonen nur friedlichen Zwecken. Sie meldeten einst die Ankunft von Schiffen. Heute sind sie namengebendes Symbol für eines der nobelsten Weingüter, die Südafrika zu bieten hat. Selbstverständlich wird diese Wertung hier nicht einfach so in den Raum gestellt, sondern kann mit Fakten untermauert werden. Das Weingut ist nämlich bereits mehrere Male von internationalen Juroren zum besten Weingut Südafrikas gewählt und mit entsprechenden Auszeichnungen belohnt worden. Wirklich verwundern kann das nicht.

Kanonkop hat einfach alles, was man am Kap für preisgekrönte Weine braucht

Gegründet wurde die Farm übrigens im Jahr 1719 Wein wird hier allerdings „erst“ seit 1910 angepflanzt. Für südafrikanische Winzerverhältnisse ist das allerdings bereits eine lange und traditionsreiche Zeit.
Nicht ganz unerheblich beteiligt am internationalen Erfolg von Kanonkop sind natürlich auch die Rebstöcke, die auf dem Weingut in Stellenbosch kultiviert werden. Rund 125 Hektar sind hier bepflanzt, zu gut 50 Prozent mit Stöcken der Rebsorte Pinotage. Diese Sorte ist, wie viele Weinfreunde natürlich wissen werden, in Südafrika beheimatet und gedeiht auf den nährstoffreichen Böden von Kanonkop optimal. Lange Tage mit viel Sonne, immer ein laues Lüftchen, das vom nahen südatlantischen Ozean heran geweht wird und eine geschützte Südwestlage bringen dort das Beste dieser Rebsorte hervor. Viele der Rebstöcke sind übrigens schon um die 50 Jahre alt und haben sich optimal auf die klimatischen und geologischen Bedingungen eingestellt. Stellenbosch wird zudem insgesamt nicht umsonst als „Rotweinbecken Südafrikas“ bezeichnet. Auf Kanonkop wird die Sorte Pinotage durch Cabernet Sauvignon (macht einen Anteil von 53 Prozent aus) Merlot (7,5 Prozent) und schließlich auch noch durch Cabernet Franc ergänzt.

Doch es sind nicht nur die hervorragenden Trauben, die Kanonkop zu einer Erfolgsgeschichte sondergleichen gemacht haben. Auch bei der Verarbeitung strebt man auf diesem Weingut nach Perfektion und setzt alles daran, höchste Qualität liefern zu können. Das fängt bei einer sorgfältigen und schonenden Lese an, geht über eine Handverlesung der Trauben vom Band weiter, und hört bei speziellen Methoden der Fermentierung noch lange nicht auf. Kein Schritt in der gesamten Weinproduktion, der nicht direkt auf Kanonkop geschehen und dort überprüft werden würde. Das gilt bis hin zur Abfüllung in Flaschen und schließlich der Etikettierung.

So viel Anspruch und so viel Sorgfalt bringt nicht nur ein hervorragendes Produkt hervor, es hat natürlich auch seinen Preis. Die Weine von Kanonkop sind nichts für Schnäppchenjäger. Wer für seinen Weinkonsum ein begrenztes Budget hat, der wird sich eine Flasche von Kanonkop wahrscheinlich für die Gelegenheiten im Jahr aufsparen, die einen besonders guten Tropfen verdienen. Für eine Flasche Kanonkop Pinotage Jahrgang 2013 muss man derzeit (Stand November 2015) knapp 30 Euro einkalkulieren. Dafür bekommt man dann aber auch einen Wein, der solo getrunken sehr elegant und facettenreich ist. Zu einem Festessen serviert ist er der ideale Begleiter zu reichen, kräftigen Fleischgerichten. Auch für den Cabernet Sauvignon von Kanonkop muss ein vergleichbares Budget veranschlagt werden; eventuell ist dieser Wein für zwei, drei Euro weniger als der Pintage zu haben. Auf jeden Fall ist der Cabernet Sauvignon von Kanonkop eine würdige Alternative für alle, die Barrique-Weine lieben. Er wird vor allem für seine nussige Komponente gerühmt.

Kanonkop ist ein Unternehmen, in dem sich Tradition und Modernisierung die Waage halten. Das ist eine der Gründe, warum dieses Weingut heute zu den ganz großen Klassikern Südafrikas zählt. Da die Weine lange lagerfähig sind, sollten sie in keinen guten Weinkeller fehlen.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Kanonkop, Cabernet Sauvignon, 2012
Kanonkop, Cabernet Sauvignon, 2012
Inhalt 0.75 Liter (41,33 € * / 1 Liter)
31,00 € *
Kanonkop, Kadette Pinotage Rosé, 2017
Kanonkop, Kadette Pinotage Rosé, 2017
Inhalt 0.75 Liter (11,33 € * / 1 Liter)
8,50 € *
Kanonkop, Pinotage, 2015
Kanonkop, Pinotage, 2015
Inhalt 0.75 Liter (40,00 € * / 1 Liter)
30,00 € *
Kanonkop, Kadette, 2015
Kanonkop, Kadette, 2015
Inhalt 0.75 Liter (14,53 € * / 1 Liter)
10,90 € *
Kanonkop, Paul Sauer, 2013
Kanonkop, Paul Sauer, 2013
Inhalt 0.75 Liter (50,00 € * / 1 Liter)
37,50 € *
Kanonkop, Kadette Pinotage, 2015
Kanonkop, Kadette Pinotage, 2015
Inhalt 0.75 Liter (18,00 € * / 1 Liter)
13,50 € *

Kanonkop hat einfach alles, was man am Kap für preisgekrönte Weine braucht

Gegründet wurde die Farm übrigens im Jahr 1719 Wein wird hier allerdings „erst“ seit 1910 angepflanzt. Für südafrikanische Winzerverhältnisse ist das allerdings bereits eine lange und traditionsreiche Zeit.
Nicht ganz unerheblich beteiligt am internationalen Erfolg von Kanonkop sind natürlich auch die Rebstöcke, die auf dem Weingut in Stellenbosch kultiviert werden. Rund 125 Hektar sind hier bepflanzt, zu gut 50 Prozent mit Stöcken der Rebsorte Pinotage. Diese Sorte ist, wie viele Weinfreunde natürlich wissen werden, in Südafrika beheimatet und gedeiht auf den nährstoffreichen Böden von Kanonkop optimal. Lange Tage mit viel Sonne, immer ein laues Lüftchen, das vom nahen südatlantischen Ozean heran geweht wird und eine geschützte Südwestlage bringen dort das Beste dieser Rebsorte hervor. Viele der Rebstöcke sind übrigens schon um die 50 Jahre alt und haben sich optimal auf die klimatischen und geologischen Bedingungen eingestellt. Stellenbosch wird zudem insgesamt nicht umsonst als „Rotweinbecken Südafrikas“ bezeichnet. Auf Kanonkop wird die Sorte Pinotage durch Cabernet Sauvignon (macht einen Anteil von 53 Prozent aus) Merlot (7,5 Prozent) und schließlich auch noch durch Cabernet Franc ergänzt.

Doch es sind nicht nur die hervorragenden Trauben, die Kanonkop zu einer Erfolgsgeschichte sondergleichen gemacht haben. Auch bei der Verarbeitung strebt man auf diesem Weingut nach Perfektion und setzt alles daran, höchste Qualität liefern zu können. Das fängt bei einer sorgfältigen und schonenden Lese an, geht über eine Handverlesung der Trauben vom Band weiter, und hört bei speziellen Methoden der Fermentierung noch lange nicht auf. Kein Schritt in der gesamten Weinproduktion, der nicht direkt auf Kanonkop geschehen und dort überprüft werden würde. Das gilt bis hin zur Abfüllung in Flaschen und schließlich der Etikettierung.

So viel Anspruch und so viel Sorgfalt bringt nicht nur ein hervorragendes Produkt hervor, es hat natürlich auch seinen Preis. Die Weine von Kanonkop sind nichts für Schnäppchenjäger. Wer für seinen Weinkonsum ein begrenztes Budget hat, der wird sich eine Flasche von Kanonkop wahrscheinlich für die Gelegenheiten im Jahr aufsparen, die einen besonders guten Tropfen verdienen. Für eine Flasche Kanonkop Pinotage Jahrgang 2013 muss man derzeit (Stand November 2015) knapp 30 Euro einkalkulieren. Dafür bekommt man dann aber auch einen Wein, der solo getrunken sehr elegant und facettenreich ist. Zu einem Festessen serviert ist er der ideale Begleiter zu reichen, kräftigen Fleischgerichten. Auch für den Cabernet Sauvignon von Kanonkop muss ein vergleichbares Budget veranschlagt werden; eventuell ist dieser Wein für zwei, drei Euro weniger als der Pintage zu haben. Auf jeden Fall ist der Cabernet Sauvignon von Kanonkop eine würdige Alternative für alle, die Barrique-Weine lieben. Er wird vor allem für seine nussige Komponente gerühmt.

Kanonkop ist ein Unternehmen, in dem sich Tradition und Modernisierung die Waage halten. Das ist eine der Gründe, warum dieses Weingut heute zu den ganz großen Klassikern Südafrikas zählt. Da die Weine lange lagerfähig sind, sollten sie in keinen guten Weinkeller fehlen.