Vernaccia Wein

Lange Zeit war es ruhig um die kleine Stadt San Gimignano in der Toskana, wenn es um hervorragenden Weissweine aus Italien ging. Doch in den letzten Jahren hat sich in Sachen Weinbau und Qualität einiges getan: Die Weisswein-Rebsorte Vernaccia tritt mehr und mehr in den Vordergrund. Der zurückhaltende Charakter und die angenehme Mineralität entzücken nicht nur Kenner, sondern auch Laien!
weiterlesen
Lange Zeit war es ruhig um die kleine Stadt San Gimignano in der Toskana, wenn es um hervorragenden Weissweine aus Italien ging. Doch in den letzten Jahren hat sich in Sachen Weinbau und... mehr erfahren »
Fenster schließen
Vernaccia Wein
Lange Zeit war es ruhig um die kleine Stadt San Gimignano in der Toskana, wenn es um hervorragenden Weissweine aus Italien ging. Doch in den letzten Jahren hat sich in Sachen Weinbau und Qualität einiges getan: Die Weisswein-Rebsorte Vernaccia tritt mehr und mehr in den Vordergrund. Der zurückhaltende Charakter und die angenehme Mineralität entzücken nicht nur Kenner, sondern auch Laien!

Eine Bezeichnung für viele Rebsorten

Der Begriff Vernaccia wird in Italien für viele verschiedene Weisswein- und Rotwein-Rebsorten verwendet, die nicht unbedingt alle miteinander verwandt sind. Der Begriff ist häufig zu finden, weil er auf das italienische Wort „Vernacolo“, das auf Deutsch einheimisch bedeutet, zurückgeht.
Die bekanntesten Rebsorten sind die Rotwein-Rebsorte Vernaccia Nera und die Weisswein-Rebsorte Vernaccia Bianca. Auch eine Rebsorte aus der Toskana ist in aller Welt bekannt. Aus ihr wird der DOCG-Weisswein „Vernaccia di San Gimignano“, auch „Vernaccia di San Gimignano“ oder „Vernaccia di Toskana“ genannt, kreiert. Auf der italienischen Insel Sardinien wird der DOC-Weisswein „Vernaccia di Oristano“ hergestellt. Dieser ist jedoch in keinerlei Hinsicht mit den oben genannten Rebsorten verwandt.

Der Toskana Weisswein Vernaccia di San Gimignano

Der Vernaccia di San Gimignano ist ein italienischer Weisswein aus der Stadt San Gimignano in der Toskana. Als erster Wein aus Italien hat er im Jahr 1966 aufgrund seiner hervorragenden Qualität den Status einer DOC erhalten. Im Jahr 1992 wurde dieser Status noch weiter aufgewertet und der Vernaccia di San Gimignano wurde als DOCG klassifiziert.
Rund um den kleinen Ort in der Toskana sind 660 Hektar für die Vernaccia Rebsorte zugelassen. Diese Fläche wird von 210 Winzer gepflegt, die daraus jährlich circa 38.890 Hektoliter Weisswein erzeugen.
Nach der Ernte wird der Vernaccia Wein in den Kellereien für 6 bis 12 Monate in unterschiedlichen Tanks ausgebaut. Wenn der Wein ein Jahr reift und einen Alkoholgehalt von mehr als 11,5 Prozent aufweist, kann er die Qualitätsbezeichnung Riserva tragen. Der Toskana Weisswein erfreut sich übrigens nicht nur im heutigen Zeitalter großer Beliebtheit, sondern war bereits im Mittelalter sehr gefragt. Aus dem Jahr 1276 stammt die erste schriftliche Erwähnung des Vernaccia Weines, später erklärte Michelangelo ihn dann zu seinem liebsten Wein.
Der Vernaccia di San Gimignano ist ein feiner, eleganter Weisswein mit Noten von Mandelblüten und Feuerstein. Wir empfehlen Ihnen, den Toskana Wein bei einer gekühlten Temperatur von 8 bis 10 Grad Celsius zu genießen.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Panizzi, Vernaccia di San Gimignano D.O.C.G., 2017
Panizzi, Vernaccia di San Gimignano D.O.C.G., 2017
Inhalt 0.75 Liter (13,20 € * / 1 Liter)
9,90 € *

Eine Bezeichnung für viele Rebsorten

Der Begriff Vernaccia wird in Italien für viele verschiedene Weisswein- und Rotwein-Rebsorten verwendet, die nicht unbedingt alle miteinander verwandt sind. Der Begriff ist häufig zu finden, weil er auf das italienische Wort „Vernacolo“, das auf Deutsch einheimisch bedeutet, zurückgeht.
Die bekanntesten Rebsorten sind die Rotwein-Rebsorte Vernaccia Nera und die Weisswein-Rebsorte Vernaccia Bianca. Auch eine Rebsorte aus der Toskana ist in aller Welt bekannt. Aus ihr wird der DOCG-Weisswein „Vernaccia di San Gimignano“, auch „Vernaccia di San Gimignano“ oder „Vernaccia di Toskana“ genannt, kreiert. Auf der italienischen Insel Sardinien wird der DOC-Weisswein „Vernaccia di Oristano“ hergestellt. Dieser ist jedoch in keinerlei Hinsicht mit den oben genannten Rebsorten verwandt.

Der Toskana Weisswein Vernaccia di San Gimignano

Der Vernaccia di San Gimignano ist ein italienischer Weisswein aus der Stadt San Gimignano in der Toskana. Als erster Wein aus Italien hat er im Jahr 1966 aufgrund seiner hervorragenden Qualität den Status einer DOC erhalten. Im Jahr 1992 wurde dieser Status noch weiter aufgewertet und der Vernaccia di San Gimignano wurde als DOCG klassifiziert.
Rund um den kleinen Ort in der Toskana sind 660 Hektar für die Vernaccia Rebsorte zugelassen. Diese Fläche wird von 210 Winzer gepflegt, die daraus jährlich circa 38.890 Hektoliter Weisswein erzeugen.
Nach der Ernte wird der Vernaccia Wein in den Kellereien für 6 bis 12 Monate in unterschiedlichen Tanks ausgebaut. Wenn der Wein ein Jahr reift und einen Alkoholgehalt von mehr als 11,5 Prozent aufweist, kann er die Qualitätsbezeichnung Riserva tragen. Der Toskana Weisswein erfreut sich übrigens nicht nur im heutigen Zeitalter großer Beliebtheit, sondern war bereits im Mittelalter sehr gefragt. Aus dem Jahr 1276 stammt die erste schriftliche Erwähnung des Vernaccia Weines, später erklärte Michelangelo ihn dann zu seinem liebsten Wein.
Der Vernaccia di San Gimignano ist ein feiner, eleganter Weisswein mit Noten von Mandelblüten und Feuerstein. Wir empfehlen Ihnen, den Toskana Wein bei einer gekühlten Temperatur von 8 bis 10 Grad Celsius zu genießen.