Müller Thurgau - ein echter Klassiker

Unkompliziert, leicht zugänglich und sehr harmonisch - so wird ein Müller Thurgau Wein allgemeinhin gerne beschrieben und gilt in Deutschland und über die Landesgrenzen hinaus als Klassiker unter den Weißweinen. Auch ein Gelegenheits-Weintrinker wird sich mit einem Müller Thurgau schnell anfreunden, denn der Wein ist unkompliziert, jugendlich, leicht und vor allem frisch - was ihn zu einem der beliebtesten Sommerweine macht.

„Geboren“ wurde die Rebsorte Müller Thurgau in der Schweiz

Die Rebsorte verdankt ihren Namen einem Schweizer, der im Kanton Thurgau mit Rebsorten experimentierte. Professor Hermann Müller gelang es, die Sorten Riesling und Madeleine Royale miteinander zu kreuzen und das Ergebnis war eine sehr früh reifende Rebsorte, die mal sehr süffig und mal sehr blumig schmeckt. 1913 wurde die Sorte weiterentwickelt und bekam das Synonym Rivaner, eine Kurzfassung aus Riesling und Silvaner.
weiterlesen
Unkompliziert, leicht zugänglich und sehr harmonisch - so wird ein Müller Thurgau Wein allgemeinhin gerne beschrieben und gilt in Deutschland und über die Landesgrenzen hinaus als Klassiker unter... mehr erfahren »
Fenster schließen
Müller Thurgau - ein echter Klassiker
Unkompliziert, leicht zugänglich und sehr harmonisch - so wird ein Müller Thurgau Wein allgemeinhin gerne beschrieben und gilt in Deutschland und über die Landesgrenzen hinaus als Klassiker unter den Weißweinen. Auch ein Gelegenheits-Weintrinker wird sich mit einem Müller Thurgau schnell anfreunden, denn der Wein ist unkompliziert, jugendlich, leicht und vor allem frisch - was ihn zu einem der beliebtesten Sommerweine macht.

„Geboren“ wurde die Rebsorte Müller Thurgau in der Schweiz

Die Rebsorte verdankt ihren Namen einem Schweizer, der im Kanton Thurgau mit Rebsorten experimentierte. Professor Hermann Müller gelang es, die Sorten Riesling und Madeleine Royale miteinander zu kreuzen und das Ergebnis war eine sehr früh reifende Rebsorte, die mal sehr süffig und mal sehr blumig schmeckt. 1913 wurde die Sorte weiterentwickelt und bekam das Synonym Rivaner, eine Kurzfassung aus Riesling und Silvaner.
Was den Müller Thurgau zu einem so beliebten Wein macht, ist, dass er - wie viele Weine aus dem Norden - nur eine sehr milde Säure hat. Ein Müller Thurgau Wein kann aber auch durch seine Farbe beeindrucken, die von einem sonnigen Hellgelb bis zu einem matten Blassgelb reicht. In Deutschland beherrschte der Müller Thurgau lange Zeit die Anbauflächen, bis er in den 1990er Jahren vom Riesling abgelöst wurde. Trotzdem ist er in sieben von 13 Weinanbaugebieten in Deutschland nach wie vor zu finden. Besonders in Rheinhessen und in Baden ist die Rebsorte zu Hause, aber auch an der Mosel und in Franken werden die Trauben für diesen Weißwein Müller Thurgau angebaut. .

Winzer schätzen am Müller Thurgau seine Anspruchslosigkeit, denn er kommt mit jedem Boden klar, auch Frost macht ihm nicht allzu viel aus. Viele Weine gewinnen im Laufe der Zeit erst richtig an Geschmack. Beim Müller Thurgau Wein ist es umgekehrt, denn er ist kein Lagerwein und sollte nach Möglichkeit schon in den ersten Jahren nach seiner Ernte getrunken werden. Während die jungen Weine noch ein sehr blumiges Aroma haben, bekommen ältere Jahrgänge ein feines, fruchtiges Bouquet mit einer Note von frisch gemahlenem Muskat.

Filter schließen
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Graf Neipperg, Rivaner trocken, 2017
Graf Neipperg, Rivaner trocken, 2017
Inhalt 0.75 Liter (7,87 € * / 1 Liter)
5,90 € *
Pawis, Müller-Thurgau QbA trocken, 2016/2017
Pawis, Müller-Thurgau QbA trocken, 2016/2017
Inhalt 0.75 Liter (15,87 € * / 1 Liter)
11,90 € *
Weigand, Wild Wild White, 2016/2017
Weigand, Wild Wild White, 2016/2017
Inhalt 0.75 Liter (11,33 € * / 1 Liter)
8,50 € *
Villa Sparina, Montej Bianco Monferrato D.O.C., 2015
Villa Sparina, Montej Bianco Monferrato D.O.C., 2015
Inhalt 0.75 Liter (12,67 € * / 1 Liter)
9,50 € *
Franz Haas, Sofi Bianco Vigneti delle Dolomiti I.G.T., 2017
Franz Haas, Sofi Bianco Vigneti delle Dolomiti I.G.T., 2017
Inhalt 0.75 Liter (17,20 € * / 1 Liter)
12,90 € *
Weingut Ritterhof, Lenz Weisswein Cuvée, 2017
Weingut Ritterhof, Lenz Weisswein Cuvée, 2017
Inhalt 0.75 Liter (11,87 € * / 1 Liter)
8,90 € *
Castell-Castell, Rivaner, 2015/2017
Castell-Castell, Rivaner, 2015/2017
Inhalt 0.75 Liter (8,80 € * / 1 Liter)
6,60 € *
Was den Müller Thurgau zu einem so beliebten Wein macht, ist, dass er - wie viele Weine aus dem Norden - nur eine sehr milde Säure hat. Ein Müller Thurgau Wein kann aber auch durch seine Farbe beeindrucken, die von einem sonnigen Hellgelb bis zu einem matten Blassgelb reicht. In Deutschland beherrschte der Müller Thurgau lange Zeit die Anbauflächen, bis er in den 1990er Jahren vom Riesling abgelöst wurde. Trotzdem ist er in sieben von 13 Weinanbaugebieten in Deutschland nach wie vor zu finden. Besonders in Rheinhessen und in Baden ist die Rebsorte zu Hause, aber auch an der Mosel und in Franken werden die Trauben für diesen Weißwein Müller Thurgau angebaut. .

Winzer schätzen am Müller Thurgau seine Anspruchslosigkeit, denn er kommt mit jedem Boden klar, auch Frost macht ihm nicht allzu viel aus. Viele Weine gewinnen im Laufe der Zeit erst richtig an Geschmack. Beim Müller Thurgau Wein ist es umgekehrt, denn er ist kein Lagerwein und sollte nach Möglichkeit schon in den ersten Jahren nach seiner Ernte getrunken werden. Während die jungen Weine noch ein sehr blumiges Aroma haben, bekommen ältere Jahrgänge ein feines, fruchtiges Bouquet mit einer Note von frisch gemahlenem Muskat.